• 15. Dezember 2022 – Antilles Gold Limited (Antilles Gold oder das Unternehmen) (ASX-Code: AAU, FWB-Code: PTJ, OTCQB: ANTMF) teilt mit, dass alle Ergebnisse seines jüngsten 1.800 m langen Bohrprogramms bei El Pilar in Zentralkuba eingegangen sind und in den beigefügten Daten gemeldet werden. Ziel dieses Programms war in erster Linie die Validierung von 28.000 m historischer Bohrungen bei der Gold-Kupferoxid-Lagerstätte.

    Die sehr ermutigenden Ergebnisse rechtfertigen die Fortsetzung eines 10.000 m langen Kernbohrprogramms, um die JORC-Ressourcen der Lagerstätte zu ermitteln.

    Zusätzlich zu den unten hervorgehobenen herausragenden Abschnitten sowohl für Gold als auch für Kupfer in der 65 bis 75 m tiefen Oxid-Lagerstätte stieß eines der Bohrlöcher (PDH 004A) 134 m von unterhalb der oberen Gold-Zone durch die untere Kupfer-Zone und in eine darunter liegende Sulfid-Zone mit einem Durchschnittsgehalt von 1,23 % Cu vor und war in der Tiefe offen.

    Der Exploration Director des Unternehmens teilte mit, dass die Durchteufung der Sulfid-Mineralisierung in diesem Loch auf ein Porphyr-System hinweist, das die Quelle aller Metalle in der darüber liegenden Oxid-Lagerstätte ist und das Potenzial für die Entdeckung einer großen Kupfer-Gold-Lagerstätte hat.

    HIGHLIGHTS

    Gold-Oxid-Zone

    – Bohrloch PDH-001 20,0 m mit 2,87 g/t Au ab Oberfläche (einschließlich 3,0 m mit 13,81 g/t)
    – Bohrung PDH-001A 13,4 m mit 3,53 g/t Au ab 14,3 m
    – Bohrung PDH-002 53,5 m mit 10,92 g/t Au ab 12,0 m (einschließlich 18,4 m mit 14,00 g/t ab 45,0 m)
    – Bohrung PDH-003A 18,0 m mit 2,00 g/t Au ab 4,0 m

    Kupfer-Oxid-Zone

    – Loch PDH-002 30,4 m mit 0,55 % Cu ab 49,5 m (einschließlich 8,0 m mit 1,39 % Cu ab 53,5 m)
    – Bohrloch PDH-004A 18,5 m mit 5,52 % Cu ab 59,0 m
    – Loch PDH-005 18,0 m mit 1,08 % Cu ab 32,5 m (einschließlich 3,8 m mit 3,83 % Cu ab 38,5 m)

    Die Untersuchungen gelten als vorläufig, da sie im Labor LACEMI (Laboratorio Central de Minerales) der kubanischen Regierung in Havanna durchgeführt wurden, das zwar über moderne Geräte verfügt, aber nicht zertifiziert ist. Alle Analysen werden innerhalb der nächsten vier bis sechs Wochen im Labor von SGS in Kanada wiederholt. Einige der Probenergebnisse wurden bereits an die ASX gemeldet – siehe Website www.antillesgold.net.

    Die Verfahren und Daten der Probenahmen sind in der beigefügten Vorlage gemäß JORC Code 2012 Edition beschrieben.

    Das Unternehmen hat ein erfahrenes Bohrunternehmen mit der Durchführung des Programms auf der Oxid-Lagerstätte beauftragt, das Anfang März 2023 unterbrochen wird, um 5 Kernbohrungen mit einer Länge von 700 m in der Sulfid-Lagerstätte zu bohren, nachdem die Ergebnisse der Bodenmagnetik und der IP-Vermessungen die Festlegung der Bohrstandorte ermöglicht haben. Der Auftragnehmer wird dann die Oxid-Bohrungen abschließen.

    Um die mögliche Entwicklung einer Mine mit geringen Investitionskosten auf der Oxid-Lagerstätte El Pilar voranzutreiben,

    – Schneidet die Regierung derzeit ein von Antilles Gold nominiertes Gebiet aus dem 18.000 ha großen Konzessionsgebiet El Pilar heraus, das im Rahmen des Explorationsabkommens des Unternehmens mit GeoMinera gehalten wird, um ein neues Konzessionsgebiet für Oxid-Erz zu schaffen, wobei der Abbau auf eine Tiefe von 100 m beschränkt werden soll.

    – Die Regierung wird dann einen Wert für die neue Konzession vorschlagen, der als Grundlage für die Verhandlungen mit Antilles Gold dienen soll, um den Betrag festzulegen, den das Unternehmen für die vorbereitenden Erschließungsaktivitäten beisteuern wird, um 49 % des Eigentums an der Konzession zu erwerben.

    – Der Gegenwert wird voraussichtlich relativ niedrig sein, da der Marktwert der Konzession erst dann feststeht, wenn die JORC-Ressourcen und eine Scoping-Studie für die Lagerstätte in etwa 9 Monaten abgeschlossen sind.

    – Antilles Gold hat beantragt, dass die neue Oxid-Konzession zur Erschließung an das bestehende Joint-Venture-Unternehmen Minera La Victoria SA (MLV) übertragen wird.

    – Damit entfällt die Notwendigkeit, ein neues Joint Venture auszuhandeln, was ansonsten sehr zeitaufwändig wäre.

    – Die Gold- und Kupfer-Konzentrate, die aus der Oxid-Lagerstätte gewonnen werden sollen, werden voraussichtlich einen geringen Gehalt an Verunreinigungen aufweisen und auf einem Markt mit starker Nachfrage nach solchen Produkten verkauft werden.

    – Erste Gespräche mit internationalen Konzentrat-Händlern haben gezeigt, dass die Käufer die Projektfinanzierung unterstützen werden.

    Bezüglich der darunter liegenden Porphyr-Kupfer-Gold-Lagerstätte El Pilar und der angrenzenden Kupfer-Molybdän-Lagerstätte Gaspar:

    – Diese Lagerstätten werden ebenfalls in eine neue Konzession einbezogen, wobei der Abbau unterhalb der Oxid-Lagerstätte erlaubt ist.

    – Der Wert des Porphyr-Systems wird auf der Grundlage der Ergebnisse des bevorstehenden 5-Loch-Bohrprogramms in der Sulfid-Zone ausgehandelt und dürfte ebenfalls relativ niedrig sein, wobei zur Ermittlung des kommerziellen Potenzials noch umfangreiche Bohrungen erforderlich sind.

    – Die Porphyr-Konzession wird an ein neues Joint Venture zwischen Antilles Gold und GeoMinera übertragen, und das Unternehmen wird beantragen, dass der Anteil ausländischer Beteiligungen gegenüber dem derzeitigen Branchenmaximum von 49 % erhöht wird. Sollte dies genehmigt werden, würde dies die Aussichten auf eine künftige Beteiligung eines großen Bergbaukonzerns an einem möglicherweise bedeutenden Projekt verbessern.

    Die at-risk-Ausgaben von Antilles Gold für die erste Überprüfung des Potenzials der Lagerstätte El Pilar werden voraussichtlich 2,5 Mio. US$ nicht übersteigen und sich über die nächsten sechs bis neun Monate verteilen, bevor die neuen Konzessionen an die Joint Ventures übertragen werden. Alle folgenden Ausgaben werden in Form von Beiträgen für Beteiligungen oder kommerziellen Darlehen für Projekte getätigt und für vorbereitende Erschließungsaktivitäten verwendet.

    Die anfänglichen at-risk-Ausgaben für eine in der Explorationsvereinbarung enthaltene Lagerstätte werden ebenfalls in ein kommerzielles Darlehen des Unternehmens an das betreffende Joint Venture umgewandelt, wenn die Erschließung der Lagerstätte voranschreitet.

    Kapitalaufnahme

    Der Executive Chairman von Antilles Gold, Brian Johnson, sagte dazu: Es ist enttäuschend, dass wir die aktuelle Aktienemission zu einem niedrigen Aktienkurs durchführen müssen, aber es ist wichtig, dass Mittel zur Verfügung stehen, um die Dynamik der Aktivitäten in Kuba aufrechtzuerhalten, einschließlich des Fortschritts des Explorationsprogramms, und um die Beziehung zu GeoMinera und den kubanischen Behörden zu stärken.

    Nach Abschluss der aktuellen Kapitalerhöhung werden die Aktivitäten des Unternehmens in Kuba bis Juli 2023 vollständig finanziert sein. In der Zwischenzeit wird das Unternehmen mit einer kooperierenden Londoner Handelsbank und bestimmten Bergbauunternehmen, die in Lateinamerika tätig sind, zusammenarbeiten, um die Finanzierung der Explorationsaktivitäten in der zweiten Jahreshälfte 2023 und für 2024 zu arrangieren, mit dem Ziel, eine weitere kurzfristige Verwässerung zu minimieren oder ganz zu vermeiden.

    ENDE

    Diese Mitteilung wurde vom Board von Antilles Gold Limited autorisiert.

    Weitere Informationen erhalten Sie über:

    Brian Johnson,
    Executive Chairman,
    Antilles Gold Limited
    T: +61 (02) 4861 1740
    E: brianjohnson@antillesgold.net

    Sollten Sie Fragen zu dieser Mitteilung oder zu früheren Mitteilungen von Antilles Gold haben, dann besuchen Sie bitte unseren interaktiven Hub für Investoren. Sie können dort wichtige Mitteilung liken, kommentieren oder Fragen dazu stellen. Folgen Sie dem Link: aau.freshxyz.com

    ÜBER ANTILLES GOLD LIMITED:

    – Die Strategie von Antilles Gold besteht darin, sich an der sukzessiven Erschließung von bereits zuvor erkundeten Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinklagerstätten im mineralienreichen Kuba zu beteiligen.

    – Das Unternehmen steht an vorderster Front der aufstrebenden Bergbaubranche in Kuba und geht davon aus, über sein 49:51-Abbau-Joint-Venture mit dem Bergbauunternehmen der kubanischen Regierung, GeoMinera SA, an der Entwicklung einer Reihe von Projekten beteiligt zu sein.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68629/Antilles_151222_DEPRcom.001.png

    – Kurzfristiges Projekt des Joint-Venture-Unternehmens Minera La Victoria SA ist die geplante Entwicklung der Gold-Silber-Tagebaumine La Demajagua auf der Isle of Youth südwestlich von Kuba, die auf Grundlage geologischer Modelle und metallurgischer Testarbeiten etwa 65.000 Tonnen Konzentrat mit Gold, Silber und Antinomie über einen Zeitraum von sieben Jahren produzieren soll und an die sich ein zehnjähriger Untertagebetrieb anschließen könnte..

    – Die aktuelle Pipeline weiterer Projekte mit kurzfristigem Erschließungspotenzial umfasst die Gold-Kupferoxid-Lagerstätte El Pilar, die ein großes Kupfer-Gold-Porphyrsystem überzieht, sowie die mögliche Wiedereröffnung von vier ehemals produzierenden Kupfer-Zink-Minen innerhalb des polymetallischen VMS-artigen Gürtels New Horizons. Diese Konzessionsgebiete in Zentralkuba werden zunächst von Antilles Gold exploriert, ehe sie auf ein Joint-Venture mit GeoMinera übertragen werden. Dann sollen weitere Exploration und Studien sowie eine potenzielle Erschließung stattfinden, um Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinkkonzentrate zu produzieren.

    – Die Joint-Venture-Partner beabsichtigen, Teile des erwarteten Profits aus der Mine La Demajagua zu investieren, um zukünftige Minenerschließungen sowie ein umfangreiches Explorationsprogramm auf den Hauptzielen, darunter auch das Kupfer-Gold-Porphyrsystem El Pilar und den polymetallischen Mineralgürtel, New Horizons, zu finanzieren. Diese beiden Konzessionsgebiete unterliegen einer Explorationsvereinbarung mit GeoMinera.

    – GeoMineras 51-prozentige Beteiligung am Joint-Venture-Unternehmen spiegelt die Eigentumsrechte wider, bringt aber keine Kontrolle über die Beschlüsse bei Aufsichtsrats- oder Aktionärsversammlungen mit sich, wo zwei Aktionäre gleichberechtigte Stimmen haben.

    – Das Joint-Venture-Abkommen sieht vor, dass alle Gelder auf einem ausländischen Bankkonto liegen werden, wobei die einzigen Überweisungen nach Kuba für lokale Ausgaben getätigt werden, und dass Antilles Gold das gesamte leitende Management ernennt.

    – Antilles Gold kann im Rahmen des geltenden Gesetzes hinsichtlich ausländischer Investitionen in Kuba, das Minderheitsbeteiligungen schützt, sowie der realistischen Bergbau- und Umweltvorschriften tätig sein und hat von der Regierung eine großzügige Steuerregelung erhalten, die die Ziele des Unternehmens unterstützt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68629/Antilles_151222_DEPRcom.002.jpeg

    Dr. Christian Grainger, Exploration Director, bei der Untersuchung von Bohrkernen – El Pilar

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Antilles Gold Limited
    Brian Johnson
    55 Kirkham Road
    2576 Bowral, NSW
    Australien

    email : brianjohnson@antillesgold.net

    Pressekontakt:

    Antilles Gold Limited
    Brian Johnson
    55 Kirkham Road
    2576 Bowral, NSW

    email : brianjohnson@antillesgold.net


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Antilles Gold: Hochgradige Gold- und Kupfer-Proben bei El Pilar, Kuba – Grundlage für ein Bohrprogramm im Q1 & Q2 2023

    veröffentlicht am 15. Dezember 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 11 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: