• Vancouver (British Columbia), 12. Juni 2024 / IRW-Press / – United Lithium Corp. (United Lithium oder das Unternehmen) (CSE: ULTH; OTCQX: ULTHF; FWB: 0UL) freut sich, weitere Analyseergebnisse des Bohrprogramms 2023 bei den kürzlich entdeckten Pegmatiten D und E beim Lithiumprojekt Bergby (Bergby oder das Projekt) in Schweden bekannt zu geben. Die kombinierte Streichenlänge aller fünf lithiumhaltigen Pegmatite beläuft sich nun auf über 4.000 m. Bergby ist ein zu 100 % unternehmenseigenes Hartgestein-Lithiumprojekt, das sich über 7.897 ha erstreckt und über eine unmittelbare Infrastruktur mit dem Küstenzugang im Bottnischen Meerbusen verbunden ist. Das Projekt beherbergt zahlreiche LCT- (Lithium-Cäsium-Tantal)-angereicherte granitische Pegmatite, von denen fünf bereits mittels Bohrungen bestätigt wurden. Ein Großteil des regionalen Projekts muss noch erkundet werden. United Lithium hat kürzlich auch das 14.015 ha große Konzessionsgebiet Axmarby mit fünf bekannten Pegmatitvorkommen erworben, das direkt nördlich von Bergby liegt. Das Bohrprogramm 2023 wurde Ende Dezember 2023 abgeschlossen und die Ergebnisse von 58 der 60 Bohrlöcher, die im Rahmen des 5.600 m umfassenden Programms gebohrt worden waren, sind nun eingetroffen und wurden veröffentlicht.

    Höhepunkte:
    – Analyseergebnisse von Pegmatit D:
    o 0,82 % Li2O auf 5,19 m ab einer Bohrlochtiefe von 36,57 m (Bohrloch BBY23158)
    § einschließlich 1,45 % Li2O auf 2,02 m ab einer Tiefe von 37,49 m
    o 0,71 % Li2O auf 14,11 m ab einer Bohrlochtiefe von 111,35 m (Bohrloch BBY23166)
    § einschließlich 1,48 % Li2O auf 4,76 m ab einer Tiefe von 116,37 m
    – Analyseergebnisse von Pegmatit E:
    o 0,62 % Li2O auf 20,02 m ab einer Bohrlochtiefe von 38,95 m (Bohrloch BBY23170)
    § einschließlich 1,58 % Li2O auf 1,82 m ab einer Tiefe von 42,00 m
    o 1,45 % Li2O auf 6,90 m ab einer Bohrlochtiefe von 128,94 m (Bohrloch BBY23177)
    § einschließlich 1,71 % Li2O auf 5,76 m ab einer Tiefe von 129,40 m
    o 0,72 % Li2O auf 14,54 m ab einer Bohrlochtiefe von 105,03 m (Bohrloch BBY23184)
    § einschließlich 1,63 % Li2O auf 5,09 m ab einer Tiefe von 111,06 m
    § einschließlich 2,20 % Li2O auf 1,03 m ab einer Tiefe von 113,06 m
    – Bereits zuvor veröffentlichte Analyseergebnisse von Pegmatit D:
    o 1,92 % Li2O auf 26,80 m ab einer Bohrlochtiefe von 3,60 m (Bohrloch BBY23132)
    o 1,54 % Li2O auf 28,01 m ab einer Bohrlochtiefe von 9,12 m (Bohrloch BBY23135)
    o 1,82 % Li2O auf 12,97 m ab einer Bohrlochtiefe von 14,05 m (Bohrloch BBY23138); und
    o 1,96 % Li2O auf 9,68 m ab einer Bohrlochtiefe von 38,87 m (Bohrloch BBY23141)

    Bergby liefert weiterhin solide Ergebnisse von einer oberflächennahen Lithiummineralisierung, die angesichts der erstklassigen Infrastruktur im Umfeld für einen kostengünstigen zukünftigen Tagebau geeignet ist, sagte Scott Eldridge, President und CEO von United Lithium. Wir steigern weiterhin die kombinierten Streichenlängen, während wir die lithiumreichen Zonen in Schweden erweitern, die sich nun über mehr als 4 km erstrecken. Die kürzliche Verabschiedung des Gesetzes über kritische Rohstoffe, das in der Europäischen Union in Kraft getreten ist, unterstützt unser Bestreben, zumal Europa heimische Projekte zur Belieferung der Wertschöpfungskette von Elektrofahrzeugen fördert. Das beträchtliche Potenzial von Bergby ist noch nicht ausgeschöpft, da wir weiterhin nach weiteren Pegmatiten suchen. Kürzlich haben wir das Konzessionsgebiet Hammarby unmittelbar nördlich davon hinzugefügt, wo das geologische Umfeld mit jenem von Bergby identisch zu sein scheint, was die Erweiterung des lithiumhaltigen Gebietes weiter unterstützt.

    Wie bereits in der Pressemitteilung vom 11. Januar 2024 bekannt gegeben, wurden im Jahr 2023 in 60 Bohrlöchern insgesamt 5.600 m an Diamantbohrungen durchgeführt. Bis dato wurden bei Bergby sechs spodumenhaltige Pegmatite entdeckt, von denen fünf bebohrt wurden (Pegmatite A bis E). United Lithium hatte bereits zuvor die Analyseergebnisse von insgesamt 24 Bohrlöchern veröffentlicht (siehe Pressemitteilungen vom 21. November 2023 und 11. Januar 2024).

    Abbildung 1: Pegmatite D und E sowie Bohrlöcher bei Projekt Bergby, 12. Juni 2024
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/75898/2024-06-12_ULTH_NR_Bergby_de_Prcom.001.png

    Analyseergebnisse von Pegmatit D

    Hierin werden die Ergebnisse von 17 Bohrlöchern (siehe Tabellen 1 und 2) gemeldet, die im nordnordöstlich verlaufenden Pegmatit D abgeschlossen wurden. Pegmatit D wurde entlang eines Streichens von 725 m und bis in eine Tiefe von 120 m unterhalb der Oberfläche erprobt und weist eine geschätzte maximale Mächtigkeit von 22 m auf (Abbildung 2). Zu den bemerkenswerten Abschnitten in den aktuellen Ergebnissen zählen 0,71 % Li2O auf 14,11 m ab einer Bohrlochtiefe von 111,35 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 16,67 m) in Bohrloch BBY23166. Dies beinhaltet ein hochgradiges Intervall mit 1,48 % Li2O auf 4,76 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 4,34 m) ab einer Bohrlochtiefe von 116,37 m.

    Abbildung 2: Pegmatit D und Bohrlochergebnisse von Projekt Bergby, 12. Juni 2024
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/75898/2024-06-12_ULTH_NR_Bergby_de_Prcom.002.png

    Analyseergebnisse von Pegmatit E

    17 Bohrlöcher, die auch im nordnordöstlich verlaufenden Pegmatit E gebohrt wurden, sowie ausgewählte Proben wurden zur Analyse eingereicht (siehe Tabellen 1 und 2). Pegmatit E wurde entlang eines Streichens von 440 m bis in eine Tiefe von 85 m unterhalb der Oberfläche erprobt und weist eine geschätzte maximale Mächtigkeit von 16 m auf. Er besteht aus vier parallelen Erdwallen (Abbildung 3). Die bemerkenswerten Abschnitte in den aktuellen Ergebnissen beinhalten 0,62 % Li2O auf 20,02 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 14,16 m) ab einer Bohrlochtiefe von 38,95 m in Bohrloch BBY23170, einschließlich eines hochgradigen Intervalls mit 1,58 % Li2O auf 1,82 m (1,5 m wahre Mächtigkeit) ab einer Bohrlochtiefe von 42,00 m. Der zweitbeste Abschnitt im Pegmatit E beinhaltet 0,72 % Li2O auf 14,54 m (wahre Mächtigkeit von 10 m) ab einer Bohrlochtiefe von 105,03 m in Bohrloch BBY23184, einschließlich eines hochgradigen Intervalls mit 1,63 % Li2O auf 5,09 m (wahre Mächtigkeit von 3,5 m) ab einer Bohrlochtiefe von 111,06 m. In den primären lithiumhaltigen Abschnitten wurde Spodumen beobachtet. Diese neuen Ergebnisse ermöglichen es United Lithium, die Bohrziele in der Tiefe von Pegmatit E besser zu definieren.

    Abbildung 3: Pegmatit E und Bohrlochergebnisse von Projekt Bergby, 12. Juni 2024
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/75898/2024-06-12_ULTH_NR_Bergby_de_Prcom.003.png

    Die Analyseergebnisse eines weiteren Bohrlochs in Pegmatit F (BBY23189) und eines Bohrlochs in Pegmatit D (BBY23185) wurden Ende Mai an das Labor gesendet, wobei die Ergebnisse noch ausstehend sind.

    In Tabelle 3 sind die Pegmatitentdeckungen bei Bergby und die bisherigen Bohrfortschritte zusammengefasst. Alle Pegmatite sind in der Tiefe und entlang des Streichens weiterhin offen.

    Tabelle 1: Bohrergebnisse des Projekts Bergby per 12. Juni 2024
    Loch-Nr. Von (m) Bis Länge (m) Li2O (%) Ta2O5 Pegmatit
    (m) (ppm)
    BBY23140 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit D
    BBY23145 49,82 53,19 3,37 0,70 79 Pegmatit D
    BBY23157 61,25 69,00 7,75 0,54 60 Pegmatit D
    einschließlich 62,51 63,64 1,13 1,79 49
    BBY23158 36,57 41,76 5,19 0,82 68 Pegmatit D
    einschließlich 37,49 39,51 2,02 1,45 83
    46,05 51,14 5,09 0,73 64
    einschließlich 48,15 49,33 1,18 1,97 31
    einschließlich 50,71 51,14 0,43 1,27 131
    55,30 58,12 2,82 0,49 44
    BBY23159 80,30 87,55 7,25 0,36 56 Pegmatit D
    BBY23160 56,58 63,81 7,23 0,19 16 Pegmatit D
    BBY23161 39,40 41,87 2,47 0,33 96 Pegmatit D
    BBY23162 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit D
    BBY23163 52,06 54,17 2,11 0,34 103 Pegmatit D
    BBY23164 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit D
    BBY23165 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit D
    BBY23166 111,35 125,46 14,11 0,71 43 Pegmatit D
    einschließlich 116,37 121,13 4,76 1,48 35
    und einschließlich 116,37 118,08 1,71 2,23 35
    BBY23167 89,13 92,30 3,17 0,36 31 Pegmatit D
    BBY23168 123,30 126,97 3,67 1,70 44 Pegmatit D
    einschließlich 123,68 124,66 0,98 2,04 23
    BBY23169 107,68 110,88 3,20 0,17 71 Pegmatit D
    BBY23170 38,95 58,97 20,02 0,62 34 Pegmatit E
    einschließlich 42,00 43,82 1,82 1,58 44
    einschließlich 52,29 52,97 0,68 1,57 51
    einschließlich 55,48 56,03 0,55 1,71 51
    BBY23171 91,13 98,90 7,77 0,42 30 Pegmatit E
    einschließlich 92,29 94,67 2,38 1,02 38
    BBY23172 34,18 43,03 8,85 0,39 55 Pegmatit E
    BBY23173 8,90 19,63 10,73 0,71 45 Pegmatit E
    einschließlich 11,62 14,72 3,10 0,94 43
    einschließlich 16,02 16,75 0,73 1,16 65
    BBY23174 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit E
    BBY23175 3,51 6,82 3,31 1,31 166 Pegmatit E
    einschließlich 4,00 5,75 1,75 2,44 15
    BBY23176 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit E
    BBY23177 128,94 135,84 6,90 1,45 423 Pegmatit E
    einschließlich 129,40 135,16 5,76 1,71 490
    und einschließlich 133,21 134,11 0,90 2,06 2,699
    BBY23178 43,02 50,53 7,51 0,32 48,21 Pegmatit E
    BBY23179 Nicht beprobt, kein Pegmatit durchschnitten Pegmatit E
    BBY23180 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit E
    BBY23181 Keine signifikanten Abschnitte Pegmatit E
    BBY23182 118,00 124,37 6,37 0,49 126 Pegmatit E
    138,94 143,76 4,82 0,28 33
    BBY23183 Nicht beprobt, kein Spodumen in Pegmatitabschnitten festgestellt Pegmatit E
    BBY23184 105,03 119,57 14,54 0,72 67 Pegmatit E
    einschließlich 111,06 116,15 5,09 1,63 69
    und einschließlich 113,06 114,09 1,03 2,20 76
    BBY23185 Untersuchungsergebnisse ausstehend Pegmatit D
    BBY23186 69,62 73,35 3,73 0,87 102 Pegmatit D
    einschließlich 71,23 73,35 2,12 1,13 120
    BBY23187 Nicht beprobt, kein Pegmatit durchschnitten Pegmatit E
    BBY23188 Nicht beprobt, kein Pegmatit durchschnitten Pegmatit E
    Hinweis: Alle Abschnitte sind Kernlängen und werden für alle Pegmatitabschnitte über 2 m angegeben. Einige Abschnitte können Abschnitte mit Nicht-Pegmatit enthalten (<3 m gebohrte Breite). Die Oxide werden anhand der Li-Untersuchungsergebnisse berechnet. Alle Li2O-Ergebnisse (in %) werden gemeldet, und es wurde kein niedrigerer Cutoff-Gehalt für die Meldung der Ergebnisse verwendet. Die Untersuchungsergebnisse der Bohrlöcher werden nach Eingang gemeldet und nicht unbedingt in der Reihenfolge, in der die Löcher gebohrt wurden. Tabelle 2: Informationen zu den Bohrlöchern im Projekt Bergby per 12. Juni 2024
    Loch-Nr. Rechtswert (m) Hochwert (m) Elevation (m) Azimut (Grad) Neigung (Grad) Tiefe (m) Pegmatit
    BBY23140 612285 6763055 30 310 -46 92,50 Pegmatit D
    BBY23145 612199 6763036 31 18 -50 77,05 Pegmatit D
    BBY23157 612530 6763271 25 309 -65 91,25 Pegmatit D
    BBY23158 612554 6763310 24 313 -46 88,20 Pegmatit D
    BBY23159 612582 6763289 23 315 -51 111,00 Pegmatit D
    BBY23160 612588 6763346 23 311 -52 81,00 Pegmatit D
    BBY23161 612572 6763359 23 4 -46 69,20 Pegmatit D
    BBY23162 612619 6763385 22 59 -46 81,00 Pegmatit D
    BBY23163 612643 6763429 22 26 -45 80,30 Pegmatit D
    BBY23164 612622 6763448 22 13 -45 70,70 Pegmatit D
    BBY23165 612678 6763471 21 327 -45 92,75 Pegmatite D
    BBY23166 612605 6763272 22 4 -64 142,60 Pegmatit D
    BBY23167 612619 6763323 22 310 -59 116,70 Pegmatit D
    BBY23168 612586 6763231 23 16 -59 158,15 Pegmatit D
    BBY23169 612520 6763216 25 224 -60 153,05 Pegmatit D
    BBY23170 612030 6763676 37 335 -45 90,20 Pegmatit E
    BBY23171 612060 6763640 37 317 -44 120,05 Pegmatit E
    BBY23172 611998 6763638 37 317 -45 71,20 Pegmatit E
    BBY23173 612017 6763706 37 319 -44 40,00 Pegmatit E
    BBY23174 611964 6763600 37 312 -44 72,00 Pegmatit E
    BBY23175 612062 6763713 37 315 -46 60,40 Pegmatit E
    BBY23176 612095 6763751 37 315 -45 81,00 Pegmatit E
    BBY23177 612137 6763645 37 322 -48 149,60 Pegmatit E
    BBY23178 612133 6763798 37 315 -44 66,20 Pegmatit E
    BBY23179 612220 6763589 37 314 -47 111,80 Pegmatit E
    BBY23180 612160 6763828 37 312 -45 72,05 Pegmatit E
    BBY23181 612192 6763867 37 318 -45 80,00 Pegmatit E
    BBY23182 612202 6763743 37 315 -55 159,05 Pegmatit E
    BBY23183 612252 6763813 37 309 -55 150,00 Pegmatit E
    BBY23184 612063 6763584 37 312 -55 144,05 Pegmatit E
    BBY23185 612436 6763131 25 310 -55 153,80 Pegmatit D
    BBY23186 612423 6763071 25 310 -55 183,10 Pegmatit D
    BBY23187 611998 6763508 37 312 -55 149,90 Pegmatit E
    BBY23188 611921 6763534 37 312 -45 85,60 Pegmatit E

    Tabelle 3: Spodumenführende Pegmatite im Projekt Bergby und Bohrstatus per 12. Juni 2024
    Pegmatit- Reihenfolge der Gebohrte Status
    körper Entdeckung Streichenlänge
    (m)
    A 1 1,750 Gebohrt, Offen
    B 2 785 Gebohrt, Offen
    C 3 390 Gebohrt, Offen
    D 4 725 Gebohrt, Offen
    E 5 440 Gebohrt, Offen
    F 6 n/a Ungebohrt

    Exploration 2024 bei Bergby und Axmarby

    Weitere Explorationsarbeiten sollen im Jahr 2024 bei Bergby durchgeführt werden, einschließlich Kartierungen und Probennahmen in Kombination mit geophysikalischen Bodenuntersuchungen. Das Explorationsteam hat mehrere neue Ausbisse und weitere Pegmatit-Felsreihen identifiziert, die weiterverfolgt werden müssen, um mehr Bohrziele zu generieren. Kartierungen und Probennahmen werden auch auf dem Konzessionsgebiet Axmarby durchgeführt, wo etwa 2 km nördlich der Stadt Axmarby mehrere Gesteinsgänge beobachtet wurden, die mit denselben Strukturen in Zusammenhang zu stehen scheinen, die auch die Pegmatite bei Bergby beherbergen.

    Geologie von Bergby

    Das Projekt befindet sich innerhalb der Hamrånge-Synform im westlichen Teil des Fennoskandischen Schildes. Die Stratigrafie in diesem Gebiet besteht aus Glimmerschiefer, der unterhalb von 1,88 Milliarden Jahre (Ga) altem felsischem und mafischem Vulkangestein liegt, gefolgt von Metaquarzit (< 1,86 Ga), von dem angenommen wird, dass er sich während einer intraorogenen Phase vor 1,86 bis 1,83 Ga gebildet hat. Geologische und isotopische Daten weisen darauf hin, dass das metavulkanische Gestein auf einen ozeanischen Inselbogen zurückzuführen ist. Die umliegenden 1,86 Ga alten Granitoide des Ljusdal-Batholiths sind vermutlich in einem aktiven Kontinentalrandgebiet entstanden. Wenn sie nicht von Geschiebemergel bedeckt sind (in der Regel bis in eine Tiefe von weniger als 3 m), wurden beim Projekt umfassende Pegmatitfelsbrocken und Ausbisse vorgefunden. Der Streichen der Pegmatite folgt dem allgemeinen nordnordwestlichen bis südsüdwestlichen Verlauf der Ausrichtung des Muttergesteins. Alle fünf bebohrten lithiummineralisierten Pegmatite bei Bergby sind spodumenhaltig, wobei Pegmatit A auch Petalit enthält. Pegmatit A weist eine oberflächennahe Neigung von 20° in Richtung Westnordwesten auf, während die anderen vier Körper (B, C, D und E) eher subvertikal verlaufen (mit etwa 65° bis 88°). Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle Die Kernbohrungen werden von der schwedischen Ludvika Borr Teknik AB unter Verwendung von Stangen mit einem Durchmesser von 49 Millimetern (entspricht NQ2) durchgeführt. Das Feldteam von United Lithium protokolliert und beprobt alle Bohrkernproben in einer sicheren Kernanlage im Betriebsgebäude des Unternehmens in Norrsundet, etwa 5 km vom Projektgebiet entfernt. Die Kernproben werden mit einer Diamanttrennsäge in Längsrichtung halbiert. Die halben Bohrkerne und die Hammerbohrproben wurden an ALS Ltd. (ALS“) in Piteä, Schweden, zur Aufbereitung (Prep-31-Paket) geschickt, wobei jede Probe so weit zerkleinert wird, dass sie zu mehr als 70 % ein 2 mm-Sieb (Tyler 9 Mesh, U.S. Std. No. 10) durchlaufen kann. Eine Teilmenge von bis zu 250 Gramm wird entnommen und so weit pulverisiert, dass sie zu mehr als 85 % ein 75-Mikron-Sieb (Tyler 200 Mesh, U.S. Std. No. 200) durchlaufen kann. Beide Probentypen werden dann an die ALS-Einrichtungen in Loughrea, Irland, ein akkreditiertes Mineralanalyselabor (ISO/IEC 17025:2017 und ISO 9001:2015), weitergeleitet, wo die Kernproben mit der ME-MS89L-Methode (Natriumperoxidschmelzung und HCL-Laugung, gefolgt von ICP-AES und ICP-MS) analysiert werden, wobei der meldepflichtige Bereich für Lithium (Li) zwischen 2 und 25.000 ppm liegt. Diese Methode analysiert 53 Elemente und gilt als geeignet für lithiummineralisierte Pegmatite. Zertifizierte Referenzstandards, Duplikate und Leerproben werden im Rahmen des Qualitätskontroll-/Qualitätssicherungsprogramms (QA/QC) von United routinemäßig in den Kernbohrprobenstrom eingefügt. Bei den hier gemeldeten Ergebnissen wurden keine QA/QC-Probleme festgestellt. Die qualifizierte Person des Unternehmens ist der Meinung, dass die angewandten Probenvorbereitungs-, Analyse- und Sicherheitsverfahren ausreichend und zuverlässig sind. Dem Unternehmen sind keine Bohrungen, Probenahmen, Gewinnungen oder andere Faktoren bekannt, die die Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der hier gemeldeten Daten wesentlich beeinträchtigen könnten. Bei allen gemeldeten Bohrabschnitten handelt es sich um Kernlängen im Bohrloch. Über das Projekt Bergby Bergby besteht aus zehn Explorationslizenzen mit einer Fläche von 7.897 ha, das sich in der Nähe der Küste des Bottnischen Meerbusen in Mittelschweden befindet. Das Projekt befindet sich über die Autobahn E4 ca. 200 km nördlich von Stockholm und 25 km nördlich der Stadt Gävle in einem Gebiet mit bedeutender Infrastruktur, unter anderem mit Zugang zu Autobahnen und Straßen, Eisenbahn, Strom und dem Hafen von Norrsundet. Gävle ist ein nahegelegenes Arbeits- und Versorgungszentrum. Außerdem liegt Bergby 570 km südlich der neuen Lithiumbatterie-Gigafactory Northvolt in Schweden und über den Bottnischen Meerbusen in 440 km Entfernung vom derzeit im Bau befindlichen Hydroxidwerk von Keliber Lithium. Das Projekt umfasst inzwischen fünf durch Bohrungen bestätigte spodumenhaltige Pegmatite (Pegmatit A bis E) mit einer Streichlänge von zusammen mehr als 4.000 m. Dort befinden sich noch erklärungsbedürftige spodumenhaltige Geröllzüge, und ein Großteil des Konzessionsgebiets ist noch unerkundet, was das ausgezeichnete Potenzial von Bergby für weitere Entdeckungen veranschaulicht. Qualifizierter Sachverständige Die wissenschaftlichen und technischen Daten in dieser Pressemitteilung wurden von Isabelle Lépine, M.Sc., P.Geo., Director Mineral Resources von United Lithium, geprüft und genehmigt. Frau Lépine ist eine in British Columbia registrierte professionelle Geologin und eine qualifizierte Sachverständige gemäß den NI 43-101 Standards of Disclosure for Minerals Projects. Für das Board of Directors, Scott Eldridge
    President, Chief Executive Officer und Direktor
    Telefon: +1 604-428-6128
    E-Mail: scott@unitedlithium.com

    Über United Lithium Corp.

    United Lithium Corp. (CSE: ULTH) ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, das von der globalen Nachfrage nach Lithium beflügelt wird. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens ist auf Lithiumprojekte in politisch stabilen Rechtsgebieten mit ausgebauter Infrastruktur gerichtet, da diese die Möglichkeit für eine schnelle und kostengünstige Exploration, Erschließung und Produktion bieten.

    Die konsolidierten Finanzabschlüsse des Unternehmens sowie die dazugehörigen Lageberichte (Management’s Discussion and Analysis) sind auf der Website des Unternehmens unter unitedlithium.com/ oder in seinem Profil auf SEDAR+ unter www.sedarplus.ca verfügbar.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich des Potenzials des Projekts Bergby, der möglichen Identifizierung neuer Mineralisierungen, der möglichen Identifizierung neuer Entdeckungen, des Zeitplans für den Erhalt der verbleibenden Untersuchungsergebnisse und der Interpretationen dieser Ergebnisse sowie des Zeitplans und der erfolgreichen Durchführung zukünftiger geplanter und ungeplanter Bohr- und Explorationsaktivitäten bei seinen Projekten in Schweden, Finnland und den USA. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Vorhersagen, Projektionen und Prognosen und sind oft, aber nicht immer, an der Verwendung von Wörtern wie antizipieren, glauben, planen, schätzen, erwarten, potenziell, Ziel, Budget und beabsichtigen sowie an Aussagen, wonach ein Ereignis oder ein Ergebnis eintreten oder erreicht werden kann, wird, sollte, könnte oder dürfte, sowie an anderen ähnlichen Ausdrücken zu erkennen, einschließlich deren Verneinung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf begründeten Annahmen, Schätzungen, Analysen und Meinungen des Managements des Unternehmens, die auf Grundlage ihrer Erfahrungen und ihrer Wahrnehmung von Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen sowie anderer Faktoren getroffen wurden, die das Management des Unternehmens zum Zeitpunkt der Abgabe solcher Aussagen für relevant und angemessen hält. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf vernünftigen Annahmen, die vom Unternehmen zum Zeitpunkt dieser Informationen getroffen wurden, und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Risiken im Zusammenhang mit der Mineralexploration und -erschließung; Metall- und Mineralpreise; die Verfügbarkeit von Kapital; die Genauigkeit der Prognosen und Schätzungen des Unternehmens; die Realisierung von Mineralressourcenschätzungen; Zins- und Wechselkurse; den Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; die Verfügbarkeit von Bohrausrüstung und Zugang; tatsächliche Ergebnisse laufender Explorationsaktivitäten; behördliche Regulierung; politische oder wirtschaftliche Entwicklungen; Umweltrisiken; Versicherungsrisiken; Kapitalausgaben; betriebliche oder technische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Erschließungsaktivitäten; Beziehungen zum Personal; Streitigkeiten über Eigentumsrechte an Konzessionsgebieten; Änderungen der Projektparameter mit der weiteren Verfeinerung von Plänen; und die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Die Schätzung der Mineralressourcen kann durch Umwelt-, Genehmigungs-, Rechts-, Eigentums-, Steuer-, soziopolitische, Marketing- oder andere relevante Faktoren wesentlich beeinflusst werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Annahmen, die das Management für vernünftig hält, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Preis von Lithium und anderen Metallen und Mineralen, die Nachfrage nach Lithium und anderen Metallen und Mineralen, die Fähigkeit, Explorations- und Erschließungsaktivitäten durchzuführen, den rechtzeitigen Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen, die Fähigkeit, qualifiziertes Personal, Ausrüstung und Dienstleistungen rechtzeitig und kosteneffizient zu beschaffen, die Fähigkeit, sicher, effizient und effektiv zu arbeiten, und den regulatorischen Rahmen in Bezug auf Umweltangelegenheiten sowie andere Annahmen und Faktoren, wie hier beschrieben. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht vorbehaltlos auf die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen verlassen, es sei denn, dies geschieht in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen sollen den Anlegern helfen, die erwartete finanzielle und betriebliche Leistung des Unternehmens sowie die Pläne und Ziele des Unternehmens zu verstehen, und sind möglicherweise für andere Zwecke nicht geeignet. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies geschieht in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

    Die Canadian Securities Exchange hat den Inhalt dieser Pressemitteilung weder genehmigt noch abgelehnt und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    United Lithium Corp.
    Scott Eldridge
    Suite 710, 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC
    Kanada

    email : rona@unitedlithium.com

    Pressekontakt:

    United Lithium Corp.
    Scott Eldridge
    Suite 710, 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC

    email : rona@unitedlithium.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    United Lithium gibt Bohrergebnisse für Lithiumpegmatite D und E bekannt – Streichenlänge von über 4.000 m bei Projekt Bergby in Schweden bestätigt

    veröffentlicht am 12. Juni 2024 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 2 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: