• Delisting wird voraussichtlich Ende Februar 2024 wirksam

    NICHT ZUR (VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN) VERBREITUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN, INNERHALB ODER AUS EINEM ANDEREN LAND, IN DEM DIES GEGEN DIE GESETZLICHEN BESTIMMUNGEN DES JEWEILIGEN LANDES VERSTOSSEN WÜRDE

    Mannheim, 5. Februar 2024 – Die CropEnergies AG, Mannheim, („CropEnergies“) plant im Zuge des öffentlichen Delisting-Erwerbsangebots der Südzucker AG („Südzucker“) an die Aktionärinnen und Aktionäre von CropEnergies den Rückzug von der Börse. Hierfür hat CropEnergies am 5. Februar 2024 den Widerruf der Zulassung der CropEnergies-Aktien zum Handel im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse beantragt.

    CropEnergies-Aktionärinnen und -Aktionäre können das Delisting-Erwerbsangebot der Südzucker zu 11,50 Euro in bar je Aktie noch bis zum 16. Februar 2024 um 24 Uhr (MEZ) annehmen.

    Das Delisting-Erwerbsangebot ist an keinerlei Bedingungen geknüpft. Die Beendigung der Notierung der CropEnergies-Aktien am regulierten Markt wird nach Ablauf der Annahmefrist des Delisting-Erwerbsangebots voraussichtlich Ende Februar 2024 wirksam werden. Nach dem Delisting wird der Handel der CropEnergies-Aktie im regulierten Markt beendet, was zu einer sehr eingeschränkten Liquidität und Preisverfügbarkeit von CropEnergies-Aktien führen kann.

    Darüber hinaus wird der Vorstand von CropEnergies alle angemessenen Schritte und Maßnahmen ergreifen, um die Einbeziehung der CropEnergies-Aktien in den Handel im Freiverkehr einer Börse oder eines multilateralen Handelssystems (MTF) oder organisierten Handelssystems (OTF) zu beenden, soweit diese Einbeziehung ursprünglich von der CropEnergies veranlasst wurde.

    Vorstand und Aufsichtsrat der CropEnergies haben in ihrer am 26. Januar 2024 veröffentlichten gemeinsamen begründeten Stellungnahme allen CropEnergies-Aktionärinnen und -Aktionären empfohlen, das Angebot der Südzucker anzunehmen und ihre Aktien anzudienen.

    Weitere Informationen zum Delisting-Erwerbsangebot sind unter www.powerofplants-offer.com und auf der Investor Relations-Webseite des Unternehmens verfügbar.

    Wichtige Hinweise

    Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien der CropEnergies AG noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf von Aktien der Südzucker AG. Die endgültigen Bestimmungen des Delisting-Erwerbsangebots sowie weitere das Delisting-Erwerbsangebot betreffende Regelungen sind in der Angebotsunterlage der Südzucker AG aufgeführt, deren Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gestattet wurde. Investoren und Inhabern von Aktien der CropEnergies AG wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Delisting-Erwerbsangebot stehenden Unterlagen zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten.

    Das Delisting-Erwerbsangebot wurde unter alleiniger Geltung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere nach Maßgabe des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes („WpÜG“) und des Börsengesetzes, sowie bestimmter anwendbarer wertpapierrechtlicher Bestimmungen des U.S. Securities Exchange Act veröffentlicht. Die Angebotsunterlage sowie weitere Dokumente hinsichtlich des Delisting-Erwerbsangebots sind bzw. werden auf www.powerofplants-offer.com verfügbar sein. Jeder Vertrag, der auf Grundlage des Delisting-Erwerbsangebots geschlossen wird, unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und ist in Übereinstimmung mit diesem auszulegen.

    Soweit nach anwendbarem Recht zulässig und in Übereinstimmung mit deutscher Marktpraxis können die Südzucker AG, mit ihr verbundene Unternehmen oder für sie tätige Broker außerhalb des Delisting-Erwerbsangebots während oder nach Ablauf der Annahmefrist unmittelbar oder mittelbar Aktien der CropEnergies AG erwerben bzw. entsprechende Vereinbarungen abschließen. Dies gilt in gleicher Weise für andere Wertpapiere, die ein unmittelbares Wandlungs- oder Umtauschrecht in bzw. ein Optionsrecht auf Aktien der CropEnergies AG gewähren. Diese Erwerbe können über die Börse zu Marktpreisen oder außerhalb der Börse zu ausgehandelten Konditionen erfolgen, sofern diese Erwerbe oder Erwerbsvereinbarungen nicht innerhalb der Vereinigten Staaten erfolgen, im Einklang mit den anwendbaren deutschen Rechtsvorschriften, insbesondere dem WpÜG, stehen und der Angebotspreis an einen etwaigen höheren Erwerbspreis angepasst wird, der während dieser Laufzeit außerhalb des Delisting-Erwerbsangebots bezahlt wird. Informationen über entsprechende Erwerbe oder Erwerbsvereinbarungen werden unter Angabe der Anzahl der erworbenen oder der zu erwerbenden CropEnergies-Aktien sowie der gewährten oder vereinbarten Gegenleistung nach Maßgabe der anwendbaren Rechtsvorschriften, insbesondere gemäß § 23 Abs. 2 WpÜG, im Bundesanzeiger und, sofern nach ausländischen Rechtsordnungen erforderlich, in englischer Sprache über ein elektronisches Verbreitungssystem, veröffentlicht. Entsprechende Informationen sind auch in Form einer englischen Übersetzung im Internet unter www.powerofplants-offer.com abrufbar.

    Die CropEnergies AG

    Nachhaltige Produkte aus nachwachsender Biomasse sind das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe der führende europäische Hersteller von nachhaltig erzeugtem, erneuerbarem Ethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Neutral- sowie technischen Alkohol (Ethanol) für eine breite Palette von Anwendungen: von klimaschonendem Kraftstoff, über die Getränkeherstellung oder Kosmetikprodukte bis hin zu pharmazeutischen Anwendungen, beispielsweise als Grundlage für Desinfektionsmittel oder als Ausgangsstoff innovativer Biochemikalien.

    Dank hocheffizienter Produktionsanlagen reduziert Ethanol für Kraftstoffanwendungen den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich über 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Aus der Biomassenutzung werden darüber hinaus jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel sowie biogenes Kohlendioxid, das unter anderem in der Getränkeherstellung genutzt wird, gewonnen.

    Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

    Kontakt

    Nadine Dejung-Custance
    Öffentlichkeitsarbeit / Marketing
    Tel.: +49 (621) 71 41 90-65
    Fax: +49 (621) 71 41 90-05
    presse@cropenergies.de

    Heike Baumbach
    Investor Relations
    Tel.: +49 (621) 71 41 90-30
    Fax: +49 (621) 71 41 90-03
    ir@cropenergies.de

    Aussender: CropEnergies AG
    Maximilianstraße 10
    68165 Mannheim
    Deutschland
    Ansprechpartner: Heike Baumbach
    Tel.: +49 621 71 41 90-30
    E-Mail: ir@cropenergies.de
    Website: www.cropenergies.com
    ISIN(s): DE000A0LAUP1 (Aktie)
    Börse(n): Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf,
    Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CropEnergies AG
    Maria Nicoletti
    Maximilianstraße 10
    68165 Mannheim
    Deutschland

    email : info@cropenergies.de

    Pressekontakt:

    CropEnergies AG
    Maria Nicoletti
    Maximilianstraße 10
    68165 Mannheim

    email : info@cropenergies.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    CropEnergies reicht Delisting-Antrag bei Frankfurter Wertpapierbörse ein

    veröffentlicht am 5. Februar 2024 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 10 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: