• Er fand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft der EU-Parlamentspräsidentin
    Roberta Metsola und in Deutschland unter der von Bundesumweltministerin Steffi
    Lemke statt.

    BildRostock, 16.09.2023

    Laut Holger Holland, dem Vorsitzenden der Durchführungsorganisation des World Cleanup
    Day
    (Weltaufräumtag), fand in diesem Jahr am 16. September der bisher größte World
    Cleanup Day in Deutschland mit über 430.000 Teilnehmenden in über 9.400 Aktionen, in
    mehr als 2.000 Kommunen und Gemeinden statt. „Die Bürgerinnen und Bürger haben
    erneut ein klares Signal für eine saubere, gesunde und plastik-müllfreie Welt gesetzt“, so
    Holland.

    Schirmherrin des World Cleanup Day in Deutschland, Bundesumweltministerin Steffi Lemke,
    verkündete am World Cleanup Day, dass die Vermüllung der Umwelt ein Ende haben
    müsse. „In unseren Wäldern, Seen und Flüssen findet sich immer mehr Müll, ob unachtsam
    weggeworfen oder absichtlich in die Umwelt entsorgt. Es ist Zeit, dem ein Ende zu setzen.
    Einweg-Plastikprodukte sollten der Vergangenheit angehören, während Mehrwegprodukte
    gefördert werden sollten.“, so Lemke.

    Holland ergänzte: „Es ist alarmierend, dass die am Aktionstag pro Kopf gesammelte
    Müllmenge konstant über 4 kg bleibt.“ Wie auch in den Jahren zuvor hat sich das Problem
    der Vermüllung im öffentlichen Raum nicht verbessert und verharrt auf einem hohen Niveau.
    Plastikmüll nimmt mit einem Anteil von mehr als 58% weiterhin die Hauptrolle ein. „Die
    Umweltverschmutzung durch Zigarettenstummel ist nach wie vor ein augenfälliges und
    ernsthaftes Problem“, unterstrich Holland.

    Die beeindruckende Welle der Aufräumaktionen begann am 16. September auf den
    Fidschi-Inseln und endete einen Tag später auf Hawaii. Die endgültigen Statistiken bezüglich
    der Teilnehmerzahl und der gesammelten Müllmenge sind auf der Webseite
    www.worldcleanupday.de einzusehen.

    Der World Cleanup Day ist ein Projekt der Bürgerbewegung Let’s Do It World, die 2008 in
    Estland entstanden ist, als 50.000 Menschen an einem Tag gemeinsam das gesamte Land
    von illegal entsorgtem Müll befreiten. 2022 beteiligten sich 15 Millionen Menschen weltweit
    in 191 Ländern am World Cleanup Day und setzten durch ihre Cleanups ein starkes Zeichen
    für eine saubere, gesunde und müllfreie Umwelt. Der Trägerverein des World Cleanup Day
    in Deutschland ist Let’s Do It Germany.

    Der nächste World Cleanup Day findet am 21.09.2023 statt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Let’s Do It! Germany e.V.
    Herr Holger Holland
    Poststraße 7
    98559 Oberhof
    Deutschland

    fon ..: 01752014034
    web ..: http://www.worldcleanupday.de
    email : info@worldcleanupday.de

    Der World Cleanup Day ist ein Projekt der Bürgerbewegung „Let’s Do It World!“, die 2008 in Estland entstanden ist, als 50.000 Menschen an einem Tag gemeinsam das gesamte Land von illegal entsorgtem Müll befreiten.

    2022 beteiligten sich 14 Millionen Menschen weltweit am World Cleanup Day und setzten durch ihre Cleanups ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und müllfreie Umwelt.

    Pressekontakt:

    Let’s Do It! Germany e.V.
    Herr Holger Holland
    Am Krögel 2
    10179 Berlin

    fon ..: +49 (0) 175 2014034
    web ..: http://www.worldcleanupday.de
    email : holger.holland@worldcleanupday.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    World Cleanup Day ist die größte Bottom-Up-Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung

    veröffentlicht am 17. September 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 27 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: