• 2. Mai 2023 – Vancouver, British Columbia / IRW-Press / – Blue Lagoon Resources Inc. (das Unternehmen) (CSE: BLLG; FWB: 7BL; OTCQB: BLAGF) freut sich, die endgültigen Ergebnisse des Phase-II-Bohrprogramms 2022 auf seinem ganzjährig über Straßen zugänglichen Goldprojekt Dome Mountain bekannt zu geben, das nur 50 Autominuten von Smithers, British Columbia, entfernt liegt.

    Die Bohrungen in diesem Gebiet zielten darauf ab, Anschlussuntersuchungen der hochgradigen Erzgangabschnitte in Bohrloch DM-21-224 durchzuführen. Dieses Bohrloch, das von der Chance Structural Area aus niedergebracht wurde, wurde in Richtung der Zone Boulder East gebohrt (Abbildung 1). Bohrloch DM-21-224 durchteufte zwei wichtige Gold-Silber-Erzgänge:

    – 14,80 g/t Au und 68,6 g/t Ag über 7,31 Meter (381,20-388,51 Meter), einschließlich 62,60 g/t Au und 302,0 g/t Ag über 1,10 Meter
    – 26,90 g/t Au und 157,0 g/t Ag über 1,04 Meter (443,52-444,56 Meter).

    Die Bohrungen von 2022 wurden von einer neuen Bohrplatte aus niedergebracht, die näher an der Erzgangstruktur liegt (Abbildung 1). Das erste Bohrloch (DM-22-232) sollte ganz auf die Nähe des Abschnitts von DM-21-224 abzielen. Anschließende Bohrlöcher (-234) testeten das Bohrloch -224 neigungsabwärts, während die Bohrlöcher DM-22-235 und -238 entlang des Streichens, rund 50 Meter in jede Richtung, testeten. (Bohrloch DM-22-237 wurde aufgrund technischer Probleme aufgegeben und als Bohrloch DM-22-238 neu gebohrt).

    Tabelle 1: Bohrkragen-Spezifikationen, Boulder East

    Bohrloch-Nr. Location (UTM Zone 9 North) Gesamttiefe (m) Richtung Konzessionsgebiet

    Rechtswert Hochwert Höhenlage Azimut Einfallswinkel
    DM-22-232 653742,113 6069035,291 1256,965 353,00 180 -52 238538
    DM-22-234 653742,106 6069035,548 1256,957 566,00 180 -60 238538
    DM-22-235 653743,047 6069035,263 1256,805 400,00 166 -52 238538
    DM-22-237 653740,211 6069034,630 1256,819 53,07 195 -52 238538
    (aufgegeben)
    DM-22-238 653740,211 6069034,630 1256,819 347,38 195 -52 238538
    INSGESAMT 1719,45
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70335/BlueLagoon_020523_DEPRcom.001.png

    Abbildung 1: Bohrplan von Boulder East

    Beobachtungen und Ergebnisse

    Die Bohrungen in diesem Gebiet durchteuften die typische Lithologie aus einem Oberflächenraster gemischter Argilite, die von lithischen Tuffen unterzogen sind. Beide sind von mäßigem Ton +/- Pyrit-Quarz und Chlorit überlagert und stark zerklüftet und verworfen. Diese sind von einem dicken Paket aus vorwiegend Feldspat-phyrischen Kristalltuffen mit eingebetteten lithischen/Lapilli-Tuffsteinen unterzogen.

    Die anvisierte Quarz-Karbonat-Sulfidmineralisierung wurde in Bohrloch DM-22-232 durchteuft. Die Erzgangzone tritt von 284,75 bis 293,20 Metern auf und besteht aus gescherten Quarz-Karbonat-Sulfid-Erzgängen mit rund 10% Pyrit und weniger Chalcopyrit und Arsenopyrit, die in ungleichmäßigen Blasen innerhalb der Erzgänge und eingesprengtem Pyrit in den alterierten Tuffstein-Wirtswandgesteinen konzentriert sind.

    Bohrloch DM-22-234 sollte die Abschnitte neigungsaufwärts in -224 und -232 testen, während die Bohrlöcher DM-22-235 und -238 das Ziel hatten, 50 Meter entlang des Streichens nach Osten bzw. Westen zu testen.

    Bohrloch DM-22-234 durchteufte keine vergleichbare Mineralisierung in der geplanten Tiefe. Mehrere kleine (< 1m) Abschnitte mit Gehalten von mehr als 1 g/t Au wurden gefunden, schienen aber nichts mit dem Haupterzgang zu tun zu haben. Ein bester Wert von 10,40 g/t Au und 32,2 g/t Ag über 0,60 Meter wurde weit oben im Bohrloch (144,80-145,50m) von 10 bis 20 cm Adern mit bis zu 20% Pyrit durchteuft. Es scheint, dass der Erzgang hier vom Azimut des Bohrlochs weg abfällt und das Bohrloch im Liegenden des Erzgangs verblieb. In Bohrloch DM-22-235 wurden starke mineralisierte Abschnitte in Tiefen von 160,50-170 als verworfener und blockartiger kernhaltiger Pyrit durchteuft, von 293 bis 301 Metern als mäßig zerklüfteter, kernhaltiger eingesprengter Pyrit, und von 316 bis 324 Metern als häufige Alteration um 1cm-Erzgangschnüre mit schwacher bis mäßiger Mineralisierung. Die geringste Mineralisierung ist eine östlich streichende Erweiterung der Mineralisierung, obwohl die Gehalte hier niedriger sind (0,84 g/t Au über 0,50 Meter). Die besten Gehalte in diesem Bohrloch stammen aus einem pyritdominanten Erzgang von 25 cm in einer Tiefe von rund 246 Metern und ergaben 26,90 g/t Au und 99,0 g/t Ag über 0,68 Meter. Bohrloch DM-22-238 durchteufte zwei Zonen mit edelmetallhaltigen Erzgängen. Beide könnten mit der Struktur Boulder East zusammenhängen, obwohl sie mehr als 40 Meter Kernlänge voneinander entfernt liegen. Faltenbildung innerhalb der Struktur sowie ein gewundener Erzgang in der Wirtsstruktur könnten zu zahlreichen Abschnitten geführt haben. Alternativ könnte die obere Mineralisierung mit der Liegenden-Struktur von Boulder East zusammenhängen. Der obere Abschnitt, von 265,00 bis 268,00, weist Gehalte von 4,03 g/t Au und 68,3 g/t Ag über 3,00 Meter auf. Der untere Abschnitt, von 316,12 bis 316,65, weist Gehalte von 7,57 g/t Au und 22,0 g/t Ag über 0,53 Meter auf. Tabelle 2: Auswahl wichtiger Abschnitte, Boulder East Bohrloch Abschnitt (m) Gehalt (g/t)
    von bis Länge Au Ag
    DM-22-232 201,75 202,42 0,67 1,71 0,50
    285,50 289,07 3,57 13,42 59,50
    291,20 292,30 1,10 38,62 85,30
    DM-22-234 144,00 145,40 1,40 5,24 14,10
    206,00 206,50 0,50 1,12 1,20
    207,00 207,50 0,50 5,95 1,40
    225,60 226,60 1,00 1,25 1,60
    284,70 285,50 0,80 2,68 3,40
    421,60 422,60 1,00 1,27 0,30
    498,81 500,00 1,19 0,98 2,10
    DM-22-235 186,35 187,15 0,80 1,06 0,60
    230,00 231,50 1,50 2,78 6,00
    245,77 246,45 0,68 26,90 99,00
    DM-22-238 217,25 217,50 0,25 3,85 4,90
    265,00 268,00 3,00 4,03 68,30
    316,12 316,65 0,53 7,57 22,00

    Weitere Bohrungen sind nötig, um den Erzgang in diesem Gebiet genau charakterisieren zu können. Möglicherweise kann es dort einen steil verlaufenden Erzausläufer in der komplexen Strukturumgebung geben. Die Bohrungen sollen von Süden nach Norden durchgeführt werden, um einen besseren Abschnittswinkel beim Erzgang und den beherbergenden Strukturen zu erhalten.

    QUALITÄTSSICHERUNG UND -KONTROLLE

    Zur Beprobung wurden ausgewählte Kerne mit einer Kernsäge in zwei Hälften geschnitten oder mit einem hydraulischen Spalter aufgespalten, wobei eine Hälfte für den Versand verpackt wurde. Strenge Protokolle zu Lagerung und Versand der Kontrollkette wurden befolgt. Activation Laboratories Ltd. mit Sitz in Kamploops, BC, führte die Kernvorbereitung und Analysen durch. Der Kern wurde zerstoßen, gespalten, und 250 Gramm auf 200 Mesh pulverisiert. Jede Probe wurde mit Hilfe einer Brandprobe mit ICP-OES-Abschluss (Act Labs-Code 1A2-ICP) auf Gold analysiert und zur Multi-Element-Analyse einem ICP-Viersäuren-Aufschluss mit OES-Abschluss (Act Labs-Code 1F2) unterzogen. Goldproben über der Grenze (>30 ppm Au) wurden mit gravimetrischer Brandprobe analysiert. Standard- und Leerproben wurden von Unternehmenspersonal eingebracht. Das Bohr- und Probenahmeprogramm wurde von Unternehmenspersonal unter Leitung von Ted Vanderwart, P.Geo, durchgeführt.

    Die wissenschaftlichen und technischen Angaben in dieser Pressemeldung wurden von William Cronk, P.Geo., der dem Unternehmen als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 und als Berater zur Verfügung steht, genehmigt.

    Weitere Informationen erhalten Sie über:

    Rana Vig
    President und Chief Executive Officer
    Tel.: 604-218-4766
    E-Mail: rana@ranavig.com

    Die Börsenaufsicht der CSE hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Angemessenheit dieser Meldung.

    Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemeldung enthält bestimmte Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Alle Aussagen in dieser Mitteilung, ausgenommen Aussagen über historische Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten Blue Lagoon Resources Inc. (das Unternehmen) erwartet, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen Aussagen dar, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, und können in der Regel, jedoch nicht immer, an Wörtern wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnlichen Ausdrücken erkannt werden und besagen, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, können, könnten oder sollen. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, zählen unter anderem die Ergebnisse von Explorationsaktivitäten, die möglicherweise nicht die Qualität und Quantität aufweisen, die für die weitere Exploration oder die zukünftige Förderung von Mineralvorkommen erforderlich sind, Volatilität von Gold- und Silberpreisen, die kontinuierliche Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung, Genehmigungen und andere Zulassungen sowie die allgemeinen Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Die Investoren werden davor gewarnt, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen können, die in zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Ansichten, Schätzungen und Auffassungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen. Sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, sollten sich die Ansichten, Schätzungen und Auffassungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Blue Lagoon Resources Inc.
    Rana Vig
    610, 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver
    Kanada

    email : ranavig@gmail.com

    Pressekontakt:

    Blue Lagoon Resources Inc.
    Rana Vig
    610, 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver

    email : ranavig@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Blue Lagoon stößt bei Bohrungen entlang des Streichens östlich der Ressource „Boulder Vein“ auf weitere bedeutende Abschnitte

    veröffentlicht am 2. Mai 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 8 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: