• Für die weitere Entwicklung der Rohstoffmärkte sind zum einen Chinas weiterer Werdegang und zum anderen die Energiepreise in Europa bestimmend.

    Europa ist ein Industriestandort und hängt damit an der Entwicklung der Energiepreise. Der größte Metallnachfrager ist China. Da China dem angeschlagenen Immobilienmarkt unter die Arme greift, also staatliche Infrastrukturprojekte forciert werden, sollte die Nachfrage nach Industriemetallen stark sein beziehungsweise sich im Vergleich zu 2022 erholen. Ein anderer wichtiger Aspekt, der den Verbrauch von Metallen anheizen sollte, ist die erstrebte Verringerung von fossilen Brennstoffen.

    China baut sein Stromnetz aus, ebenso wie erneuerbare Energieanlagen. Besonders der Kupferverbrauch sollte davon profitieren, denn es handelt es sich um ein essenzielles Metall der Energiewende. Einzig eine mehr oder weniger weltweite Rezession könnte den Siegeszug der Industriemetalle und speziell des Kupfers abbremsen. Eine der größten Kupferminen weltweit, die Grasberg-Mine wird aktuell wohl bis Ende des Monats aufgrund Überschwemmungen praktisch nicht produktionsbereit sein. Da könnten täglich fast fünf Millionen Pfund Kupferkonzentrat wegfallen.

    Ein anderes Metall, das gerade von sich reden macht, ist Zinn. Nimmt die Wirtschaft wieder Fahrt auf, so wie es in China jetzt vermutet wird, dann wird Lötzinn, damit Zinn wieder stärker gefragt sein. Verbaut ist es in Elektrofahrzeugen und Solarmodulen. Wichtiger Zinnlieferant ist Indonesien. Das Land erwägt gerade Exportquoten beziehungsweise Exportverbote. Dies würde Zinn deutlich verteuern, schließlich liefert Indonesien knapp 35 Prozent der weltweiten Zinnexporte. Da könnte es sich lohnen auf Zinngesellschaften wie Tin One Resources oder First Tin zu setzen.

    Die Projekte von Tin One Resources – https://www.rohstoff-tv.com/play/nachrichten-mit-victoria-gold-gold-terra-tinone-canada-nickel-labrador-uranium-und-mag-silver/ – sind bereits fortgeschritten und befinden sich in Tasmanien und auf dem australischen Festland.

    First Tin – https://www.rohstoff-tv.com/play/first-tin-machbarkeitsstudie-genehmigungen-und-weitere-bohrungen-voll-auf-kurs-fuer-beide-projekte/ – ist auch in Australien, zudem in Deutschland in Sachen Zinn unterwegs.

    Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von First Tin (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/first-tin-plc/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Einflüsse auf die Rohstoffmärkte 2023

    veröffentlicht am 17. Februar 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 132 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: