• Delta, British Columbia, 13. Februar 2023 / IRW-Press / – Desert Gold Ventures Inc. (das Unternehmen) (TSX.V: DAU, FWB: QXR2, OTCQB: DAUGF) freut sich, den Beginn seines Schneckenbohrprogramms bekannt zu geben, das Goldziele mit hoher Priorität in der Nähe seiner Zone Mogoyafara South (Mogo South) mit 412.000* Unzen Gold im westlichen Mali erproben wird. Mogo South befindet sich in der südöstlichen Ecke des SMSZ-Projekts und liegt in der Nähe des interpretierten Standorts der Senegal-Mali-Scherzone, die das dominierende regionale Merkmal im Zusammenhang mit fünf aktiven Goldminen ist, die im Jahr 2022 mehr als 1,2 Mio. Unzen Gold* produzierten. Die Zone Mogo South befindet sich in einer strukturell einzigartigen Umgebung innerhalb eines viel größeren Gebiets mit Goldanomalien im Boden, in Termitenhügeln und im Kleinstbergbau. Das Ziel dieses Bohrprogramms ist es, das Ausmaß zu bestimmen, in dem das Goldsystem bei und um Mogo South erweitert werden kann.

    Der President und CEO, Jared Scharf, sagte: Das Bohrprogramm bei Mogo South ist der erste Schritt bei dem Versuch, eine der wichtigsten Fragen in Bezug auf das Projekt SMSZ zu beantworten: Hat Mogo South das Potenzial, eine Goldlagerstätte mit mehreren Millionen Unzen zu werden, die mit den regionalen Goldvorkommen in der Nähe der Senegal-Mali-Scherzone übereinstimmt?

    Desert Gold erwarb Mogo South, als ihm im November 2021 die Konzession Kolomba erteilt wurde (siehe Abbildung 4, mit dem Standort). Frühere Arbeiten umfassten 24.660 Meter Bohrungen in 333 Bohrlöchern durch Hyundai, wobei der Großteil der Arbeiten zuletzt im Jahr 2003 abgeschlossen wurde. Die aktuelle, auf den Tagebau beschränkte Mineralressourcenschätzung umfasst 412.800 Unzen Gold mit einem Gehalt von 1,05 g/t Gold (siehe Pressemitteilung vom 17. Januar 2022). Desert Gold führte zwei RC-Bohrungen durch, kartierte und erkundete das Gebiet und schloss im Jahr 2022 eine detaillierte magnetische Bodenuntersuchung ab. Die Daten der magnetischen Untersuchung deuten darauf hin, dass das Lagerstättengebiet zwischen zwei großflächigen Scherzonen liegt, wobei zusätzliche, äußerst aussichtsreiche Strukturen den südlichen Teil des Zielgebietes durchschneiden (siehe Abbildung 1). Es wird angenommen, dass das Zusammenwirken dieser Strukturen ein Szenario geschaffen hat, das den Zufluss von goldhaltigen Flüssigkeiten in das Gebiet Mogo South begünstigt hat.

    Die Lagerstätte Mogo South wurde über ein Gebiet von etwa 1,6 km mal 0,8 km erkundet, wobei der Großteil der Bohrungen die Zone in einer Tiefe von weniger als 100 Metern erprobte (siehe Abbildung 2). Die Zone ist von Sandstein, Konglomerat und felsischen Intrusionen umgeben. Das vorherrschende Sulfidmineral im Zusammenhang mit der Goldmineralisierung ist Pyrit. Magnetische Bodenuntersuchungen zeigen eine hervorragende Korrelation zwischen magnetischen Höchstwerten und goldmineralisierten Abschnitten. Die Zone mit anomalem Magnetismus erstreckt sich über etwa 5 km entlang des Streichens und ist viel größer als das durch Bohrungen erkundete Gebiet. Auch die Goldmineralisierung im Aufschluss, in Termitenhügeln und in Böden weist darauf hin, dass es Goldzonen gibt, die mit Gesteinen mit geringerer magnetischer Suszeptibilität verbunden sind, was ein typischeres Szenario ist.

    Die ersten geplanten Explorationsbohrungen bestehen aus Schneckenbohrungen (etwa 2.500 Meter in 325 Bohrlöchern), um die Streichenlänge des Trends der magnetischen Anomalie auf Goldanreicherung zu untersuchen, mehrere großräumige strukturelle Ziele zu testen und die nahe gelegenen hohen Goldwerte (>200 ppb) in Böden und Termitenhügeln zu bestätigen (siehe Abbildung 3). Sobald die Ergebnisse der Bohrungen vorliegen, werden voraussichtlich Folgebohrungen zur weiteren Erprobung der Lagerstätte und zur Erkundung neuer Ziele vorgeschlagen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69234/DesertGold_130223_DEPRCOM.001.jpeg

    Abbildung 1. Vereinfachtes strukturelles Profil von Mogo South
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69234/DesertGold_130223_DEPRCOM.002.jpeg

    Abbildung 2. Modellierte Drahtrahmen und Ressourcengruben bei Mogo South
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69234/DesertGold_130223_DEPRCOM.003.jpeg

    Abbildung 3: Explorationsziele von Mogo South und anomale Goldgeochemie auf einer farblich konturierten magnetischen Grundlage
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69234/DesertGold_130223_DEPRCOM.004.png

    Abbildung 4. Übersichtskarte der Mineralvorkommen und -zonen, signifikante Bohrlochabschnitte**, Zusammenfassung der geochemischen Bodenanomalien auf farbkonturierten magnetischen Analysesignaldaten

    * Fekola mit einer Produktion von 598.661 Unzen im Jahr 2022 (B2Gold NR 18. Januar 2023), Loulo-Gounkoto mit einer Produktion von 684.000 Unzen im Jahr 2022 (Barrick NR 17. Januar 2023)
    **Alle Goldgehalte über die gesamte Mächtigkeit, mit Ausnahme der Liegenschaften Soa, Berola und Gourbassi, beziehen sich auf Bohrlöcher, deren tatsächliche Mächtigkeit bei den meisten Löchern zwischen 65 und 95 % liegt. Geschätzte tatsächliche Mächtigkeiten für die Liegenschaften Soa und Berola sind nicht bekannt. Die geschätzten wahren Mächtigkeiten in den Gourbassi-Zonen liegen zwischen 60 % und 90 %. Die wahren Mächtigkeiten bei Linnguekoto West werden auf 50 % der gebohrten Länge geschätzt.

    Im Namen des Boards

    Jared Scharf
    ___________________________
    Jared Scharf
    President & CEO

    Über Desert Gold

    Desert Gold Ventures Inc. ist ein Goldexplorations- und Erschließungsunternehmen, das das 440 km2 große Projekt SMSZ in West-Mali kontrolliert. SMSZ beherbergt nachgewiesene und angedeutete Mineralressourcen von 8,47 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 1,14 g/t Gold (insgesamt 310.300 Unzen) und vermutete Mineralressourcen von 20,7 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 1,16 g/t Gold (insgesamt 769.200 Unzen). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte das Unternehmensprofil auf www.SEDAR.com oder unsere Firmenwebseite unter www.desertgold.ca.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind mit verschiedenen Risiken und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen abweichen. Solche Aussagen beruhen auf aktuellen Erwartungen, unterliegen einer Reihe von Ungewissheiten und Risiken, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in solchen Aussagen enthaltenen abweichen. Zu diesen Ungewissheiten und Risiken zählen unter anderem die Stärke der Kapitalmärkte, der Goldpreis, Betriebs-, Finanzierungs- und Liquiditätsrisiken, das Ausmaß, in dem Mineralressourcenschätzungen die tatsächlichen Mineralressourcen widerspiegeln, das Ausmaß, in dem Faktoren vorliegen, die ein Mineralvorkommen wirtschaftlich rentabel machen würden, sowie die mit dem Bergbaubetrieb verbundenen Risiken und Gefahren. Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit des Unternehmens werden in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens, die bei den Wertpapieraufsichtsbehörden in Kanada eingereicht wurden und unter www.sedar.com abrufbar sind, ausführlicher erörtert, und die Leser werden dringend gebeten, diese Unterlagen zu lesen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder die Gründe zu nennen, warum die tatsächlichen Ergebnisse von diesen Aussagen abweichen könnten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf der hierin beschriebenen Wertpapiere in den Vereinigten Staaten dar. Die hierin beschriebenen Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in seiner geänderten Fassung registriert und dürfen weder in den Vereinigten Staaten noch auf Rechnung oder zugunsten einer US-Person angeboten oder verkauft werden, es sei denn, es liegt eine Ausnahme von den Registrierungsanforderungen dieses Gesetzes vor.

    Kontakt
    Jared Scharf, President and CEO
    E-Mail: jared.scharf@desertgold.ca
    Tel.: +1 (858) 247-8195

    Suite 210, Surrey, British Columbia
    Canada, V3T 2X9
    Büro +1 (604) 357 4726
    Fax +1 (604) 592 6882

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Desert Gold Ventures Inc.
    Jared Scharf
    4770 – 72nd Street
    V4K 3N3 Delta, British Columbia
    Kanada

    email : info@desertgold.ca

    Pressekontakt:

    Desert Gold Ventures Inc.
    Jared Scharf
    4770 – 72nd Street
    V4K 3N3 Delta, British Columbia

    email : info@desertgold.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Desert Gold beginnt Explorationsprogramm für 2023 auf dem SMSZ-Projekt in West-Mali

    veröffentlicht am 13. Februar 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 9 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: