• TORONTO, Ontario, 19. Januar 2023 /IRW-Press/ Alkaline Fuel Cell Power Corp. (NEO: PWWR) (OTCQB: ALKFF) (Frankfurt: 77R, WKN: A3CTYF) (PWWR oder das Unternehmen), eine diversifizierte Investmentplattform, die sich mit der Entwicklung von bezahlbaren, erneuerbaren und zuverlässigen Energiequellen und Cleantech befasst, freut sich bekannt zu geben, dass die zu 100 % unternehmenseigene belgische Tochtergesellschaft des Unternehmens, Fuel Cell Power NV (FCP NV), den Prototypen seiner Brennstoffzelle mit Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) unter dem Namen Jupiter 1.0 eingeführt hat.

    Alkaline Fuel Cell Power ist stolz darauf, den Prototypen seines Brennstoffzellensystems für Haushalte und kleinere Gebäude zu präsentieren: Jupiter 1.0, erklärte Frank Carnevale, der Chief Executive Officer von PWWR. Der Prototyp des Jupiter 1.0 wird im Pilotbetrieb durch ausgewählte strategische Partner eingesetzt, um die Vorteile der Belieferung von Haushalten und kleineren Gebäuden mit umweltfreundlichem Wasserstoff weltweit zu demonstrieren. Wir danken unseren Mitarbeitern für ihr Engagement und ihre Anstrengungen beim termingerechten Erreichen dieses wichtigen Meilensteins.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68907/PWWR-23-01-19_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 1- Das Entwicklungsteam von FCP NV mit dem fertiggestellten Prototypen für das Brennstoffzellensystem Jupiter 1.0

    Jupiter 1.0

    Der Planet Jupiter besteht zu ca. 90 % aus Wasserstoff. Gleichermaßen wandelt diese Brennstoffzelle von PWWR Wasserstoff mit einer Effizienz von ca. 90 % in Wärme und Strom um. Jupiter 1.0 ist darauf ausgelegt, in Spitzenbedarfszeiten Strom zu liefern, und dient als Reservelösung, wenn diese in Haushalten und kleineren Gebäuden benötigt wird.

    Die Leistungsfähigkeit des Jupiter 1.0 wurde in der belgischen Anlage des Unternehmens mit dem Antrieb mehrerer Elektrogeräte und dem Erhitzen von Wasser erfolgreich nachgewiesen. Es wird erwartet, dass Jupiter 1.0 bei voller Auslastung in der ersten Betriebsstunde ca. 7 kW liefert und danach eine elektrische Leistung von 4 kW bereitstellt, was einer Wärmeleistung von ca. 3,2 kWh entspricht. Durch den Einsatz von internen Batterien kann der Jupiter 1.0 auch in der ersten Betriebsstunde eine höhere Spitzenleistung liefern. In den kommenden Monaten wird das System weiter optimiert, bevor die Einreichung für die CE-Zertifizierung (ein aufsichtsrechtlicher Standard, der überprüft, ob bestimmte Produkte für den Verkauf und Einsatz im Europäischen Wirtschaftsraum sicher sind) erfolgt und bevor die Pilotprojekte durchgeführt werden.

    PWWR arbeitet an der weiteren Optimierung der Innovationen für mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen, die in einer alkalischen Umgebung betrieben werden, was bedeutende Kostenvorteile mit sich bringt. Diese Technologie und damit Jupiter 1.0 erfordern weniger Komponenten im Vergleich mit konventionellen Brennstoffzellen, und es sind auch keine teuren Edelmetalle wie Platin erforderlich, die traditionell in den Elektroden notwendig waren. Die Systeme von PWWR werden daher kosteneffizienter herzustellen sein und bieten einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den vorhandenen Brennstoffzellen. Jupiter 1.0 befindet sich momentan in der Anlage von FCP NV in Belgien.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68907/PWWR-23-01-19_DEPRcom.002.jpeg

    Abbildung 2- Jupiter 1.0 liefert Strom und Wärme für ein Elektrogerät und einen Boiler.

    Pilotprojekte

    Wie am 20. September 2022 und am 22. November 2022 gemeldet, befindet sich PWWR im Prozess der Aushandlung von zwei Pilotprojekten, die die gemeinsamen Technologien und Business Cases demonstrieren sollen; dabei werden Wasserstoffextraktion aus Erdgaspipelines und Ammoniak eingesetzt, der in Wasserstoff umgewandelt wird, was eine Reservestromlösung für entfernt gelegene Standorte darstellt. PWWR ist in Koordination mit seinen Partnern weiter dabei, Standorte für diese Pilotprojekte einzugrenzen, und wird die neuesten Nachrichten melden, wenn diese Entwicklungen bestätigt sind.

    Aktuelle Informationen aus dem Management

    Mit der Einführung von Jupiter 1.0 geht PWWR im Zuge der Fertigstellung der Prototypen für die CE-Zertifizierung und der Entwicklung in Pilotprojekten zu einem strategischeren Fokus über. Jo Verstappen, der Managing Director von FCP NV, trat von seinem Amt zurück. Das Unternehmen spricht ihm seinen Dank und seine Anerkennung für seine Dienste bei der Einführung des Prototypen aus. Frank Carnevale, der Chief Executive Officer von Alkaline Fuel Cell Power Corp., hat die Leitung von FCP NV übernommen und ist derzeit damit befasst, die Vermarktungsstrategien und die Taktik für die weltweite Markteinführung von Jupiter 1.0 und von Brennstoffzellengeneratoren zu überprüfen und weiterzuentwickeln.

    ÜBER ALKALINE FUEL CELL POWER CORP.

    Das Unternehmen ist eine diversifizierte Investitionsplattform, die erschwingliche, erneuerbare und zuverlässige Energieanlagen sowie CleanTech entwickelt. Wir bringen Power to the People und kombinieren eine stabile Einnahmequelle mit einer zukunftsorientierten Vision, um unsere fortschrittliche Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie zu kommerzialisieren, sodass der massive Bedarf des globalen Marktes gedeckt und letztlich überzeugende Renditen für Investoren generiert werden.

    Das Unternehmen arbeitet über zwei globale Geschäftsbereiche: Fuel Cell Power NV, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft in Belgien, und PWWR Flow Streams (PWWR Flow), eine Marke des Unternehmens in Kanada.

    – Fuel Cell Power NV konzentriert sich auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungs- (Mikro-KWK)-Systemen sowie von netzunabhängigen und Notstromgeneratoren, die auf fortschrittlicher alkalischer Brennstoffzellentechnologie basieren, die keine CO2-Emissionen erzeugt. Fuel Cell Power NV arbeitet an Meilensteinen, um 2024 eine kommerzialisierte alkalische Brennstoffzelle zu liefern.
    – PWWR Flow konzentriert sich auf die Entwicklung, den Besitz und den Betrieb von Kraft-Wärme-Kopplungs- (KWK)-Anlagen. PWWR Flow-Anlagen bieten Effizienzsteigerungen von über 20 % bei geringeren Kosten für Kunden in Mehrfamilienhäusern und für gewerblichen Anwendungen. PWWR Flow hat bereits einen Vertrag über die Bereitstellung seiner bestehenden KWK-Anlagen in Toronto (Kanada) abgeschlossen und verfügt über eine zusätzliche Pipeline potenzieller Verträge im Wert von derzeit über $50 Millionen.

    Das Unternehmen ist gut positioniert, um den Menschen in der globalen Energiewende Power to the People zu liefern und gleichzeitig eine diversifizierte CleanTech-Wachstumsplattform für Investoren zu bieten.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.fuelcellpower.com/ und das Unternehmen hält Investoren und andere interessierte Stakeholder dazu an, ihm auf LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube zu folgen. Die Stammaktien sind an der NEO Exchange (NEO) unter dem Symbol PWWR, der OTC Venture Exchange (OTCQB) unter dem Symbol ALKFF und an der Frankfurter Börse unter dem Symbol 77R und der WKN A3CTYF zum Handel zugelassen.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Frank Carnevale
    Chief Executive Officer
    Alkaline Fuel Cell Power Corp.
    +1 (647) 531-8264
    fcarnevale@fuelcellpower.com
    www.fuelcellpower.com

    Zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen. Alle Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, können zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen sein. In bestimmten Fällen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie plant, erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, antizipiert, glaubt oder Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen oder durch Aussagen, wonach bestimmte Maßnahme, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten oder erzielt werden können, könnten, würden oder dürften. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung gehören unter anderem Aussagen bezüglich der Erwartungen und der beabsichtigten Verwendung des KWK-Systems, Juniper 1.0; der Effizienzen des KWK-Systems; der Fähigkeit, das KWK-System erfolgreich auf den Markt zu bringen; zukünftiger Pilotprojekte des Unternehmens und künftiger strategischer Initiativen und Pläne des Unternehmens und FCP NV.

    Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen dienen dem Zweck, über die aktuellen Erwartungen und Pläne des Managements des Unternehmens in Bezug auf die Zukunft zu informieren. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass sich eine Stützung auf solche Aussagen und Informationen möglicherweise nicht für andere Zwecke, wie z.B. für Investitionsentscheidungen, eignet. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen verlassen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste der Faktoren nicht vollständig ist. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung, und es wird keine Verpflichtung übernommen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, die geltenden Wertpapiergesetze schreiben dies vor. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen werden ausdrücklich durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt.

    DIE NEO EXCHANGE UND IHRE REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER NEO EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Alkaline Fuel Cell Power Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    810 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@partumadvisory.com

    Pressekontakt:

    Alkaline Fuel Cell Power Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    810 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : info@partumadvisory.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Alkaline Fuel Cell Power Corp. meldet Einführung des Prototypen von Jupiter 1.0, eines leistungsstarken Brennstoffzellensystems für Haushalte und kleinere Gebäude, sowie Neuigkeiten aus dem Unternehmen

    veröffentlicht am 19. Januar 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 6 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: