• 11. Januar 2023. TriStar Gold Inc. (das Unternehmen oder TriStar) freut sich, über die aktuellen Fortschritte bei den Arbeiten im Goldprojekt Castelo de Sonhos im brasilianischen Bundesstaat Pará zu informieren. Der Schwerpunkt von TriStar ist zu 100 % darauf gerichtet, die Liçença Previa (LP) – oder vorläufige Lizenz, die wichtigste Umweltgenehmigung im dreistufigen brasilianischen Genehmigungsverfahren für Bergbaubetriebe – zu erlangen. Die Umweltverträglichkeitsprüfung (EIA) und der LP-Antrag von TriStar wurden im Juli 2022 eingereicht, und sollten sich die aktuellen zeitlichen Schätzungen als richtig erweisen, erwarten wir die Erteilung der Genehmigung im dritten Quartal 2023.

    CEO Nick Appleyard erklärt: Das Team von TriStar leistet hervorragende Arbeit und pflegt einen offenen und transparenten Dialog mit den zuständigen Behörden des Bundesstaates Pará.

    Regierungsbeziehungen und Umweltgenehmigungen
    Nach dem Amtsantritt der neuen Regierung in Brasilien traf sich das Team von TriStar mit den Aufsichtsbehörden des Umweltsekretariats (SEMAS) des Bundesstaates Pará in Belem, um den Status und die Fristen für den Erhalt der LP zu bestätigen. Das für die Genehmigungen zuständige Team von SEMAS teilte uns mit, dass das Projekt Castelo de Sonhos bei der EIA-Prüfung ganz oben auf der Liste steht. Es bestätigte weiters, dass es im März 2023 eine Fachbesichtigung vor Ort plant – dem nächsten wichtigen Meilenstein, welcher der Prüfung unseres Umweltmanagements und sozialen Engagements und der Bestätigung der Ergebnisse der EIA dienen soll.

    SEMAS hat TriStar darüber in Kenntnis gesetzt, dass es eine persönliche öffentliche Anhörung im Dorf Castelo de Sonhos mit der Möglichkeit einer virtuellen Teilnahme von kommunalen und anderen Interessengruppen erwartet. Das TriStar-Team bereitet weiterhin alle Maßnahmen im Hinblick auf die Einbindung der Gemeinden sowie alle technischen Anforderungen vor, um eine erfolgreiche Anhörung zu gewährleisten.

    In Erwartung der voraussichtlichen Anforderungen für die nächste Genehmigungsphase hat TriStar bereits die Arbeit an den Höhlenrelevanzstudien aufgenommen und wird detaillierte archäologische Studien einleiten.

    Engagement und Transparenz in der Gemeinde
    Das Team von TriStar arbeitet weiterhin mit den wichtigsten Interessengruppen in den Gebieten zusammen, die direkt und indirekt vom Projekt betroffen sind. Dabei konzentriert es sich auf die Weitergabe detaillierter Projektinformationen, geht auf Fragen und Bedenken ein und erörtert Zeitpläne und mögliche zukünftige Ereignisse. Ziel ist es, die lokalen Gemeinden und die wichtigsten Interessengruppen auf die öffentliche Anhörung vorzubereiten, die im Anschluss an die Besichtigung des Projekts durch SEMAS erfolgen wird. Der Schwerpunkt unseres Engagements liegt auf mehreren Parteien, darunter die Kommunalverwaltung, Unternehmen in den Unterbezirken, Kleinunternehmer, Grundeigner, Schulen und Organisationen der Zivilgesellschaft.

    TriStar hat in Partnerschaft mit lokalen Dorfläden und Geschäften in der Weihnachtszeit Weihnachtspakete mit lebenswichtigen Gütern an Familien ausgeliefert. Wir sondieren weiterhin Möglichkeiten, mit der Regierung und der Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten, um das Wohlergehen der bedürftigen Familien vor Ort zu fördern, insbesondere in den Bereichen Gesundheit und Bildung.

    Umweltmanagement
    Unser internes Team hat am Standort Initiativen zur täglichen Schulung und Sensibilisierung für den Umweltschutz entwickelt. Das Umweltmanagement konzentriert sich auf ein Modell der kontinuierlichen Verbesserung, wobei derzeit Aufrüstungen in den Bereichen Abfallwirtschaft, Recycling, Abwasseraufbereitung, Stromerzeugung und Trinkwassersysteme vorgenommen werden.

    Wir bemühen uns nach wie vor um die Beschaffung und Anpflanzung von Setzlingen einheimischer Flora sowie die umfassende Rekultivierung von Bohrplatten und helfen bei der Instandsetzung der umliegenden Gebiete, die von den verheerenden Auswirkungen der saisonalen Waldbrände betroffen sind.

    Land
    Wir haben vom Nationalen Institut für Kolonisierung und Agrarreform (INCRA) die Bestätigung erhalten, dass alle Flächen innerhalb des direkt betroffenen Gebiets (Directly Affected Area/ADA) des Projekts vom Bund verwaltet werden und dass keine bekannten Belastungen für die Projektentwicklung bestehen.

    Kommunale Investitionen und Partnerschaften
    Im Rahmen unseres Engagements für den Aufbau dauerhafter Partnerschaften zur Unterstützung der Entwicklungsprioritäten lokaler Interessengruppen und Gemeinden sind wir dankbar für die Zusammenarbeit mit dem Bildungssekretariat der Kommunalverwaltung Altamira beim Bau einer modernisierten Grundschule im Dorf Esperança IV. Dies ist das dem Projektgelände am nächsten gelegene Dorf. Wir sind überzeugt, dass diese wichtige Partnerschaft dauerhafte positive Auswirkungen für kommende Generationen von Familien haben wird.

    Bohrungen
    TriStar schloss im Oktober 2022 ein Bohrprogramm mit 2.500 m Gesamtlänge ab. Die Goldanalyseergebnisse für 25 der 26 Bohrlöcher liegen vor (CSH-22-604 steht noch aus), und bei fünf Bohrlöchern steht die geochemische Analyse mehrerer Elemente noch aus.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68819/TriStar_011123_DEPRcom.001.png

    Abbildung 1 – Standort der Bohrlöcher des Programms 2022 in und um Esperança South.

    Die Ergebnisse können entsprechend den verschiedenen definierten Zielen des Programms wie folgt zusammengefasst werden:

    Exploration
    Für 20 Bohrlöcher, die der Ermittlung möglicher Erweiterungen der Riffe rund um Esperança South dienten, liegen die Goldanalyseergebnisse vor. Die vielversprechendsten Ergebnisse lieferte das südlichste Bohrloch – CSH-22-577 (Azimut 140°, Neigung -60°, Gesamttiefe 80 m) – mit 1,72 g/t Gold auf 3 m (20 bis 23 m Bohrlochtiefe). Dies ist ein guter Hinweis darauf, dass sich die Mineralisierung in Richtung Süden fortsetzt.

    In den Bohrlöchern, die auf eine Erweiterung in größerer Entfernung abzielten, wurde im Allgemeinen keine nennenswerte Mineralisierung durchteuft. Das östlichste Bohrloch – CSH-22-610 (Azimut 0°, Neigung -90°, Gesamttiefe 150 m) – durchteufte jedoch 7 m mit 0,67 g/t Gold (3 bis 10 m Bohrlochtiefe), einschließlich 2 m mit 1,66 g/t Gold (8 bis 10 m Bohrlochtiefe). Die geringe Tiefe der Mineralisierung und die Tatsache, dass sich das Bohrloch fast 1 km östlich der bekannten Mineralisierung befindet, machen dies zu einem interessanten Abschnitt, der genauer untersucht werden sollte. Das westlichste Bohrloch – CSH-22-609 (Azimut 0°, Neigung -90°, Gesamttiefe 200 m) – lieferte keine bedeutenden Ergebnisse, obwohl wir bis zum Erhalt und der Analyse der geochemischen Ergebnisse nicht bestätigen können, ob das Bohrloch sein Ziel erreicht hat.

    Die wahre Mächtigkeit des angegebenen mineralisierten Abschnitts liegt zwischen 85 und 100 % des Bohrabschnitts.

    Condemnation-Bohrungen
    Vier Bohrlöcher (CSH-22-578/600/605/613) wurden niedergebracht, um zu prüfen, ob eine mögliche Mineralisierung in Richtung des geplanten Standorts der Abraumhalden oder darunter verläuft. Keines dieser Bohrlöcher lieferte nennenswerte Gehalte. Obwohl dies zwar kein endgültiges Condemnation-Bohrprogramm war, ist es doch ein gutes erstes Indiz dafür, dass die bei Esperança South ausgewählten Standorte für die Abraumhalden geeignet zu sein scheinen.

    Zwillingsbohrungen – RC-Bohrungen im Vergleich zu Kernbohrungen
    Während der jüngsten Bohrkampagne wurde ein Kernbohrloch als Zwillingsbohrung eines bereits bestehenden RC-Bohrlochs (Bohrung mit Umkehrspülung) gebohrt. Damit sollte bestätigt werden, dass das RC-Bohrverfahren die Zuverlässigkeit der Probenqualität nicht durch eine systematische Verzerrung beeinträchtigt. TriStar hat in früheren Kampagnen sechs Zwillingsbohrlöcher niedergebracht, wobei mehrere Abschnitte auf einen höheren Gehalt in den analysierten Proben der Kernbohrungen hinwiesen.

    Bohrloch CSH-22-611 wurde als Zwillingsbohrung des alten RC-Bohrlochs RC-19-392 aus dem Jahr 2019 niedergebracht. Bohrloch 392 wies drei mineralisierte Zonen mit niedrigen Gehalten auf, die in Tabelle 1 unten dargestellt sind. Bohrloch 611, das vor Kurzem absolviert wurde, durchteufte dieselben Zonen und zeigte eine gute Reproduzierbarkeit der Mineralisierung, wies jedoch in jeder Zone höhere Gehalte auf. TriStar wird die Proben für eine erneute Leachwell-Analyse einreichen, um die Gehalte ordnungsgemäß miteinander vergleichen zu können. Im Allgemeinen bietet die Leachwell-Analyse eine höhere Präzision als Brandproben; dies ist darauf zurückzuführen, dass die Masse des analysierten Materials bei einer Leachwell-Analyse etwa 20-mal größer ist als die 50-g-Teilprobe, die bei einer herkömmlichen Brandprobe analysiert wird. In Tabelle 1 ist ein vorläufiger Vergleich der Ergebnisse der beiden Bohrlöcher, die 5 m voneinander entfernt in Esperança South liegen, dargestellt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68819/TriStar_011123_DEPRcom.002.png

    Tabelle 1 – Vergleich der bedeutenden Abschnitte in RC-Bohrloch RC-19-392 und dem neuen Kernbohrloch CSH-22-611.

    Qualifizierter Sachverständiger
    Alan Lambden (P.Geo.), Projektgeologe bei TriStar und der qualifizierte Sachverständige für die in dieser Pressemeldung enthaltenen technischen Informationen, hat deren Veröffentlichung genehmigt.

    Testmethoden, Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle (QA/QC)
    Alle Bohrlochproben werden anhand einer Brandprobenanalyse des aus den RC-Bohrloechern entnommenen Bohrguts analysiert. Die Proben werden per LKW vom Standort zum ALS- Aufbereitungslabor in Brasilien transportiert, wo sie getrocknet, zerkleinert, pulverisiert und für den Versand an das ALS-Analyselabor in Lima, Peru, verpackt werden.

    Die ALS-Aufbereitungs- und Analyselabore sind nach ISO 17025:2005 UKAS ref 4028 akkreditiert und verfügen über interne QA/QC-Programme zur Überwachung der Richtigkeit und Präzision. Darüber hinaus verwendet TriStar Standards, Leerproben und Feldduplikate in einem externen QA/QC-Programm, um eine unabhängige Überwachung der Laboranalysen zu gewährleisten.

    Über TriStar
    TriStar Gold ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, das sich vor allem auf Edelmetall-Konzessionsgebiete auf dem amerikanischen Kontinent konzentriert, die Potenzial haben, sich zu bedeutenden Produktionsbetrieben zu entwickeln. Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist derzeit das Konzessionsgebiet Castelo de Sonhos im brasilianischen Bundesstaat Pará. Die Aktien des Unternehmens werden an der TSX Venture Exchange unter dem Börsenkürzel TSG bzw. am OTCQB-Markt unter dem Kürzel TSGZF gehandelt. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.tristargold.com.

    Für das Board of Directors des Unternehmens:

    Nick Appleyard
    President & CEO

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    TriStar Gold Inc.
    Nick Appleyard
    President & CEO
    480-794-1244

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Keine Börse, Wertpapierkommission oder andere Regulierungsbehörde hat die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen genehmigt oder dementiert.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung könnte es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze handeln, die keine historischen Fakten darstellen und im Einklang mit den Safe Harbour-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 getätigt wurden. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwartet oder wird erwartet bzw. von Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung zählen Aussagen über die Fähigkeit des Unternehmens, das aktuelle Bohrprogramm abzuschließen, die Ergebnisse der weiteren Ermittlung von Explorationszielen und die erwarteten, anhaltenden Auswirkungen des COVID-19-Virus. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den angemessenen Erwartungen und dem Geschäftsplan des Unternehmens zum aktuellen Zeitpunkt, die sich je nach wirtschaftlichen, politischen und wettbewerbsbedingten Rahmenbedingungen und Eventualitäten ändern können. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass sich solche Annahmen ändern bzw. die Ergebnisse und Schätzungen erheblich von den geschätzten oder erwarteten zukünftigen Ergebnissen, Erfolgen oder Positionen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Pläne des Unternehmens ändern, sind unter anderem: Änderungen bei der Nachfrage nach und dem Preis von Gold und anderen Rohstoffen (wie etwa Kraftstoff und Strom) sowie Währungen; Änderungen oder Fehlentwicklungen an den Wertpapiermärkten; die gesetzlichen, politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen in Brasilien; die Auswirkungen des COVID-19-Virus auf alle Aspekte der Geschäftstätigkeit des Unternehmens; die Notwendigkeit, Genehmigungen einzuholen und die Gesetze und Vorschriften sowie andere regulatorische Auflagen zu erfüllen; die Möglichkeit, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Prognosen/Erwartungen abweichen oder das wahrgenommene Potenzial der Projekte des Unternehmens sich nicht realisieren lässt; das Risiko von Unfällen, Anlagenausfällen und Personalstreitigkeiten oder unvorhersehbare Schwierigkeiten oder Unterbrechungen; die Möglichkeit von Kostenüberschreitungen oder unvorhergesehenen Ausgaben bei den Erschließungsprogrammen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Explorations-, Förder- oder Erschließungsaktivitäten; der spekulative Charakter der Goldexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, die aus abnehmenden Mengen oder Erzgehalten von Reserven und Ressourcen resultieren; und die Risiken in Zusammenhang mit dem Explorations-, Erschließungs- und Bergbaugeschäft. Das Management des Unternehmens hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tristar Gold Inc.
    Nicholas Appleyard
    7950 East Acoma Drive, Suite #209
    85260 Scottsdale
    USA

    email : nappleyard@tristargold.com

    Pressekontakt:

    Tristar Gold Inc.
    Nicholas Appleyard
    7950 East Acoma Drive, Suite #209
    85260 Scottsdale

    email : nappleyard@tristargold.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Tristar Gold berichtet über aktuelle Entwicklungen

    veröffentlicht am 11. Januar 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 10 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: