• empty hands e.V. – seit fünf Jahren aktiv für die Kampfkunst
    Das große Event zum Jubiläum mit vielen internationalen Größen

    BildWas ist Kenpo Karate?
    Kenpo Karate ist eine Kampfkunst und kein Kampfsport. Es fördert deutlich das Zusammenspiel von Sinnesorganen, Gliedmaßen und Gehirn und verbessert dadurch die Gesamtmotorik des Körpers. Die dadurch gewonnene Harmonie zwischen Körper und Geist trägt deutlich zu einer verbesserten körperlichen und mentalen Fitness bei. Ein besseres Gleichgewicht, eine verbesserte Körperkontrolle und Konzentrationsfähigkeit, mehr Beweglichkeit und Gelenkigkeit, mehr Ausdauer und Kraft sind ebenfalls positive Aspekte des Trainings.

    Senior Grandmaster Ed Parker, der Entwickler des Kenpo Karates, beschränkte sich bei der Lehre der Kampfkunst nicht auf das Wie, ihn beschäftigte vielmehr das Warum. Er erarbeitete ein Konzept von Aktion, klar definierter Reaktion und wiederum definierter Gegenreaktion. Ed Parker schaffte es, ein effektives, wissenschaftliches fundiertes Selbstverteidigung-System zu entwickeln.

    Mentale Stärke als Schlüssel zum Erfolg

    Wie Mentaltraining den Menschen stärker machen kann

    Viele Menschen haben die Wirkung bereits erlebt, wenn sie mentale Stärkung erlebt haben. Sei es durch sportliche Erfolge, durch beruflichen Aufstieg oder positive Erlebnisse und Erfahrungen im privaten Bereich: Menschen mit großer mentaler Stärke wirken attraktiver, selbstbewusster und weniger angreifbar und verletzlich. Und das wiederum führt zu mehr Selbstvertrauen, gelegentliche Rückschläge können souveräner verarbeitet und weggesteckt werden. Man hat das Gefühl, dass man nicht mehr so schnell aus der Bahn geworfen wird und entwickelt die Kraft, eigene Ideen und Vorstellungen gezielt zu verfolgen und durchzusetzen.

    empty hands e.V.

    Seit fünf Jahren eine feste Adresse für Kenpo in Mönchengladbach

    empty hands e.V. sieht sich in der Tradition des Kenpo Senior Grandmaster Ed Parker. Dessen Philosophie, dass die Kampfkunst dem gesamten Menschen in Körper und Geist zunutze kommt, sieht sich der Verein seit 2018 verpflichtet. Mit dem Tod von Ed Parker endete die Entwicklung des Kenpo Karate jedoch nicht. Jeder Head Coach bringt seine eigenen Ideen und Vorstellungen ein und entwickelt Kenpo so weiter. Unser Head Coach ist Mr. Matt Snell, Senior Professor 7th Degree Black Belt aus Exeter, England.

    Kenpo ist mehr als nur Wellbeing, sondern auch in besonderer Weise eine Art der effektiven Selbstverteidigung. Nicht allen Menschen ist ständig bewusst, dass wir uns in zunehmenden Gefahrensituation bewegen. Wie oft liest man, dass jemand angegriffen wurde. Selbst die Vorsichtigsten unter uns können sich diesen Gefahren nicht immer vollständig entziehen. Mit der Kampfkunst, die man bei empty hands e.V. erlernen kann, ist es möglich diesen Gefahren zu erkennen und wirkungsvoll, selbstbewusst zu begegnen.

    An wen richtet sich das Angebot von empty hands e.V.?

    Die Zielgruppe

    Das Angebot richtet sich an alle Menschen über 18 Jahren. Unabhängig von körperlicher Konstitution oder Fitnessstand, von Weltanschauung oder Herkunft, Religion oder gesellschaftlichem Stand. Jeder ist willkommen. Die einzige Voraussetzung ist der Wille, sich der Kampfkunst hinzugeben. Und die Interessierten sollten sich bewusst sein, dass diese Hingabe auch eine Veränderung mit sich bringen wird. Wer diese Veränderung ablehnt, ist bei empty hands e.V. eher nicht richtig aufgehoben.

     

    Das Event zum Jubiläum

    Das 5. „International Friendship Kenpo Camp Germany“

    Auch zum 5-jährigen Bestehen bietet empty hands wieder ein besonderes Highlight. Am 14. und 15.Januar 2023 gibt sich die internationale Gemeinde des Kenpo Karate ein Stelldichein in Mönchengladbach.

    Einige der renommiertesten internationalen Coaches und Instructors werden bei diesem Treffen der Kenpo-Familie dabei sein und ihr Können und ihr Wissen weitergeben.

    Verwendete Quellen: www.empty-hands.de; www.ikfc-germany.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    empty hands e.V.
    Herr Frank Pfennig
    Rheindahlener Straße 55
    41189 Mönchengladbach
    Deutschland

    fon ..: 01705227938
    web ..: https://empty-hands.de/
    email : info@empty-hands.de

    Wir sind ein kleiner, gemeinnütziger Kenpo Karate Verein aus Mönchengladbach und stolz darauf, als Flaming Fist Kenpo Germany, von Senior Professor Matt Snell, aus Exeter England supported zu werden. Matt Snell ist ein 7th degree Kenpo Karate Black Belt und Inhaber der Flaming Fist Kenpo, Martial Arts Academy.

    Inzwischen werden seine Kenpo Trainingsmethoden in Deutschland, Belgien, Niederlanden, Spanien, England und Guernsey erfolgreich eingesetzt. Mit ihm und seinen Kenpo Black Belts finden hier in Deutschland und in England regelmäßige Weiterbildungen, Seminare und auch die Gradings statt.

    empty hands e.V. Kenpo Mönchengladbach ist Mitglied der IKKA Europe (International Kenpo Karate Association Europa), Mitglied im Deutschen Karate Verband e.V., im Bundesverband Gewaltprävention e.V., im Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. und Mitglied im Stadtsportbund der Stadt Mönchengladbach.

    Pressekontakt:

    tacheles Werbeagentur GmbH
    Herr Frank Pfennig
    Bendhecker Str. 64
    41236 Mönchengladbach

    fon ..: 01705227938
    email : pfennig@tacheles-werbung.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    empty hands e.V. Mönchengladbach – seit fünf Jahren aktiv für die Kampfkunst

    veröffentlicht am 2. Januar 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 17 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: