• Zinn sollte nicht unterbewertet werden, denn es leistet wertvolle Arbeit in Sachen Dekarbonisierung und Elektrifizierung.

    Als Schmuck für den Weihnachtsbaum gibt es Schneeflocken aus Zinn zu kaufen. Noch interessanter sind Züchtungen metallischer Schneeflocken aus Nanopartikeln. Wissenschaftler in Australien und Neuseeland entwickeln neue Materialien, arbeiten dafür auf der Atomebene und sie manipulieren Metalle wie Zinn, Kupfer, Nickel, Platin oder Silber. Sie züchteten Metallkristalle in einer Flüssigkeit aus Gallium. Durch Zufall entstanden winzige metallische Schneeflocken. Diese Forschungen sind deshalb so bedeutungsvoll, weil sie zu revolutionären Entdeckungen in Technik und Technologie durch Nanomaterialien führen. Materialien können so vielleicht leichter, dennoch fester werden oder Giftstoffe binden. Gallium, das die Forscher verwendeten, wird übrigens in Halbleitern verwendet.

    Zinn dient vor allem in Leiterplatten für die Elektromobilität und wird für grüne Energien verwendet. Denn in diesen Bereichen wird eine Menge Lötzinn verarbeitet. Dazu gehört auch der boomende 5G-Bereich, ebenso findet sich Zinn im Lebensmittelbereich oder in bestimmten Batterien. Für die Zukunft wird ein stark steigender Zinnbedarf prognostiziert. Zinn steckt in fast allen Kabelverbindungen, welche durch das Löten verbunden werden. Auch auf Platinen werden Elemente angelötet. Der Zinnpreis wird seit 1877 an der London Metal Exchange (LME) bestimmt. Fünf Großbanken geben den aktuellen Zinnpreis zweimal täglich bekannt. Dabei wird der Zinnpreis immer in US-Dollar je Tonne notiert. Da sich Engagements in Zinn als sehr lukrativ erweisen könnten, empfiehlt sich ein Blick auf Zinngesellschaften wie First Tin oder Tin One Resources.

    First Tin – https://www.rohstoff-tv.com/play/first-tin-interview-mit-chefgeologe-marco-roscher-zur-lokalen-infrastruktur-und-verarbeitungskette/ – besitzt Projekte in Deutschland und in Australien und möchte innerhalb der kommenden drei Jahre zwei Zinnminen zur Produktionsreife entwickeln.

    In Tasmanien und in New South Wales in Australien ist Tin One Resources – https://www.commodity-tv.com/play/tinone-resources-exploration-potential-below-historic-resource-more-drilling-planned/ – auf Zinnsuche. Fortgeschrittene Projekte sollten für den Erfolg im Zinnsektor sorgen.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von First Tin (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/first-tin-plc/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Was Schneeflocken mit Zinn zu tun haben

    veröffentlicht am 17. Dezember 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 26 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: