• Warum eine individuelle Behandlung nach modernsten Standards und mit der neuesten Ausstattung auch eine gute Investition in die eigene Gesundheit ist, am Beispiel einer Wurzelbehandlung

    BildDillingen, 05.09.2022 – Wurzelkanalbehandlungen sind alles andere als Standard

    Oralchirurg Dr. Lamest von der Praxisklinik Saarland in Dillingen informiert über den neusten Standard in Sachen maschinelle Wurzelkanalaufbereitung. Der Fachmediziner erläutert die Bedeutung des oralchirurgischen Eingriffs als Lösung für akute Beschwerden sowie als Investition in die künftige Mundgesundheit und das allgemeine Wohlbefinden. Entsprechende Ausstattung und das zugehörige Fachwissen sind bei einer Operation dieser Art unabdingbar.

    Praxisklinik Saarland Dr. Lamest – eine TOP Empfehlung

    Im Saarland hat sich die zahnmedizinische Praxis von Dr. Lamest in den letzten Jahren durch internes Qualitätsmanagement und Auszeichnungen wie jene der FOCUS „TOP Mediziner“-Liste als kompetente Anlaufstelle für Patienten, die eine Wurzelkanalbehandlung benötigen, herauskristallisiert.

    Ein grundlegendes Ziel der Zahnmedizin ist die Zahnerhaltung. Diese hat prinzipiell Vorrang vor dem Zahnersatz. Ein weit verbreitetes Problem im Bereich Zahngesundheit stellt in Deutschland die Erkrankung des Zahninneren dar, sprich Komplikationen bezüglich Zahnpulpa und Dentin. Dank modernster Technik ist es heute möglich Wurzelkanäle etwa mit Laser-Technologie zu behandeln und einen erkrankten Zahn mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit zu erhalten als dies noch vor einem Jahrzehnt der Fall war.

    Routine aber keine Standard Behandlung

    Auch wenn eine Wurzelbehandlung oder Wurzelkanalaufbereitung zum Standard Repertoire der meisten Zahnärzte gehört, handelt es sich keinesfalls um eine triviale Behandlung. Im Gegenteil, auch mit modernsten Methoden und Geräten hängt eine erfolgreiche Behandlung immer noch zu großen Teilen von der Erfahrung, der Kompetenz und dem Können der behandelnden Zahnärztin oder des Zahnarztes ab. Hinzu kommt die Ausstattung der Praxis oder Zahnklinik, die den Unterschied machen kann. Spezielle Lasergeräte sind heute etwa in der Lage mit ihrer Energiedichte tiefer liegende Zahnbeinscheiben zu desinfizieren und eine Wurzelkanalspülung maschinell zu aktivieren.

    Die gängige Behandlungsmethode der Endodontie ist die maschinelle Wurzelkanalaufbereitung. War der Nerv eines Zahns abgestorben oder irreversibel beschädigt, so wurde früher eine manuelle Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Heutzutage läuft der Prozess der Behandlung unter lokaler Betäubung deutlich optimierter ab. Dies bedeutet, dass etwa Kanallängen elektronisch vermessen werden und elastische Feilen zum Einsatz kommen wo früher herkömmliche Stahlinstrumente verwendet wurden.

    Des Weiteren bietet die maschinelle Wurzelkanalaufbereitung den Vorteil, dass sie eine gründlichere Reinigung sowie eine exaktere Auffüllung der Wurzelkanäle ermöglicht. Studien belegen, dass der Anteil sehr guter Ergebnisse bei der Nachuntersuchung von Patienten durch die maschinelle Variante der Endodontie in den letzten Jahren merklich angestiegen ist.
    Moderne Konzepte und individuelle Behandlung führen zum Erfolg

    Patienten im Südwesten Deutschlands, welche sich einer Wurzelkanalbehandlung unterziehen müssen, können sich für diese Behandlung an die Praxisklinik Saarland mit ihrem Inhaber Dr. Lamest wenden. Der Zahnarzt vor Ort kann eine entsprechende Überweisung zur Fachklinik ausstellen. Der Betrieb in Dillingen berät Patienten im Vorhinein umgehend über die vorhandenen Optionen der Behandlung sowie zur Finanzierungsmöglichkeit hinsichtlich Versichertenstatus. Außerdem wird im Anschluss eine professionelle Nachuntersuchung und somit Qualitätskontrolle garantiert.

    Der überwiesene Patient bleibt natürlich Kunde seines bisherigen Zahnarztes, somit handelt es sich um eine klassische Win-Win Situation. Der Patient erhält eine moderne Wurzelkanalbehandlung mit den modernsten Methoden und hochwertigsten Geräten und der Zahnarzt behält einen zufriedenen Kunden, der wiederkommt, weil er weiß, dass sein Zahnarzt immer für die beste Behandlung sorgt.

    Die Praxisklinik Saarland in Dillingen gehört zu den modernsten Oralchirurgie-Zentren im Südwesten der Republik. Der Betrieb hat sich spezialisiert auf Chirurgie, Endodontie und Implantologie. Dr. Lamest und Kollegen setzen dort an wo die Möglichkeiten und Erfahrung „normaler“ Zahnärzte an ihre Grenzen stoßen und ein Verweis an ein spezialisiertes Behandlungszentrum im Sinne des Patienten ist.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
    Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
    Stummstraße 33
    66763 Dillingen
    Deutschland

    fon ..: 06831-894440
    web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
    email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

    Die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut, befindet sich in Dillingen.

    Pressekontakt:

    Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
    Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
    Stummstraße 33
    66763 Dillingen

    fon ..: 06831-894440
    web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
    email : kontakt@zahnkliniksaarland.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Maschinelle Wurzelkanalaufbereitung vs. herkömmlicher Wurzelkanalbehandlung

    veröffentlicht am 5. September 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 6 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: