• MetalsTech Limited (ASX: MTC) (das Unternehmen oder MTC) freut sich, über die Ergebnisse der Scoping-Studie für die zu 100 % unternehmenseigene Goldmine Sturec (Sturec oder das Projekt) zu berichten. Die Goldmine Sturec liegt im Zentrum der Slowakei, zwischen der Stadt Kremnica und dem Dorf Luky, 17 km westlich von Banská Bystrica, der größten Stadt der Zentral-Slowakei, und 150 km nordöstlich der Hauptstadt Bratislava. Die Daten zur Wirtschaftlichkeit und technischen Machbarkeit des Projekts sind äußerst ermutigend und bestätigen, dass sich das Projekt sehr wahrscheinlich zu einem kostengünstigen Produktionsbetrieb von Goldkonzentraten entwickeln wird.

    Das Unternehmen hat die unabhängige Beratungsfirma Measured Group Pty Ltd. (Measured Group) mit der Durchführung der Scoping-Studie beauftragt. Die Scoping-Studie basiert auf dem von Measured Group gemäß den JORC-Richtlinien (2012) erstellten Mineralressourcenmodell (2021) und beinhaltet die Bohrergebnisse aus den Bohrkammern 1 und 2, jedoch nicht die jüngsten Bohrungen in Bohrkammer 3. Ziel dieser Studie war es, Genauigkeitsbewertungen auf Ebene einer Scoping-Studie für vier Minenerschließungsoptionen durchzuführen, die auf dem Tagebau, dem Untertagebau sowie einer Kombination aus Tagebau und Untertagebau basieren. Measured Group hat eine Reihe von Erschließungsoptionen für die Goldmine Sturec in Betracht gezogen. Dabei wurde festgestellt, dass ein kombinierter Tagebau- und Untertagebaubetrieb mit einem Anlagendurchsatz von 1,5 Mio. Tonnen jährlich und einer Lebensdauer der Mine von 15 Jahren mit gemeinsamer Entsorgung der Verarbeitungsrückstände auf Halden die hochwertigste Erschließungsoption darstellt.

    Eine hervorragende Ausbeute und solide Wirtschaftskennzahlen machen Sturec zu einem potenziell kostengünstigen Produktionsbetrieb von Gold-und Silberkonzentraten aus dem kombinierten Tagebau und Untertagebau

    MetalsTech Limited (ASX: MTC) (MTC oder das Unternehmen) freut sich, über die Ergebnisse der Scoping-Studie (Studie) für die zu 100 % unternehmenseigene Goldmine Sturec (Sturec oder das Projekt) zu berichten. Die Goldmine Sturec liegt im Zentrum der Slowakei, zwischen der Stadt Kremnica und dem Dorf Luky, 17 km westlich von Banská Bystrica, der größten Stadt der Zentral-Slowakei, und 150 km nordöstlich der Hauptstadt Bratislava. Die Daten zur Wirtschaftlichkeit und technischen Machbarkeit des Projekts sind äußerst ermutigend und bestätigen, dass sich das Projekt sehr wahrscheinlich zu einem kostengünstigen Produktionsbetrieb von Gold- und Silberkonzentraten entwickeln wird.

    ECKDATEN:

    Wie die Studie bestätigt, würde sich für die Goldmine Sturec ein Basisszenario mit einem kombinierten Tagebau- und Untertagebaubetrieb mit einer Produktionsmenge von Gold- und Silberkonzentrat entsprechend ca. 1 Mio. Unzen Goldäquivalent (AuEq) über eine anfängliche Minenlebensdauer von 15 Jahren im Tagebaubetrieb und 10 Jahren im Untertagebetrieb sowie einer Anlagenproduktionskapazität von 1,5 Mio. Tonnen jährlich anbieten:

    – Geschätzte Betriebskosten über die gesamte Lebensdauer der Mine (LoM) in Höhe von 754 USD/Unze AuEq (AISC) ermöglichen solide Betriebsmargen – basierend auf einem prognostizierten Goldpreis von 2.014 USD/Unze (Canaccord LT Forecast) ergibt sich für die Goldmine Sturec eine Betriebsmarge von über 267 %.

    – Auf Grundlage des aktuellen Gold-Spotpreises von 1.780 USD/Unze wird die Goldmine Sturec eine Betriebsmarge von 1.026 USD/Unze und einen Kapitalwert (NPV mit 8 % Abschlag) von 360 Mio. USD (512 Mio. AUD) erzielen.

    – Die LoM-Gesamtinvestition für den Tagebau- und Untertagebetrieb, die Verarbeitungsanlage und die Infrastruktur wird auf 82,8 Mio. USD (einschließlich Rücklagen, Eigentümerkosten und Instandhaltungskosten) geschätzt.

    – Das Vorproduktionskapital beläuft sich auf 64,5 Mio. USD, vorausgesetzt ein erheblicher Teil der Verarbeitungsanlageninfrastruktur wird in Chinas gebaut (Yantai Jinpeng Mining Machinery Co., Ltd. (Jinpeng)).

    – Der gesamte freie Cashflow ohne Abschlag beläuft sich auf 1.094,8 Mio. USD (1.574 Mio. AUD) vor Steuern.

    – Die gesamte LoM-Produktionsmenge von 21,2 Mio. Tonnen mit 1,63 g/t AuEq aus dem kombinierten Tagebau- und Untertagebau entspricht einer kombinierten Gesamtproduktionsmenge von 1.007.000 Unzen AuEq über eine 15-jährige LoM im Tagebaubetrieb und eine 10-jährige LoM im Untertagebaubetrieb, mit einer durchschnittlichen Strip Ratio im Tagebau über die LoM von 0,9:1 (Tonne Abfall/Tonne Erz).

    – Es ergibt sich ein Kapitalwert (NPV mit 8 % Abschlag) vor Steuern von 591 Mio. USD (846 Mio. AUD) und ein interner Zinsfuß (IRR) von 102,5 %.

    – Die Scoping-Studie ist von sehr hoher Qualität, da 82 % der Lagerstättenbestände auf nachgewiesenen und angedeuteten Ressourcen basieren und nur 18 % auf die vermutete Kategorie entfallen.

    – Die Scoping-Studie wurde nach den aktuellen ESG-Richtlinien erstellt, um frühere Bedenken hinsichtlich der Verwendung von Zyanid auszuräumen und die Umwelt- und Oberflächenbelastung so gering wie möglich zu halten.

    – Laut einer JORC (2012)-konformen Mineralressourcenschätzung ergeben sich für die Goldmine Sturec 38,5 Mio. Tonnen mit 1,23 g/t Au und 8,8 g/t Ag, was 1,522 Mio. Unzen Gold und 10,93 Mio. Unzen Silber, unter Berücksichtigung eines Gold-Cutoff-Wertes von 0,26 g/t im optimierten Tagebaumodell, entspricht:

    § Zusätzlich befinden sich 148 Tsd. Tonnen mit 3,55 g/t Au und 21,6 g/t Ag mit einem Ertrag von 17 Tsd. Unzen Gold und 60 Tsd. Unzen Silber (Cutoff-Wert 2,00 g/t Au) außerhalb des optimierten Tagebaumodells, wobei die Werte auf einem untertägigen Abbau basieren.

    § In den JORC (2012)-konformen Mineralressourcen ist eine höhergradige Teilmenge von 6,25 Mio. Tonnen mit 3,27 g/t Au und 19,4 g/t Ag, entsprechend einem Ertrag von 658 Tsd. Unzen Gold und 3,89 Tsd. Unzen Silber (Gold-Cutoff-Wert 2 g/t), enthalten.

    – Zusätzlich zu den JORC (2012)-konformen Mineralressourcen ergibt sich ein beachtliches JORC (2012)-konformes Explorationsziel* von zwischen 37,9 Mio. und 58,2 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von zwischen 1,79 g/t und 2,75 g/t AuEq für insgesamt zwischen 2,18 Mio. Unzen AuEq und 5,15 Mio. Unzen AuEq.

    Projektname Erzgehalt Erzgehalt Mengen (t) Mengen (t) enthaltenes Gold enthaltenes Gold
    (g/t AuEq) (g/t AuEq) (Min.) (Max.) (AuEq) (AuEq)
    (Min.) (Max.) (Min.) (Max.)
    Volle Henne 3 4,5 7.200.000 9.600.000 694.456 1.388.912
    HG-Erweiterung 3 4,5 1.440.000 1.920.000 138.891 277.782
    Wolf und Vratislav 1,5 2,5 10.150.000 14.500.000 489.495 1.165.464
    North Wolf 1,5 2,5 7.250.000 10.875.000 349.639 874.098
    Katerina 1,5 2,5 2.250.000 4.500.000 108.509 361.696
    Tiefenerweiterung 1,3 2 5.774.250 9.623.750 241.340 618.821
    South Ridge 1,3 2 3.840.000 7.200.000 160.497 462.971
    GESAMT 2.182.827 5.149.745
    – Im Produktionsziel der Scoping-Studie wird das JORC (2012)-konforme Explorationsziel* nicht berücksichtigt.

    – Die Scoping-Studie basiert auf den bestehenden JORC (2012)-konformen Mineralressourcen und schließt die aktuellen Bohrungen in den Bohrkammern 3 und 4 (die gerade erst eingeleitet wurden) nicht mit ein – was das enorme wirtschaftliche Potenzial und die Größe der Lagerstätte verdeutlicht.

    – Das Unternehmen wartet derzeit auf die Analyseergebnisse aus den Bohrlöchern UGA-31 bis (einschließlich) UGA-42 – allesamt Bohrlöcher, die sich innerhalb der aktuellen JORC (2012)-konformen Mineralressourcen befinden und deren Konfidenzniveau entsprechend steigern werden.

    – Nach Abschluss der Phase-IV-Diamantbohrungen ist mit einer Hochstufung der Ressourcen zu rechnen.

    – Nach Abschluss der Phase-IV-Diamantbohrungen und der Hochstufung der Ressourcen wird die Goldmine Sturec in das Stadium einer Vormachbarkeitsstudie (PFS) überführt.

    Gino D’Anna, seines Zeichens Executive Director von MetalsTech, kommentiert die hervorragenden Ergebnisse der Scoping-Studie für die Goldmine Sturec folgendermaßen:

    Der Abschluss der Scoping-Studie stellt einen bedeutenden Meilenstein für das Unternehmen dar und führt zur Wiedergeburt eines historischen Bergbaubetriebs der Slowakei, der den örtlichen Gemeinden in der Region neue Möglichkeiten eröffnet.

    Die Scoping-Studie hat die Fördermethodik, die technischen Aspekte und die wirtschaftliche Machbarkeit eines Bergbau- und Verarbeitungsbetriebs mit einer Durchsatzmenge von 1,5 Mio. Tonnen pro Jahr bestätigt. Bei der Planung wurde auch auf frühere Bedenken eingegangen; so wurde der Schwerpunkt auf die Erzeugung eines hochwertigen Goldkonzentrats ohne Einsatz von Zyanid gelegt und gleichzeitig Umweltbelastungen und Oberflächenstörungen so gering wie möglich gehalten. Bei der Planung wurden die aktuellen ESG-Richtlinien berücksichtigt, einschließlich der Überwachung der Lkw-Bewegungen zum und vom Bergbaubetrieb, um das Lärm- und Verkehrsaufkommen zu reduzieren und sicherzustellen, dass allfällige Sprengungen zu Zeiten durchgeführt werden, wo sie für die örtliche Bevölkerung die geringsten Auswirkungen haben.

    Die Scoping-Studie hat gezeigt, dass bei Sturec ein solider Bergbaubetrieb mit prognostizierten Erhaltungskosten (AISC) von 754 USD/Unze AuEq und einer Amortisationsdauer von 2,3 Jahren (nach Steuern) ab der ersten Produktion möglich ist.

    Die Scoping-Studie für Sturec ist von sehr hoher Qualität, da 82 % der Lagerstättenbestände auf nachgewiesenen und angedeuteten Ressourcen basieren und nur 18 % auf die vermutete Kategorie entfallen. Bisher wurden erst zwei Drittel der JORC (2012)-konformen Mineralressourcen gefördert; das beachtliche JORC (2012)-konforme Explorationsziel deutet auf zusätzliches Potenzial hin.

    Das Unternehmen setzt seine Bohraktivitäten bei Sturec von der Bohrkammer Nr. 4 ausgehend fort; es ist mit der Mitteilung einer Hochstufung der Ressourcen und den Vorbereitungen auf eine Vormachbarkeitsstudie für das Projekt Sturec zu rechnen.

    Wir freuen uns darauf, die Aktionäre über die weiteren Fortschritte auf dem Laufenden zu halten.

    Eine Kopie der Mitteilung finden Sie unter nachfolgendem Link:

    cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/ASX/asx-research/1.0/file/2924-02549371-6A1103016?access_token=83ff96335c2d45a094df02a206a39ff4

    ENDE

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner:

    Gino DAnna
    Director
    M +61 400 408 878
    gino@metalstech.net

    Nathan Ryan
    Investor Relations
    M +61 420 582 887
    nathan.ryan@nwrcommunications.com.au

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MetalsTech Limited
    Russel Moran
    Unit 1, 44 Denis Street
    6008 Subiaco
    Australien

    email : russell@metalstech.net

    Pressekontakt:

    MetalsTech Limited
    Russel Moran
    Unit 1, 44 Denis Street
    6008 Subiaco

    email : russell@metalstech.net


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    MetalsTech Limited: Solide Scoping-Studie für Sturec vorgelegt

    veröffentlicht am 3. August 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 6 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: