• Australien zählt heute zu den bedeutendsten und stabilsten Wirtschaftsnationen der Welt. Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von rund 1,36 Billionen US-Dollar lag das Land 2020 im internationalen Vergleich an 13. Stelle, obwohl es weniger als 26 Millionen Einwohner hat und damit noch nicht einmal zu den 50 bevölkerungsreichsten Ländern gehört. Gemessen am BIP pro Kopf lag es mit rund 52.509 US-Dollar jedoch auf dem zehnten Platz und damit noch deutlich vor Deutschland mit rund 46.216 US-Dollar. Angesichts der Stärke der australischen Volkswirtschaft ist es kein Wunder, dass viele deutsche Aktieninvestoren gern mehr als nur einen Blick nach „Down under“ und auf die dort ansässigen börsennotierten Unternehmen werfen. Traditionell war die australische Wirtschaft stark durch Rohstoffgewinnung und Landwirtschaft geprägt. Beide Branchen spielen auch heute noch eine wichtige Rolle, doch werden inzwischen fast zwei Drittel des australischen BIP im Dienstleistungssektor erwirtschaftet. Zudem haben die Tourismuswirtschaft sowie die Biotechnologie in den zurückliegenden Jahren immer stärker an Bedeutung gewonnen. Innerhalb des Dienstleistungssektors sind Unternehmen aus der Finanz- beziehungsweise Immobilienbranche sowie Unternehmensdienstleister stark vertreten. Deutsche Anleger, die in australische Aktien investieren möchten, können dies in vielen Fällen über deutsche Börsenplätze und Handelsplattformen tun. Insgesamt werden hierzulande Aktien von mehr als 750 australischen Firmen gehandelt, zumeist im Freiverkehr deutscher Börsen. Zu den Spitzenreitern in Sachen Marktkapitalisierung gehören der Finanzdienstleister Commonwealth Bank of Australia (ISIN: AU000000CBA7) mit umgerechnet rund 112,26 Milliarden Euro, der Pharma-Titel CSL Ltd. (ISIN: AU000000CSL8) mit rund 89,84 Milliarden Euro und der australisch-britische Rohstoffkonzern BHP Group (ehem. BHP Billiton, ISIN: AU000000BHP4), der zu den drei größten Bergbauunternehmen der Welt gehört und an der Börse mit knapp 80 Milliarden Euro bewertet wird.

    Das Chemieunternehmen Allkem (ISIN: AU0000193666) ist ein Hersteller von Lithium-Spezialchemikalien sowie von Boraten. Das Unternehmen strebt an, sich im Rahmen seines weiteren Wachstums und unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten zu einer globalen Lithiumchemie-Gesellschaft zu entwickeln. Besondere Bedeutung hat dabei aktuell das James Bay Lithium Project in Kanada, wo Allkem mit einer Jahresproduktion von 321 Kilotonnen über eine voraussichtliche Minenbetriebsdauer von 19 Jahren rechnet. Das Gesamtvorkommen von abbaufähigem lithiumoxidhaltigem Erz an diesem Standort wird auf rund 40 Megatonnen geschätzt. Zu den weiteren Vorzügen dieses Spodumen-Projekts zählen seine strategisch günstige Lage zwischen den wachstumsstarken Elektrofahrzeug-Märkten Nordamerika und Europa, sowie – dank der entsprechenden Ressourcen in Quebec – die Möglichkeit eines kostengünstigen und nachhaltigen Betriebes mit sauberer Energie auf Wasserkraftbasis.

    Das in Brisbane ansässige Unternehmen Novonix (ISIN: AU000000NVX4) NOVONIX ist ein Hersteller und Entwickler von Batteriematerialien und -technologien, der mit seinen Produkten und Leistungen Lösungen in den Bereichen Elektromobilität beziehungsweise Energiespeicherung im Netz ermöglicht. Zu ihren Stärken zählt die Gesellschaft die schnelle Entwicklung von Batterietechnologien zur Marktreife, ihre fortschrittlichen F&E-Kapazitäten, ihre proprietäre Technologie sowie ihre strategischen Beziehungen. Im Rahmen einer Kooperation mit Well Engineered Inc. wird Novonix unter anderem eine hochmoderne Anlage am kanadischen Standort Dartmouth errichten, welche eine Schlüsselrolle bei der Etablierung einer kanadischen Lieferkette für die Bereitstellung von Batteriematerialien spielen wird.

    Arcadia Minerals (ISIN: AU0000145815) versteht sich als diversifiziertes Explorationsunternehmen mit einem Schwerpunkt auf der Gewinnung von Batteriemetallen. Wenngleich sich der Sitz der Gesellschaft in Australien befindet, konzentrieren sich ihre operativen Aktivitäten auf Namibia im Südwesten Afrikas. Dabei stehen aktuell vor allem das bereits fortgeschrittene Swanson-Tantal-Projekt sowie das Batterie-Metall-Portfolio im Mittelpunkt. Letzteres umfasst das Kum-Kum-Nickel-Projekt, das Bitterwasser-Lithium-Sole-Projekt, das Lithium-Ton-Projekt sowie das Karibib-Kupfer-Projekt. Neben den Kupferressourcen birgt das Karibib-Projekt auch nennenswertes Potenzial für die Gewinnung von Gold. Es befindet sich unweit des Ortes Karibib in der westnamibischen Region Erongo. Für die Fokussierung von Arcadia Minerals auf Namibia sind neben dem Vorhandensein der entsprechenden Vorkommen von Mineralien insbesondere die positiven Rahmenbedingungen ausschlaggebend. Dazu zählen die Tatsache, dass es sich um ein englischsprachiges Land handelt, die stabile repräsentative Demokratie, bestimmte steuerliche Vorschriften, die Existenz einer etablierten Bergbaubranche sowie die gute regionale Infrastruktur. Das Swanson-Tantal-Projekt ist unter anderem deshalb von großer Bedeutung, weil das Element ein wichtiger Rohstoff für die Halbleiter- und Chipproduktion sowie für die Medizinindustrie ist und ein großer Teil der weltweiten Produktion bislang aus Konfliktgebieten stammt.

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis
    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von Arcadia Minerals können auf der Seite: www.arcadiaminerals.global/investors/dashboard/ entnommen werden.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung Arcadia Minerals vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit Arcadia Minerals existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Arcadia Minerals. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von Arcadia Minerals können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Dr. Reuter Investor Relations zu Arcadia Minerals: Australische Unternehmen an den deutschen Kapitalmärkten

    veröffentlicht am 4. Januar 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 6 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: