• Vancouver (Kanada), 28. September 2021. Heliostar Metals Limited (TSX-V: HSTR, OTCQX: HSTXF, FRA: RGG1) (Heliostar oder das Unternehmen) freut sich, ein erfolgreiches Probennahme- und Kartierungsprogramm beim zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Cumaro im Norden des mexikanischen Bundesstaates Sonora bekannt zu geben.

    Höhepunkte des Programms

    – Mehrere hochgradige Gold- und Silberproben von Erzgängen in geringen Abständen entlang des Erzgangkorridors Verde
    – Erzgänge definieren großes Zielgebiet von 530 × 200 m
    – Erzgänge verlaufen von Konzessionsgebiet El Picacho von SilverCrest Metals zu Schürfrecht Cumaro von Heliostars
    – Projekt ist vollständig genehmigt und bohrbereit

    Höhepunkte der Proben

    – 12,6 g/t AuÄq (10,3 g/t Au und 168 g/t Ag) auf 5,0 m
    – 13,1 g/t AuÄq (11,5 g/t Au und 125 g/t Ag) auf 1,75 m
    – 9,57 g/t AuÄq (8,35 g/t Au und 92 g/t Ag) auf 2,1 m
    – 5,49 g/t AuÄq (4,68 g/t Au und 61 g/t Ag) auf 3,0 m
    – 13,6 g/t AuÄq (11,9 g/t Au und 130 g/t Ag) auf 1,65 m
    – 4,05 g/t AuÄq (2,65 g/t Au und 105 g/t Ag) auf 5,9 m
    – 21 Schlitzproben ergaben Gehalt, multipliziert mit Erzgangmächtigkeit, von über 5 g/t m

    Charles Funk, CEO von Heliostar, sagte: Heliostar erachtet jedes seiner Projekte in Mexiko als potenziell entscheidend für das Unternehmen und diese Ergebnisse von Cumaro sind ein bedeutsamer Schritt in Richtung dieses Ziels. Diese Erzgänge verlaufen von einer historischen Mine bei den Schürfrechten von SilverCrest Metals in Richtung Westen und erstrecken sich auf das Land von Heliostar, wo sie noch nie bebohrt wurden. Es ist äußerst positiv, so viele hochgradige Treffer an der Oberfläche in einem großen Gebiet zu erzielen. Das Unternehmen setzt die detaillierten Probennahmen in der Osthälfte der Schürfrechte fort, um ein erstes Bohrprogramm bei Cumaro zu finalisieren.

    Details von Cumaro

    Das Projekt Cumaro ist ein 5 km² großes Einfügungsschürfrecht in der Region El Picacho. Es beherbergt die Erweiterungen der Erzgänge El Salto, Dos Amigos, Basaitegui und Verde (Abbildung 1). Das aktuelle geologische Modell weist darauf hin, dass eine Verwerfung die Region Picacho-Cumaro in eine West- und eine Osthälfte teilt. Westlich der Verwerfung, wo diese Ergebnisse gesammelt wurden, treten die Erzgänge und Mineralisierungen an der Oberfläche zutage. Auf der Ostseite der Verwerfung wird das Muttergestein als nach unten abfallend interpretiert, wodurch nur die schwach alterierten oberen Teile der Erzgänge zutage treten und somit das mineralisierte Erzgangsystem in der Tiefe erhalten bleibt.

    Die in dieser Pressemitteilung gemeldeten soliden Goldwerte sind das Ergebnis eines detaillierten Probennahme- und Kartierungsprogramms, das zur Definierung von Bohrzielen im Westteil des Schürfrechts Cumaro durchgeführt wurde (Abbildung 1). Trotz des Vorkommens historischer Grubenbaue wurden die Erzgänge im Westteil des Schürfrechts Cumaro noch nie mittels Bohrungen erprobt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61701/2021-09-28-Heliostar_FINAL_DEPRcom.001.png

    Abb. 1: Probennahmen und Kartierungen bei Cumaro (1 – Pressemitteilung von SilverCrest Metals vom 24. Februar 2021)

    Im Rahmen detaillierter Kartierungen und Probennahmen wurden drei mineralisierte Strukturen im Erzgangkorridor Verde beschrieben (Abbildung 2):

    – Erzgang Verde
    – Erzgang Orilla
    – Gebiet Shaft

    Bei den Erzgängen Verde und Orilla handelt es sich um subparallele, in Richtung Nordwesten verlaufende, steil abfallende epithermale Erzgänge, die durch etwa 60 m voneinander getrennt sind und zueinander geneigt sind. Gebänderter Quarz und Kalzit mit Bereichen von grünem Quarz machen den Großteil der Geologie des Erzgangs aus. Ähnlicher grüner Quarz kommt in den hochgradigen Bereichen zahlreicher mineralisierter Systeme im Norden von Sonora vor und diese Beziehung gilt auch für Cumaro. Ausgewählte Proben vom grünen Quarz ergaben Werte von bis zu 41,2 g/t Gold 364 g/t Silber. Die Gold- und Silberwerte sind an den Erzgangbiegungen und -abschnitten innerhalb des Erzgangkorridors besonders hoch.

    Der Erzgang Verde kann an der Oberfläche als ein einziger Erzgang über eine Länge von 500 m mit zahlreichen Ausbissen mit hochgradigem Gold und Silber nachverfolgt werden. Die Erzgangmächtigkeit variiert zwischen 0,5 und über 2 m. Es gibt einen 85 m langen historischen Stollen auf einer einzigen Sohle, der zugänglich ist, und Untertageausbisse des Erzgangs ergaben Werte, einschließlich 1,75 m mit 11,5 g/t Gold und 125 g/t Silber sowie 1,65 m mit 11,9 g/t Gold und 130 g/t Silber am Ostende des Stollens. In Richtung Osten, wo der Untertagezugang endet, nehmen die Gehalte zu. Starke aufwärtsgerichtete Oberflächenergebnisse, wie etwa 3 m mit 4,68 g/t Gold und 60,8 g/t Silber, verdeutlichen eine gute Beständigkeit der Mineralisierung und machen diesen Erzgang zu einem hervorragenden Bohrziel.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61701/2021-09-28-Heliostar_FINAL_DEPRcom.002.png

    Abb. 2: Detaillierte Probennahmen und Kartierungen vom Erzgangkorridor Verde, wobei ausgewählte Proben hervorgehoben sind

    Der Erzgang Orilla kann als mehrere subparallele Erzgänge über eine Streichenlänge von über 750 m nachverfolgt werden. Die Oberflächenausbisse dieses Erzgangs weisen Werte wie 0,8 m mit 11,3 g/t Gold und 146 g/t Silber sowie 2,25 m mit 3,57 g/t Gold und 29,9 g/t Silber auf.

    Der Knotenpunkt der Erzgänge Verde und Orilla stellt ein interessantes Ziel in Form einer dilationalen Zone und eines Erzausläufers dar. Da die Interpretation der Erzgänge zeigt, dass sie zueinander geneigt sind, könnte dieser Erzausläufer oberflächennah abfallen, und dieser Schnittpunkt ist ein weiteres hervorragendes Bohrziel.

    Das Gebiet Shaft ist eine hochgradige Zone mit grünen Stockwork-Quarzerzgängen, die in einem porphyrischen Rhyolith-Gesteinsgang enthalten sind. Der Gesteinsgang verläuft in Ost-West-Richtung und der Ausbiss ist über 300 m lang und bis zu 20 m breit. Der prämineralische Gesteinsgang beherbergt stark mineralisierte Intervalle, einschließlich 5,0 m mit 2,79 g/t Gold und 39,9 g/t Silber, 2,1 m mit 8,35 g/t Gold und 91,8 g/t Silber sowie 5,9 m mit 2,65 g/t Gold und 104,7 g/t Silber.

    Die Explorationen innerhalb des Erzgangkorridors Verde werden fortgesetzt, um die aktuelle zutage tretende Mineralisierung zu erweitern und zusätzliche Bohrziele vor dem ersten Bohrprogramm bei Cumaro zu definieren.

    Darüber hinaus kommen auf der Westseite von Cumaro mehrere weitere Erzgänge vor, die in den kommenden Wochen detailliert kartiert und erprobt werden. Die Prioritäten beinhalten die Erweiterungen des Erzgangs Dos Amigos im benachbarten Konzessionsgebiet El Picacho. Darüber hinaus werden in der Osthälfte von Cumaro, die im Rahmen früherer Programme identifiziert wurde, detaillierte Probennahmen und Kartierungen der primären Erzgangabschnitte durchgeführt werden.

    Auf der Ostseite treten die Erzgänge und die Mineralisierung durch die Erosion nur teilweise zutage. Die gesamte vertikale Ausdehnung des Edelmetallsystems könnte in der Tiefe erhalten sein. Innerhalb des Schürfrechts Cumaro wurden noch keine Bohrungen durchgeführt.

    Im Rahmen früherer Programme von Heliostar, die im Ostteil von Cumaro durchgeführt wurden, wurden Oberflächen-Alterationskorridore mit Ton- sowie Kieselerde-Ton-Alterationen definiert. Diese Anhäufungen unterstützen die interpretierte oberflächennahe Ebene der Erosion. Probennahmen von diesem Programm ergaben 390 g/t Silber von einem 1,0-m-Schlitz, was das Potenzial für eine hochgradige Mineralisierung verdeutlicht. Darüber hinaus könnte eine Anomalie von über 1 g/t Silber auf einem 500 mal 600 m großen Gebiet auch ein weiteres mineralisiertes System in der Tiefe definieren.

    Der Schwerpunkt der Explorationen von Heliostar bei Cumaro lag auf diesen Standorten. Das Unternehmen plant, mittels laufender geologischer Kartierungen und Probennahmen weitere Bohrziele zu identifizieren. Wir freuen uns auf die Meldung weiterer Ergebnisse.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61701/2021-09-28-Heliostar_FINAL_DEPRcom.003.png

    Abb. 3: Standort der Projekte von Heliostar im Norden des mexikanischen Bundesstaats Sonora

    Tabelle mit signifikanten Abschnitten

    Name SchlitzprWahre Gold SilbeAuÄq
    Erzgang oben- Mächtig r
    keit
    ID
    (Meter) (g/t) (g/t)(g/t)
    Verde U/G L1 1,1 1,77 24,6 2,09
    Tunnel

    einschlie0,6 3,20 42,4 3,77
    ßlich

    L3 1,25 1,08 16,5 1,30
    L4 1,2 0,61 11,1 0,75
    L8 1,3 1,02 4,8 1,08
    L10 1,0 2,48 28,4 2,86
    L11 1,2 2,62 14,2 2,81
    L14 1,2 0,46 18,9 0,71
    L18 1,3 1,69 8,1 1,80
    L22 1,7 0,98 15,7 1,19
    einschlie1,2 1,34 21,6 1,63
    ßlich

    L23 0,9 6,19 41,5 6,75
    einschlie0,55 9,89 59,8 10,7
    ßlich

    L25 1,45 2,63 73,6 3,61
    L26 1,4 3,77 89,2 4,96
    L27 1,65 3,66 111,05,14
    L28 1,65 5,34 88,4 6,52
    L29 2,0 4,00 112,05,49
    L30 1,75 11,5 125,013,1
    L31 1,65 11,9 130,013,6
    L32 1,4 4,29 116,05,84
    L33 1,6 2,08 46,6 2,70
    Erzgang L36 2,8 3,61 29,9 4,00
    Verde

    L38 5,8 1,47 30,9 1,88
    einschlie1,0 4,59 66,7 5,48
    ßlich

    L40 3,0 4,68 60,8 5,49
    einschlie1,0 13,4 118,015,0
    ßlich

    L41 3,0 2,72 48,4 3,36
    einschlie1,5 5,31 80,4 6,38
    ßlich

    L42 2,0 1,30 28,9 1,69
    L43 2,0 1,43 24,2 1,75
    Gebiet ShafL44 5,0 2,79 39,9 3,32
    t

    einschlie1,0 10,3 73,3 11,2
    ßlich

    L45 5,9 2,65 104,74,05
    einschlie1,9 6,33 200,09,00
    ßlich

    L47 2,1 8,35 91,8 9,57
    einschlie0,6 17,4 115,018,9
    ßlich

    Erzgang L51 1,0 3,48 70,1 4,42
    Verde

    Erzgang OriL53 0,7 1,57 2,8 1,61
    lla

    L60 3,0 0,78 26,9 1,14
    einschlie2,0 1,16 39,9 1,69
    ßlich

    L61 2,25 3,57 29,9 3,97
    einschlie0,6 6,42 30,2 6,82
    ßlich

    L63 0,9 5,45 23,5 5,76
    L64 0,7 2,60 93,0 3,84
    L65 0,7 2,32 85,0 3,45
    L66 0,8 1,58 69,5 2,51
    L67 0,8 11,3 146,013,2
    L68 1,1 1,40 30,0 1,80
    einschlie0,4 3,5 75,1 4,54
    ßlich

    Gebiet ShafL74 5,0 10,3 167,512,6
    t

    Tabelle 1: Tabelle der bedeutenden Schlitzprobenabschnitte von Cumaro. Die Breiten sind wahre Mächtigkeiten und das Goldäquivalent wird mit einem Gold:Silber-Verhältnis von 1:75 berechnet.

    Qualitätskontrolle / Qualitätssicherung

    Die Gesteinsproben wurden in die Betriebsanlage von ALS Limited in Hermosillo (Sonora) gebracht; hier wurden die Proben aufbereitet und anschließend zur Analyse in das Labor von ALS in Nord-Vancouver transportiert. Die Betriebsanlagen von ALS in Hermosillo und Nord-Vancouver sind ISO/IEC 17025-zertifiziert. Die Analyse der Silber- und Basismetallwerte erfolgte über einen Aufschluss aus 4 Säuren und dem ICP-Verfahren (induktiv gekoppeltes Plasma); für die Analyse der Goldwerte wurden Aliquote von 30 g einer Flammprobe mit Atomabsorptionsspektroskopie (AA) unterzogen. Ausreißer wurden anhand eines 50 g-Aliquots mit der Flammprobe und einem gravimetrischen Verfahren untersucht.

    Zur Probenkontrolle wurden zertifizierte Referenzproben und Leerproben systematisch dem Probenstrom beigefügt und im Rahmen der unternehmenseigenen Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle analysiert.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die Veröffentlichung von technischen oder wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemitteilung wurde von Stewart Harris, P.Geo., Explorationsmanager des Unternehmens, geprüft und genehmigt. Herr Harris ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101.

    Über Heliostar Metals Ltd.

    Heliostar ist ein gut finanziertes Junior-Explorations- und -Erschließungsunternehmen mit einem Portfolio hochgradiger Goldprojekte in Alaska und Mexiko. Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist das zu 100 % kontrollierte Goldprojekt Unga auf den Unga- und Popof-Inseln in Alaska. Das Projekt beherbergt eine epithermale Goldlagerstätte mit intermediärer Sulfidierung, die sich auf dem über beide Inseln erstreckenden 240 km2 großen Konzessionsgebiet im Bezirksmaßstab befindet. Zu den weiteren Zielen auf dem Konzessionsgebiet zählen porphyrische Kupfer-Gold-Ziele, Zielgebiete mit hoher Sulfidierung und epithermale Gänge mit intermediärer Sulfidierung.

    Zu den vorrangigen Zielen auf der Insel Unga zählen: SH-1 und Aquila, beide auf dem Shumagin-Trend, die ehemalige Mine Apollo-Sitka, die Alaskas erste Untertagegoldmine war, und das Gold-Kupfer-Porphyr-Prospektionsgebiet Zachary Bay.

    Die Goldmineralisierung in der Centennial Zone befindet sich auf der benachbarten Insel Popof, nur vier Kilometer von der Infrastruktur und den Dienstleistungen in Sand Point entfernt.

    In Mexiko besitzt das Unternehmen sämtliche Anteile an drei sich in der Frühphase befindlicher epithermalen Projekte in Sonora, die für Gold und Silber stark höffig sind. Cumaro ist Teil des Bezsirks El Picacho, während die Oso Negro und La Lola Projekte in einem frühen Entwicklungsstadium sind, die als höffig für eine epithermale Gold-Silber-Mineralisierung gelten.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Charles Funk
    Chief Executive Officer
    Heliostar Metals Limited
    E-Mail: charles.funk@heliostarmetals.com

    Rob Grey
    Investor Relations Manager
    Heliostar Metals Limited
    Tel: +1 778 357 1313
    E-Mail: rob.grey@heliostarmetals.com

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Zukunftsgerichtete Informationen. Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, nimmt an, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnliche Ausdrücke bzw. Aussagen gekennzeichnet sind, wonach Ereignisse oder Bedingungen eintreten würden, könnten oder sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten Heliostars Pläne, die aggressive Exploration bei Unga im Jahr 2021 fortzusetzen; sein Ziel, eine Ressource von mehr als einer Million Unzen zu definieren; seinen Plan, die Infill-Bohrungen fortzusetzen, um in die Tiefe zu expandieren, wo das System noch offen ist; und seine Überzeugung, dass das Prospektionsgebiet SH-1 beträchtliches Potenzial für eine Expansion aufweist. Obwohl Heliostar der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen Marktpreise, Ausbeutungs- und Explorationserfolge, das Wetter, die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen sind und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Einschätzungen und Meinungen des Managements des Unternehmens zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Heliostar Metals Ltd.
    Sheryl Elsdon
    700 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : se@mcleodwilliams.com

    Pressekontakt:

    Heliostar Metals Ltd.
    Sheryl Elsdon
    700 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC

    email : se@mcleodwilliams.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Heliostar durchschneidet mehrere Schlitze mit bis zu 12,6 g/t Goldäquivalent auf 5,0 m und definiert bedeutsames Bohrziel bei Cumaro in Mexiko

    veröffentlicht am 28. September 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 5 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: