• Konflikte und Mobbing am Arbeitsplatz sind allgegenwärtig und kosten den Arbeitgeber viel Geld. Ein effektives Konfliktmanagement ist für den Erfolg im Unternehmen mehr als ausschlaggebend.

    BildKonflikte und Mobbing sind mit den Mitarbeitenden aus dem Homeoffice zurück gekehrt. Viele haben vielleicht gehofft, dass die bestehenden Konflikte im Homeoffice sich auflösen. Dafür kamen andere Konflikte dazu, Ängste der Mitarbeitenden, Einhaltung der AHA-Regelungen, Maskenpflicht, unterschiedliche Meinungen zur Covid19-Impfung, …

    Konflikte im Homeoffice?

    Viele Unternehmen haben ihre Mitarbeitenden inzwischen wieder ganz oder teilweise aus dem Homeoffice an den Arbeitsplatz geholt. Damit sind auch viele Konflikte, die bereits vor der Pandemie am Arbeitsplatz bestanden, wieder zurückgekehrt. Im Homeoffice war der Konflikt zunächst nicht mehr sichtbar, sozusagen untergetaucht. Scheinbare Sicherheit half erstmal, Abstand zum Konflikt zu finden. 

    Doch im nächsten Teams-Meeting tauchte wie von Zauberhand der Konflikt wieder auf. Kollege X, der mich schon vor dem Homeoffice immer wieder unter Druck setzte und drangsalierte, macht das ja remote genau so weiter, wie bisher. Und noch schlimmer: im 1:1 Meeting sitze ich ihm gegenüber! Und keiner ist dabei und bekommt etwas davon mit! Im Präsenz-Alltag konnte man sich noch mit Kolleg*innen darüber austauschen, die zugeschaut hatten oder mitgehört. Und jetzt? Wie gehe ich jetzt damit um? Das glaubt mir doch gar keiner! Dann sitze ich im nächsten Meeting mit dem Team und Kollegin Y wird wieder aufbrausend mir gegenüber und keiner sagt etwas dazu.

    Solche und andere Probleme waren und sind im Homeoffice verdeckt und daher auch für die Führungskraft unsichtbar. Da kann schon der Eindruck entstehen: Wir haben aktuell keine Konflikte. 

    Probleme bleiben oft verborgen!

    Probleme unter Mitarbeitenden oder auch mit der Führungskraft bleiben oft verborgen. Da spielen viele Ängste der Betroffenen mit. Selbst in Organisationen, wo eine vermeintliche Vertrauensbasis unter Mitarbeitenden und Vorgesetzten gegeben ist, stellt man oft im Nachhinein fest, dass die meisten Probleme doch unsichtbar waren. Da spielt auch der Respekt vor den Vorgesetzten eine Rolle oder die Betroffenen wollen keine Schwäche zugeben.

    Konflikte und Mobbing schaden den Betroffenen und dem Unternehmen!

    Konflikte und speziell Mobbing machen krank. Die Arbeitsmotivation und das Selbstvertrauen leidet immens, gegebenenfalls ist der Arbeitnehmer oft krank, die Konzentration nimmt ab. Schlimmstenfalls endet ein Mobbingfall in der Arbeitsunfähigkeit, oft gibt es zusätzlich arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen. Sobald mehrere am Konflikt beteiligt sind, wird ein großer Anteil der Arbeitszeit in den Konflikt investiert und die Arbeit bleibt liegen. Eine erhöhte Krankheits- und Fluktuationsrate sollte jedes Unternehmen aufmerksam werden lassen!

    Den Arbeitgeber kostet dies sehr viel Geld! Wir sprechen von einem gesamtwirtschaftlichen Schaden zwischen 15 und 25 Milliarden Euro pro Jahr, die Konflikte und Mobbing am Arbeitsplatz verursachen. 

    Konflikte dürfen nicht unbearbeitet bleiben und Mobbing muss auf jeden Fall gestoppt werden! 

    Betroffene benötigen die Unterstützung des Arbeitgebers. Je schneller ein Konflikt gelöst wird, desto besser ist es für alle Beteiligten.

    Regina Maucher hat mehrere Jahre an der Konflikthotline Baden-Württemberg für Konflikte am Arbeitsplatz e.V. als Beraterin Erfahrungen bei Arbeitskonflikten und Mobbing gesammelt und jetzt ein Konzept erarbeitet, welches Mobbing-Betroffene, Mitarbeitende und Führungskräfte dabei unterstützt, einen effektiven Umgang mit Mobbing zu entwickeln. Rechtzeitig erkannt und gehandelt, können Mobbing-Betroffene dabei ihr Selbstvertrauen wieder aufbauen, um aus der Konflikt- oder Mobbing-Situation sicher herauszukommen und wieder selbstbewusst ihrer Arbeit nachzugehen. 

    Als Wirtschaftsmediatorin und Konfliktcoach löst Regina Maucher auch im Unternehmen selbst Konflikte und Mobbing, so dass die Mitarbeitenden wieder ihre eigentliche Aufgabe am Arbeitsplatz erfüllen können und der Arbeitgeber enorm viele Kosten sparen kann!

    Wenn auch Sie Ihre Mitarbeitenden und Betroffene unterstützen wollen und den größtmöglichen Nutzen und zufriedene Mitarbeitende für Ihr Unternehmen gewinnen wollen, dann melden Sie sich für ein kostenfreies Erstgespräch auf diesen beiden Webseiten https://maucher-konfliktfrei.de, https://regina-maucher.de an oder besuchen Regina Maucher bei LinkedIn https://www.linkedin.com/in/regina-maucher-196b00158/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Regina Maucher – Mediation & Coaching & Yoga
    Frau Regina Maucher
    Stettiner Straße 14
    Schwieberd Schwieberdingen
    Deutschland

    fon ..: +491603496385
    web ..: https://maucher-konfliktfrei.de und https://regina-maucher.de
    email : info@regina-maucher.de

    Regina Maucher ist Wirtschaftsmediatorin, Mediatorin, Wingwave Coach und Wingwave Online-Coach, ProfilPASS-Beraterin, Konflikt- und Mobbing-Beraterin und Yogalehrerin. Sie hat mehrere Jahre als ehrenamtliche Beraterin an der Konflikthotline BW e.V. für Konflikte am Arbeitsplatz mitgearbeitet.
    Seit 2016 arbeitet sie als Mediatorin und Coach im Bereich Konflikte und Mobbing am Arbeitsplatz für Mitarbeitende und Führungskräfte. Ihre Arbeit zeichnet sich durch ihre Erfahrung und ihr Know How aus vielen Beratungen und Mediationen aus.

    Pressekontakt:

    Regina Maucher – Mediation & Coaching & Yoga
    Frau Regina Maucher
    Stettiner Straße 14
    Schwieberd Schwieberdingen

    fon ..: +491603496385
    email : info@regina-maucher.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Wie gehe ich als Arbeitgeber mit Konflikten und Mobbing am Arbeitsplatz um?

    veröffentlicht am 23. August 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 8 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: