• Frankfurt am Main, 18. August 2021: Die DGWA, Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH, freut sich die Aufnahme in den CERA 4in1 Fachbeirat bekanntzugeben. CERA 4in1 ist ein globales Zertifizierungsprogramm für die gesamte Wertschöpfungskette von Rohstoffen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61040/DGWA-NR_08182021_DEPRcom.001.png

    Die DGWA ist eine deutsche Investment Banking Boutique, die auf nachhaltige Investments im Bergbau- und Rohstoffsektor sowie auf die Beratung globaler kleiner und mittelständischer Unternehmen spezialisiert ist. Das Unternehmen schließt sich den bestehenden Fachbeiratsmitgliedern an, zu denen Volkswagen, Siemens, Euromines, die University of Southern Denmark, die Wirtschaftskommission für Europa (UNECE), die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und die Gemeinsame Forschungsstelle der EU (GFS) gehören.

    Als Mitglied des CERA 4in1-Fachbeirats wird die DGWA eine beratende Rolle einnehmen, indem sie Empfehlungen zu den Tätigkeiten und Arbeitsprogrammen von CERA 4in1 ausspricht, an den CERA-Vorstandssitzungen teilnimmt, mögliche Pilotprojekte begutachtet und dem CERA 4in1-Informationsnetzwerk beitritt.

    Stefan Müller, Geschäftsführer der DGWA, kommentiert:

    Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in den CERA 4in1 Fachbeirat. Europäische Investoren legen bei ihren Investitionsentscheidungen zunehmend Wert auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte (ESG) und fordern höchste Standards für eine nachhaltige Zukunft.

    Der Übergang zur CO2-Neutralität erfordert nachhaltig gewonnene, abgebaute und verarbeitete High-Tech-Rohstoffe. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit CERA, um die Entwicklung des höchsten Zertifizierungsstandards für die Wertschöpfungskette von Rohstoffen zu unterstützen.“

    Andreas Hucke, CERA 4in1 Projektleiter, erklärt:

    Wir freuen uns, die DGWA in unserem Beirat begrüßen zu dürfen, und wir freuen uns darauf, dass die DGWA ihre Kapitalmarktexpertise und ihr Fachwissen über die Finanzmärkte in unseren bestehenden Expertenbeirat einbringt. Die Erfahrung der DGWA im Bergbau- und Explorationssektor und ihr Fokus auf nachhaltige Investitionen werden einen Mehrwert bringen und die Stakeholder-Basis für die Vision und Mission von CERA verbreitern.“

    Das CERA 4in1-Projekt wird seit 2015 entwickelt, zunächst innerhalb der DMT, einem international agierenden, unabhängigen Ingenieur- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Im Jahr 2017 wurde ein formelles Projektkonsortium gebildet, das zum Teil von EIT Raw Materials finanziert wurde. Das CERA-Zertifizierungsprogramm, das die Blockchain-Technologie nutzt, um die Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen entlang der Wertschöpfungskette zu ermöglichen, wurde im November 2019 öffentlich lanciert und adressiert die für eine nachhaltige Zukunft relevanten Rohstoffe wie Kobalt, Kupfer, Lithium und Graphit.

    CERA wird von der Europäischen Kommission unterstützt und steht im Einklang mit der European Battery Alliance.

    ENDE.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    Stefan Müller
    CEO, DGWA
    info@dgwa.org

    Knut Hirsch
    Head of B2B Marketing / Communications, DMT GROUP
    Knut.hirch@dmt-group.com

    Über die DGWA

    Die DGWA ist eine der führenden deutschen Corporate Boutiquen für globale Small- und Mid-Cap Beratung und Investments.

    Wir bauen solide, substanzielle und umfassende Brücken für börsennotierte und nicht börsennotierte Unternehmen zu Investoren, Finanzinstitutionen und Multiplikatoren wie Presse und Medien und bieten auf unsere Kunden zugeschnittene Lösungen, so Gründer und Geschäftsführer Stefan Müller.

    Das Management-Team von DGWA kann auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte im Handel, bei Investitionen und der Analyse von KMUs auf der ganzen Welt zurückblicken. Es war bisher an über 250 Börsengängen, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual Listings und Unternehmensfinanzierungstransaktionen sowie an entsprechenden Roadshows und Sensibilisierungskampagnen beteiligt.

    Über CERA 4in1

    Das CERA 4in1-Zertifizierungssystem ist das erste ganzheitliche, weltweit anwendbare System seiner Art, das die Bewertung sozialer, ökologischer und ethischer Praktiken entlang der Wertschöpfungskette mineralischer Rohstoffe universalisiert und standardisiert. Durch den Einsatz von Blockchain als Rückverfolgbarkeitsmechanismus will CERA 4in1 die Herkunft eines Produkts von der nachhaltig produzierenden Quelle bis zum Endprodukt nachweisen.

    CERA 4in1 unterteilt die Wertschöpfungskette in vier separate Zertifizierungsverfahren. Der Readiness-Standard von CERA 4in1 bewertet die Exploration und Evaluierung; der Performance-Standard bewertet den Abbau, die Verarbeitung und die Veredelung; der Chain-of-Custody-Standard deckt die „Run-of-Mine“- und die gehandelten Rohstoffe ab; und der Final Product Standard bewertet das Endprodukt und seine Bestandteile.

    Im Rahmen von CERA 4in1 bewerben sich die Akteure der Wertschöpfungskette bei der CERA 4in1 Association, um eine Zertifizierung für die Erkundung, den Abbau, die Verarbeitung oder den Umgang mit mineralischen Rohstoffen und deren endgültige Kennzeichnung zu erhalten. Die bestehenden Einrichtungen der Antragsteller und die nachvollziehbare, angemessene Umsetzung der CERA 4in1-Anforderungen werden geprüft und mit den relevanten CERA 4in1-Kriterien verglichen. In einem Bericht werden die Bereiche aufgezeigt, in denen die Protokolle nicht dem CERA 4in1-Standard entsprechen; ein CERA 4in1-Zertifikat wird erst ausgestellt, wenn diese Abweichungen behoben sind.

    Das CERA4in1-Projekt befindet sich seit 2015 in der Entwicklung, zunächst innerhalb der DMT GROUP, einem internationalen, unabhängigen Ingenieur- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Im Jahr 2017 wurde ein formelles Projektkonsortium gebildet, das teilweise von EIT RawMaterials finanziert wurde. Dieses Konsortium setzt sich aus einigen der führenden europäischen Rohstoffforschungseinrichtungen und technischen Dienstleistern zusammen, darunter: Universität Leiden in den Niederlanden, Universität Leoben in Österreich, Technische Universität Luleå, Forschungsinstitute in Schweden, TÜV NORD CERT GmbH und DMT GROUP.

    Die neueste Videoreihe zu CERA 4in1 finden Sie unter:
    www.cera4in1.org/news-pr/tutorials

    Über die DMT

    Die DMT GmbH & Co. KG ist ein unabhängiges Ingenieur- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Essen, Deutschland. Die DMT-Gruppe verfügt über mehr als 280 Jahre Erfahrung in der Beratung in den Bereichen Infrastruktur, Anlagen- und Verfahrenstechnik, Energie, Bauwesen und Rohstoffe und ist mit 14 internationalen Tochtergesellschaften in 150 Märkten weltweit tätig.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS

    Die Inhalte der DGWA Berichte werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die DGWA GmbH übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Ferner wird in keinster Weise das Eintreffen von jeglichen Kursprognosen / Kurszielen garantiert. Die Nutzung der Inhalte der Analysen erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Das Angebot richtet sich an Nutzer mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Die Informationen richten sich nicht an Benutzer, die ihren Wohnsitz in anderen Staaten, als den oben genannten, haben oder aus sonstigen Gründen unter die Vorschriften anderer Staaten fallen. DGWA GmbH übernimmt keine Zusicherung und Gewähr dafür, dass sich diese Analysen oder die auf in enthaltenen Informationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen anderer Staaten, als der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich befindet.

    Gegenstand von publizierten Finanzanalysen können Aktien von Unternehmen sein, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Gerade bei Firmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung müssen Anleger oft mit einer hohen Volatilität bzw. niedrigen Marktliquidität rechnen.

    Gegenstand von publizierten Finanzanalysen sind Aktien, die mit großen Kursrisiken verbunden sind und deshalb für unerfahrene oder risikoaverse Anleger nicht geeignet sind. Dies gilt insbesondere für alle Over The Counter (OTC), d. h. außerhalb einer überwachten Börse oder eines geregelten Marktes oder im sog. Freiverkehr gehandelten Aktien. Ähnliches gilt für die Aktien, die an der australischen Börse (ASX), an kanadischen Börsen (z.B. in Toronto oder Vancouver) oder am Alternative Investment Market (AIM), einem Segment der Londoner Börse, gehandelt werden. Die von uns analysierten Aktien werden häufig auf einem dieser Märkte gehandelt, bei denen es sich um Segmente der höchsten Risikoklasse handelt. Titel, die dort gehandelt werden, sind jederzeit von der Möglichkeit eines Totalverlustes, von hoher Volatilität und der Möglichkeit eingeschränkter Handelbarkeit und insbesondere Veräußerbarkeit auf Grund geringer Handelsvolumina bedroht. Hohen Kurschancen stehen gewaltige Risiken gegenüber.

    Publizierte Finanzanalysen enthalten lediglich eine unverbindliche Meinungsäußerung zu den angesprochenen Anlageinstrumenten und den Marktverhältnissen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Dokuments. Eine Einschätzung zur Firma, insbesondere zu Aktienkurszielen kann sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Alle Daten und Informationen stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung für vertrauenswürdig und zuverlässig erachtet. Trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Research-Dokumente / Berichte übernimmt der Herausgeber / Autor keinerlei Haftung oder Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit der in den Berichten enthaltenen Informationen bzw. für Verluste, die sich aus eventuellen Fehlern, Auslassungen oder Ungenauigkeiten ergeben könnten. Haftungsansprüche gegen die DGWA GmbH bzw. den Autor, welche sich auf Schäden ideeller oder materieller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen, es sei denn es liegt vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des Autors bzw. der DGWA GmbH vor. Insbesondere übernimmt die DGWA GmbH keine Garantie dafür, dass genannte Prognosen eintreffen oder Kursziele / mögliche zukünftige Firmenwerte erreicht werden. Ferner bilden weder diese Veröffentlichung noch die in ihr enthaltenden Informationen die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art.

    Die DGWA GmbH übernimmt keine Haftung für bereitgestellte Handelsanregungen, Markteinschätzungen und anderweitige Informationen. Diese stellen in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung dar. Die Hintergrundinformationen, Handelsanregungen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen, die DGWA GmbH in ihren Analysen veröffentlicht, stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelten Notierungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien, aber auch nicht von Rohstoffen, Devisen, sonstigen Wertpapieren oder strukturierten und derivativen Finanzprodukten dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Obwohl die in den Analysen, Veröffentlichungen und Markteinschätzungen enthaltenen Wertungen und Aussagen mit der angemessenen Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keinerlei Verantwortung oder Haftung für Fehler, Versäumnisse oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in den Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen und Beurteilungen. Bevor der Kunde Investmententscheidungen trifft, sollte er sich sorgfältig über die Chancen und Risiken des Investments informiert haben. Aus einer positiven Wertentwicklung eines Finanzprodukts in der Vergangenheit kann keinesfalls auf zukünftige Wertentwicklungen geschlossen werden. Der Leser wird nachdrücklich aufgefordert, alle Informationen und Behauptungen selbst zu überprüfen. Eine Anlage in die von uns vorgestellten, teilweise hochspekulativen Aktien sollte nicht vorgenommen werden, ohne vorher die neuesten Bilanzen, Vermögensberichte und Presseerklärungen des Unternehmens einzusehen.

    Offenlegung der Interessen:

    Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß § 34b WpHG sowie der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch – Marktmissbrauchsverordnung:

    Die DGWA GmbH oder Mitarbeiter des Unternehmens können jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen). Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die in den DGWA GmbH Analysen veröffentlichte Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte third parties) bezahlt. Zu den third parties zählen z.B. Investor Relations, Public Relations, Broker oder Investoren. Die DGWA GmbH könnte teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter third parties mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jede Analyse nach bestem Wissen und Gewissen sowie fachmännischen Standards erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen.

    IMPRESSUM: siehe www.dgwa.org

    DGWA – Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH
    Kaiserhofstraße 13
    D-60313 Frankfurt am Main
    CEO: Stefan Müller

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DGWA – Finest Financial Engineering
    Stefan Müller
    Kaiserhofstraße 13
    60313 Frankfurt am Main
    Deutschland

    email : info@dgwa.org

    Pressekontakt:

    DGWA – Finest Financial Engineering
    Stefan Müller
    Kaiserhofstraße 13
    60313 Frankfurt am Main

    email : info@dgwa.org


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    DGWA wird Advisory Board Mitglied beim CERA 4in1 Zertifizierungsprogramm

    veröffentlicht am 18. August 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 8 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: