• Leverkusen, 23. Juli 2021 – Die Biofrontera Pharma GmbH, eine 100%ige Tochter der Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113) (Unternehmen), und die Medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH (Medac), haben eine exklusive Lizenz- und Liefervereinbarung zur Vermarktung von Ameluz® und der Rotlichtlampe BF-RhodoLED® in Polen geschlossen. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 5 Jahren ab Beginn des Vertriebs in Polen.

    Im Rahmen der Vereinbarung wird Medac eine sofort fällige einmalige Lizenzgebühr in Höhe von EUR 50.000 an das Unternehmen leisten, zuzüglich einer weiteren Einmalzahlung in Höhe von EUR 150.000 nach Erhalt der Erstattungsfähigkeit des Arzneimittels durch die polnischen Versicherungsträger.

    Gemäß der Vereinbarung erhält Medac das exklusive Vertriebsrecht für Polen. Ab Gewährung der Erstattung in Polen wird Biofrontera Ameluz® zu einem fixierten Transferpreis auf Basis der erwarteten Nettoeinnahmen an Medac liefern.

    Wie in allen anderen Lizenzverträgen des Unternehmens wird Biofrontera für die Zulassung sowie Herstellung und Qualitätskontrolle verantwortlich sein, während Medac alle Aspekte der Kommerzialisierung sowie der lokalen Registrierung und Erstattung in Polen übernimmt.

    Hierzu Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG: „Wir freuen uns einen starken Partner an unsere Seite zu holen, der mit Ameluz® und der BF-RhodoLED® in Polen nun Patienten die photodynamische Therapie zur Behandlung von aktinischer Keratose und Basalzellkarzinom anbieten kann.“

    Medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH ist ein globales, in Deutschland ansässiges Pharmaunternehmen, das sich auf die Behandlung und Diagnostik von onkologischen, urologischen und Autoimmunerkrankungen spezialisiert hat. In Polen hat Medac eine führende Vertriebsstruktur in der Dermatologie und erweitert mit dieser Vereinbarung ihr Dermatologie-Portfolio um das Produkt Ameluz®.

    Hintergrund:
    Das verschreibungspflichtige Medikament Ameluz® hat 2011 eine zentralisierte EU-Zulassung durch die Europäische Kommission erhalten, die seitdem regelmäßig erweitert wurde. Zugelassen ist es für die Verwendung in der photodynamischen Therapie (PDT) von leichten bis mittelschweren aktinischen Keratosen, Feldkanzerisierungen sowie oberflächlichen und nodulären Basalzellkarzinomen. Ameluz® kann sowohl bei der konventionellen PDT mit unserer speziellen Rotlichtlampe BF-RhodoLED® als auch bei der Tageslicht-PDT eingesetzt werden.

    -Ende-

    Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
    Biofrontera AG
    Pamela Keck, Head of Investor Relations
    ir@biofrontera.com
    +49-214-87632-0

    Hintergrund:
    Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

    Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit über 150 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen in den USA das verschreibungspflichtige Medikament Xepi® zur Behandlung von Impetigo. In Europa vertreibt das Unternehmen zudem die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut.

    Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) und an der US-amerikanischen NASDAQ gelistet. www.biofrontera.com

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Biofrontera AG
    Pamela Keck
    Hemmelrather Weg 201
    51377 Leverkusen
    Deutschland

    email : ir@biofrontera.com

    Pressekontakt:

    Biofrontera AG
    Pamela Keck
    Hemmelrather Weg 201
    51377 Leverkusen

    email : ir@biofrontera.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Biofrontera schliesst Lizenz- und Liefervereinbarung mit Medac zur Vermarktung von Ameluz® in Polen

    veröffentlicht am 23. Juli 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 14 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: