• Die Transkranielle Pulsstimulation bietet endlich eine Behandlungsoption gegen das Vergessen.

    BildSeit vielen Jahren bzw. Dekaden warten Betroffene und Angehörige auf eine Therapiemöglichkeit bei Alzheimer-Demenz, Demenz, Parkinson und anderen neurophysiologischen Erkrankungen – bislang vergebens. Doch mit der Transkraniellen Pulsstimulation (kurz: TPS®) konnte nun ein neues Kapitel aufgeschlagen werden: Klinisch durch Studien belegt, offiziell zugelassen und mittlerweile in der täglichen Praxis eindrucksvoll erprobt und verifiziert, können Stoß- und Ultraschallwellen das menschliche Gehirn in seiner Regeneration unterstützen.

    Diese neue Technik, die mit dem medizintechnischen Gerät NEUROLITH® erfolgt, ermöglicht eine noch nie dagewesene fokale, also zielgerichtete, schonende Hirnstimulation und stellt einen beispiellosen Fortschritt auf dem Gebiet der transkraniellen Stimulation dar. Innerhalb von zwei Wochen werden die Patient*innen insgesamt sechs Mal für 30 Minuten mit der TPS® ambulant behandelt – ein minimaler Aufwand im Vergleich zu meist jahrelangem Leiden und immensen Anforderungen an die Angehörigen, das soziale Umfeld und natürlich an die Patient*innen selbst.

    Wieder aktiver am Leben teilnehmen können, Depressionen lindern geistig und körperlich fitter werden: Die TPS® stellt genau dies in Aussicht.

    Wie die Studien des Neurologen Prof. Dr. Roland Beisteiner und seinem Team von der MedUni Wien in Kooperation mit anderen Forschern herausgefunden haben, können mit der TPS® kurzfristige Membranveränderungen an den Hirnzellen herbeigeführt werden, die die Konzentration von Transmittern und weiteren biochemischen Stoffen lokal optimieren. Dadurch werden Ionenkanäle stimuliert und es kommt zu einer Vermehrung von Blutgefäßen, die zu einer besseren Versorgung des Hirngewebes führen. Vereinfacht gesagt, entwickeln sich neue synaptische Netzwerke, die erkrankte Gehirnfunktionen kompensieren und die Gehirnleistung verbessern. Das Resultat: Der kontinuierliche Abfall der Gedächtnisleistung von Alzheimer- und Demenz-Patient*innen kann gestoppt und eine Leistungsverbesserung des Gehirns erzielt werden. So kann es möglich werden, dass die Patient*innen wieder aktiver am Leben teilnehmen, geistig und auch körperlich fitter werden sowie Ängste und Depressionen gelindert werden können – worauf viele Menschen hofften, ist nun endlich Realität geworden!

    Demenz-Behandlung ohne Medikamente: Die Transkranielle Pulsstimulation (TPS®) mit dem System NEUROLITH® erfolgt ambulant, ist unkompliziert und sicher.

    In Frankfurt am Main behandelt Dr. med. Gerhard Siebenhüner, Leiter des Zentrums der Erweiterten Medizin, Patient*innen mit der Transkraniellen Pulsstimulation: „Diese Therapiemethode bietet ein hohes Potential und stellt einen echten Meilenstein dar. Bisher ging die Diagnose Alzheimer-Demenz mit einer Art Endgültigkeit ohne Hoffnung auf Besserung einher. Bei unseren Patienten erleben wir nun, wie diese häufig vitaler werden, die Stimmung hebt sich, die Menschen werden wieder gesprächiger, können sich wieder an mehr erinnern. Sie finden mehr und mehr zu sich selbst zurück. Und auch körperlich geht es unseren Patienten in vieler Hinsicht wieder besser,“ sagt Dr. Siebenhüner, nachdem er die TPS® mehrere Monate eingesetzt hat, zusammenfassend.

    Weitere Informationen zur Transkraniellen Pulsstimulation sind im Internet auf https://www.erweiterte-medizin.de/tps/ sowie auf dem neuen Informationsportal zur TPS® auf https://www.alzheimer-deutschland.de zu finden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Zentrum der Erweiterten Medizin
    Herr Dr. med. Gerhard Siebenhüner
    Vilbeler Landstraße 45 b
    60388 Frankfurt am Main
    Deutschland

    fon ..: 069-63 2000
    web ..: https://www.erweiterte-medizin.de
    email : info@erweiterte-medizin.de

    Das Zentrum der Erweiterten Medizin in Frankfurt am Main ist auf eine ganzheitliche integrative Medizin spezialisiert.
    Seit über 40 Jahren kombiniert das Zentrum der Erweiterten Medizin die wirksamsten alternativen biologischen Therapien der Naturheilverfahren mit den neuesten Methoden der Schulmedizin. Modernste medizinische Technologien in Verbindung mit wissenschaftlich bestätigten komplementärmedizinischen Konzepten bieten den Patienten die erfolgversprechendsten individuellen und ganzheitlichen Therapieansätze, mit denen außergewöhnliche Behandlungsergebnisse erreicht werden können.
    Ziel der Ärzteschaft des Zentrums der Erweiterten Medizin ist es vor allem, chronische Erkrankungen ursächlich und und ganzheitlich zu behandeln, das Immunsystem zu stärken, im Rahmen einer Krankheit die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern, die Nebenwirkungen und Nachwirkungen toxischer Therapien wie etwa Chemo-Therapien möglichst gering zu halten, die Heilungschancen zu erhöhen und die Lebenserwartung der Patienten durch effektive Therapiemaßnahmen zu verlängern.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Therapie Aktuell
    Frau Katja C. Schmidt
    Zellerhornstr. 3
    83229 Aschau im Chiemgau

    fon ..: 08052-677 9978
    email : redaktion@therapie-aktuell.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Neue Alzheimer-Demenz-Therapie TPS® in Frankfurt am Main

    veröffentlicht am 12. Juli 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 9 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: