• Höchste Ansprüche an den Arbeitsschutz haben eine gute Grundlage geschaffen, die Beschäftigten in Produktion und Verarbeitender Industrie auch während der Pandemie zu schützen.

    BildDie Einschränkungen durch lokale Lockdowns hat die Industrie weniger getroffen als die Unterbrechung der globalen Lieferketten durch die Corona-Pandemie. Für die Sicherstellung der Weiterarbeit in den Produktionsstätten mussten die Betriebe jedoch ausgeklügelte Strategien entwickeln, um ihre Mitarbeiter*innen vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen – zusätzlich zu den üblichen Herausforderungen von harter körperlicher Arbeit, Arbeitsschutzmaßnahmen und Schichtarbeit. Diejenigen Unternehmen, die sich besonders um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen verdient machen, werden daher auch in 2021 mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet.

    „Produktion und Verarbeitende Industrie haben von jeher höchste Ansprüche an den Arbeitsschutz und die Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter*innen,“ so Steffen Klink, Director of Social Sustainability bei EUPD Research und Leiter des Corporate Health Awards. „Auf dieser nachhaltigen Grundlage können die Unternehmen jetzt aufbauen und überraschen uns mit zugleich pragmatischen als auch kreativen Lösungsansätzen.“

    Im letzten Jahr konnten die STRABAG-Gruppe Deutschland sowie die weinor GmbH den Corporate Health Award der Branche gewinnen. STRABAG fördert mit seinem strukturell und strategisch in die Unternehmensprozesse integrierten Gesundheitsmanagement 30.000 Mitarbeiter*innen in Deutschland. BGM-Teams an den Standorten sowie mehrstufige Evaluationsprozesse sind dabei Grundlage der Gesundheitssensibilisierung der Beschäftigten. „Wir sind stolz auf die Leistungen im vergangenen Jahr“, so Johannes Burchard und Niklas Magerl, Teamleitung Health Management bei der STRABAG-Gruppe. „Dass unsere gemeinsamen Anstrengungen – insbesondere in Zeiten der Pandemie – nun mit dem Corporate Health Award honoriert werden, freut uns umso mehr!“ 

    Seit 2009 setzt der Corporate Health Award mit seinen experten- und wissenschaftsgestützten Verfahren und einem datenbasierten Qualitätsmodell Standards für die Etablierung nachhaltiger Gesundheitssysteme in Unternehmen. 2021 wird der Corporate Health Award in 17 Branchenkategorien verliehen, mittelständische Betriebe werden in diesen Kategorien besonders ausgezeichnet. Für außerordentliche Leistungen in bestimmten Bereichen werden außerdem diverse Sonderpreise vergeben.

    Die Erfahrungen aller Bewerber fließen in die jährliche Trendstudie ein, mit der die Entwicklung von Corporate Health Management in Deutschland wissenschaftlich begleitet werden kann. Die Bewerbung selbst ist daher grundsätzlich kostenlos und führt zu einem offiziellen Deutschland-Benchmark, mit dem die Teilnehmer sich individuell in ihrer Branche vergleichen können. Im nächsten Schritt können die Ergebnisse dann durch ein Audit verifiziert werden.

    „Themen des erweiterten Arbeitsschutzes wie Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung sind laut unserer Trendstudie in den Produktionsbetrieben und der verarbeitenden Industrie vorbildlich verbreitet und umgesetzt“, schließt Steffen Klink. „Auch die Beschäftigten sind ausgezeichnet sensibilisiert und in die Themen eingebunden. Für die Qualitätssicherung des Gesundheitsmanagements besteht jedoch weiterhin Entwicklungsbedarf, um dessen Prozesse nachhaltig in den Firmenstrategien zu verankern. Daher freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder über die Bewerbung vorbildlicher Arbeitgeber mit Einfallsreichtum und Engagement.“

     

    Der CHA-Prozess und die Gewinner 2020 auf einen Blick.

     

     

    Über EUPD Research

     

    _EUPD Research beging im letzten Jahr bereits sein 20-jähriges Jubiläum als führendes Forschungsunternehmen im nachhaltigen Corporate Health Management. Mit dem Corporate Health Award, der Corporate Health Initiative, der Corporate Health Akademie, der jährlich erscheinenden Studie zum Gesundheitsmanagement in Deutschland sowie den zahlreichen Aktivitäten als Sozialforschungsunternehmen in der Analyse und Beratung agiert die EUPD als maßgebliches Stimmungsbarometer für aktuelle Themen, Trends und Entwicklungen in der strategischen HR-Arbeit. Gemeinsam mit einem starken Partnernetzwerk wird die Schaffung gesunder Arbeitsbedingungen und hocheffizienter betrieblicher Managementsysteme flächendeckend für alle Branchen gefördert._

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EUPD Research Sustainable Management
    Frau Alena Schmitz
    Adenauerallee Adenaueral
    Bonn Bonn
    Deutschland

    fon ..: 02288542665
    web ..: http://www.corporate-health-award.de
    email : a.schmitz@eupd-research.com

    Der Corporate Health Award ist die renommierteste Auszeichnung für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland. Der zugrundeliegende Qualitätsstandard ermöglicht Arbeitgebern aller Branchen und Größen darüber hinaus die Analyse und Standortbestimmung ihres eigenen Managementsystems. Gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Politik schaffen wir das Bewusstsein für die stetig wachsende gesellschaftliche Relevanz der nachhaltigen Förderung von Gesundheit, Zufriedenheit sowie Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter*innen – nur so bleiben Arbeitgeber bei den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen wettbewerbsfähig.

    Pressekontakt:

    EUPD Research Sustainable Management
    Frau Alena Schmitz
    Adenauerallee 134
    53113 Bonn

    fon ..: 02288542665
    email : a.schmitz@eupd-research.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Mehr als Fließband: Ideen aus Produktion und Verarbeitender Industrie beim Corporate Health Award 2021

    veröffentlicht am 19. Juni 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 15 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: