• Papiergold ist kein physisches Gold, auch wenn so mancher Anbieter das gerne glauben macht. Ein weiterer aktueller Fall macht die tückischen Fallstricke sichtbar.

    BildPapiergold ist kein sicherer Hafen
    Papiergold ist nicht mit physischem Gold vergleichbar. Hierbei erwerben Anleger Zertifikate, die ihnen einen Anspruch auf eine bestimmte Goldmenge geben. Dabei werden allerdings nicht die Rechte an realen Goldbarren oder Münzen erworben. Soll heißen: Ob der Emittent des entsprechenden Zertifikats am Ende auch liefern kann, ist nicht sicher. Zumal Papiergold oftmals nur zu einem geringen Anteil durch physisches Gold gedeckt wird. Sollte es krisenbedingt zu einem Run auf Gold kommen, dürfte eine Auslieferung daher sehr schwierig werden. Neben Auslieferungsschwierigkeiten drohen dann sogar Totalausfälle. Papiergold erfüllt damit einen der ganz wesentlichen Vorteile von physischem Gold nicht: Es ist kein sicherer Hafen! Für Spekulanten durchaus akzeptabel, aber für Anleger, die durch den Goldankauf ihre Kaufkraft über Jahrzehnte hinweg sicher erhalten möchten, ist Papiergold denkbar ungeeignet.

    Marko Mähner meint: „Was sich im ersten Moment wie Schwarzmalerei eines Edelmetallhändlers anhören mag, hat handfeste Gründe.“ Vorkommnisse wie im April des letzten Jahres – die Xetra hatte den Handel über Stunden ausgesetzt, sind ein Vorgeschmack auf das, was passieren kann, wenn es mal wirklich eng wird. Zwar decken einige Anbieter, wie zum Beispiel Xetra-Gold von der Deutschen Börse Commodities GmbH, den Großteil der Anleihen mit Tresorgeld, das auf Wunsch auch ausgeliefert werden kann, doch manchmal klafft zwischen Theorie und Praxis eine gewaltige Lücke, wie ein aktuelles Beispiel zeigt.

    Xetra-Gold: Gold physisch ausliefern lassen? Offenbar nicht immer möglich
    Xetra-Gold wirbt damit, Anleger nicht nur an der Entwicklung des Goldpreises partizipieren zu lassen, sondern das hinterlegte Gold auf Wunsch auch physisch auszuliefern. Hört sich bis dahin ganz gut an.

    Doch dass der Auslieferungsanspruch am Ende mitunter gar nicht so leicht durchzusetzen ist, macht ein aktuelles Beispiel der Rechtsanwältin Kerstin Bontschev deutlich. In diesem Fall machte die Depotbank dem Anleger, der sein Recht auf eine Lieferung des Gold-Gegenwerts seiner Wertpapiere in Anspruch nehmen wollte, einen Strich durch die Rechnung.

    Die Gründe, die zur Verweigerung der Auslieferung geführt haben, sind für einen Laien nicht so einfach nachzuvollziehen. Stein des Anstoßes ist auf jeden Fall wieder einmal das Kleingedruckte. Ob durch Unachtsamkeit, Böswilligkeit oder in betrügerischer Absicht, wissen nur die Beteiligten. Fakt ist zum jetzigen Zeitpunkt: Es steht in den Sternen, ob der Anleger seinen Auslieferungsanspruch am Ende durchsetzen kann. Wie auch immer der Rechtsstreit ausgehen mag, einige Punkte lassen sich schon jetzt festhalten:

    – Gold und Papiergold sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.
    – Wer in Papiergold investiert, muss IMMER das Kleingedruckte im Auge behalten.
    – Ein Verständnis der oft verklausulierten Vertragsbedingungen (siehe obiges Beispiel) ist unabdingbar.
    – Wer mit dem Gedanken spielt, eine spätere Auslieferung in Anspruch zu nehmen, sollte im Vorfeld checken, ob diese auch juristisch durchsetzbar ist.

    Für Laien sind diese Punkte kaum zu bewerkstelligen. Wer nicht zufälligerweise Anwalt ist und sich mit dieser sehr speziellen Materie sehr gut auskennt, kauft Gold besser gleich physisch ein. Beispielsweise im GranValora Sachwertdepot. Das hier erworbene Gold lagern wir nicht nur sicher, wir liefern es Ihnen auf Wunsch auch gerne aus. Schnell und unkompliziert. Garantiert.

    Investment: Der Blick über den goldenen Tellerrand lohnt
    Sie interessieren sich für ein Investment in Gold? Dann empfiehlt sich die Lektüre des kostenfreien Praxisratgebers „Geldwerte, Sachwerte, Reine Werte“ (https://www.granvalora.de/geldwerte-sachwerte-reine-werte). Hier geht es nicht nur um Gold, sondern auch um andere interessante Rohstoffe mit einem inneren Wert. So erfahren Sie unter anderem,

    – wo die einschlägigen Vorteile eines Gold-Investments liegen,
    – warum Silber ebenso wie Gold eine Sichere-Hafen-Funktion zukommt, zugleich aber auch hohe Chancen auf Kursgewinne bietet,
    – ob sich eine Investition in Platin oder Palladium für Sie lohnen könnte,
    – was Seltene Erden und Technologiemetalle für Anleger so einzigartig macht,
    – wo die einmaligen Vorzüge von Diamanten liegen und welche Fallstricke hier lauern.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GranValora GmbH & Co. KG
    Herr Marko Mähner
    Im Dachsstück 9
    65549 Limburg an der Lahn
    Deutschland

    fon ..: +49 (6431) 49589-80
    fax ..: +49 (6431) 49589-89
    web ..: http://www.granvalora.de
    email : limburg@granvalora.de

    GranValora ist ein auf Sachwerte wie Edelmetalle, Diamanten, Technologiemetalle und Seltene Erden spezialisiertes Unternehmen. Es bietet Anlegern die Möglichkeit, einfach und transparent in 15 unterschiedliche Sachwerte zu investieren. GranValora sieht sich als Partner, wenn es darum geht, das eigene Vermögen vor Kaufkraftverlust zu bewahren oder Zahlungsmittel für Krisenzeiten zu besitzen und damit selbst in negativen wirtschaftlichen Zeiten handlungsfähig zu bleiben.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Für Interviews oder exklusive Artikel reicht eine kurze Mail, wir melden uns zeitnah.

    Pressekontakt:

    GranValora GmbH & Co. KG
    Herr Marko Mähner
    Im Dachsstück 9
    65549 Limburg an der Lahn

    fon ..: +49 (6431) 49589-80
    web ..: http://www.granvalora.de
    email : presse@granvalora.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Papiergold vs. physisches Gold: Das müssen Anleger wissen

    veröffentlicht am 28. Mai 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 8 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: