• Ab dem 1. September 2023 baut Victoria, Marktführer im Direktvertrieb von Schmuck in Frankreich, den Benelux und Deutschland, sein Partykonzept weiter aus. Es wird heller, frischer und moderner.

    BildDie Victoria-Party ist ein Zusammentreffen von Freundinnen (oder Familienmitgliedern), um einen Teil einer Victoria Kollektion von über 400 Schmuckstücken zu entdecken und auszuprobieren. Dies geschieht zu Hause in gemütlicher Atmosphäre bei einem Brunch oder Aperitif. Auf der Schmuckparty werden alle Stücke auf sogenannten Schmuckdisplays von einer Victoria-Gastgeberin mit Unterstützung einer Victoria-Stylistin präsentiert. Diese Schmuckdisplays wurden nun erneuert, um ein völlig neues Shoppingerlebnis zu bieten.

    Dank dieser Innovation entstehen 1.500 brandneue Schmuckboutiquen, die sich in das Wohnzimmer seiner generationsübergreifenden Kundschaft einlädt. Das Ziel von Victoria ist es, jede Frau zum Strahlen zu bringen. Aber nicht nur durch Schmuck, sondern auch durch die Möglichkeit, bei Victoria ein eigenes Business aufzubauen. Für eine selbständige Tätigkeit als Stylistin sind keine Investitionen erforderlich. Gleichzeitig werden sie Teil einer großen und herzlichen Gemeinschaft von Frauen.

    Die Victoria-Schmuckstücke werden in Belgien designt und aus nachhaltigen Materialien hergestellt: 95% der Kollektion besteht aus recyceltem Edelstahl in 3 Farben (Gold, Rosé, Silber). Victoria zeichnet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus, denn die Marke möchte Frauen zum Strahlen bringen, ohne dabei ihr Budget zu sprengen.

    „Schmuckdisplay: die nachhaltige Schmuckboutique to go“

    Das Design der neuen Schmuckdisplays wurde in der Unternehmenszentrale von Victoria in Brüssel entwickelt. Das Ziel ist es, jedes Schmuckstück in einer hellen, minimalistischen und modernen Atmosphäre hervorzuheben, sodass das gemütliche Beisammensein auf einer Schmuckparty unterstützt wird. Das neue Material wurde in weißen Tönen entwickelt, eine Revolution im Vergleich zu den schwarzen Displays der letzten 15 Jahre.

    Das Design ist schlicht in natürlichen Farben (goldfarbenes Metall, Beige und Holzoptik), die Accessoires sind nach den neuesten Trends ausgewählt und das Material ist so kompakt, dass es auf jeden Tisch passt. Dazu gibt es ein, zu den Displays passendes, Leinentuch in beigen Tönen. Der Schmuck wird nach Farb- und Stilthemen präsentiert, sodass jedes Schmuckdisplay eine Mini-Kollektion darstellt, die sich leicht kombinieren lässt. Ergänzend sind die Displays mit Fotos von Models dekoriert, die den Schmuck tragen und so Beispiele für passende Kombinationen bieten. Der schnelle Auf- und Abbau spart Zeit zwischen zwei Schmuckpartys.

    Da sich Victoria dem Corporate Social Responsibility (CSR) verpflichtet fühlt, wurde der Umweltaspekt während des Prozesses keineswegs vernachlässigt. Alle Schmuckdisplays bestehen aus recyceltem Kunststoff und PU und sind aus FSC-Holz gefertigt. Das Leinentuch besteht aus rPET, das aus recycelten Plastikflaschen gewonnen wird.

    Eine große finanzielle Investition

    Um dieses neue Shoppingerlebnis zu ermöglichen, hat die Marke Victoria einen langen Prozess durchlaufen. Hinter dem Projekt stehen zwei Jahre Forschung und Entwicklung, sieben Monate Testphase und vier Monate Produktion und Qualitätskontrolle. All dies in enger Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Stylistinnen, um den Bedürfnissen optimal gerecht zu werden.

    Um das Projekt zu unterstützen, hat Victoria fast eine Million Euro investiert. Dies ist eine der größten Investitionen, die Victoria seit ihrer Gründung getätigt hat.

    Der September wird also ein wichtiger Monat für Victoria! Neben der Einführung der neuen Schmuckdisplays wird auch eine komplett neue Herbst-/Winterkollektion präsentiert, begleitet von zahlreichen Aktionen für Kundinnen, Gastgeberinnen und Stylistinnen.

    „Die Vorteile des neuen Materials sind vielfältig, sowohl für die Schmuckstylistin als auch für die Kundin“, sagt Vanessa, Collection Director bei Victoria.

    Michael Abraham, Einkaufsleiter, sagt: „Dies ist ein Traumprojekt, das wir dank mehrerer Forschungs- und Entwicklungsphasen realisieren konnten, um das Beste, leichteste und langlebigste Material zu erhalten. Wir haben auch eng mit unserem Netzwerk von Schmuckstylistinnen zusammengearbeitet, die uns während des gesamten Prozesses begleitet haben.“

    Für mehr Informationen können Sie folgende Webseite besuchen: https://victoria-schmuck.com/de-de/uber-victoria

    „About Victoria“:
    Victoria wurde im Jahr 1991 in Brüssel von Françoise Kaisin, einer leidenschaftlichen Verkäuferin gegründet. Da sie der Überzeugung war, dass in unserer Gesellschaft zwischenmenschlicher Kontakt fehlt, beschloss sie ihre Erfahrung im Schmuckbereich zu nutzen und ihre Schmuckstücke bei „Home-Partys“ zu verkaufen. Seitdem ist Victoria stark gewachsen und sorgt immer wieder für Innovation, um noch weiter zu expandieren.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Bettertrust GmbH für Schmuckmarke Victoria
    Frau Lena Böhe
    Luisenstr. 40
    10117 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 15777441484
    web ..: https://www.bettertrust.de
    email : l.boehe@bettertrust.de

    .

    Pressekontakt:

    Bettertrust GmbH für Schmuckmarke Victoria
    Frau Lena Böhe
    Luisenstr. 40
    10117 Berlin

    fon ..: +49 (0) 15777441484
    web ..: https://www.bettertrust.de
    email : l.boehe@bettertrust.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Die Schmuckmarke Victoria eröffnet ab dem 1. September 1.500 neue Schmuckboutiquen „to go“

    veröffentlicht am 1. September 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 8 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: