• Seltene Erden sind nicht wirklich selten, aber auch nicht einfach zu gewinnen – und gleichzeitig schwer gefragt. Es wird geschätzt, dass sich der Markt für Neodym, Praseodym & Co. von rund 3 Mrd. USD im Jahr 2020 bis 2030 auf 32 Mrd. USD vervielfachen wird. Eine gewaltige Chance zwar, aber auch eine riesige Herausforderung, kontrolliert doch aktuell China – ein Partner von dem der Westen sich unbedingt unabhängiger machen will – ca. 80% der globalen Vorkommen und stellt 90% der weltweiten Seltene Erden-Komponenten her. Zu helfen, die Abhängigkeit von China zu verringern und sich dabei ein großes Stück des Marktes zu sichern, ist das Ziel von Ucore Rare Metals (WKN A2QJQ4 / TSXV UCU) – und 2023 könnte Ucore möglicherweise der Durchbruch gelingen.

    Die Abhängigkeit des Westens von China im Bereich der Seltenen Erden zu verringern bzw. zu brechen, ist auch deshalb von so großer Bedeutung, da diese Elemente unter anderem in zwei absoluten Wachstumsmärkten zum Einsatz kommen – zum einen in der Elektromobilität (Elektromotoren) zum anderen im Bereich der Erneuerbaren Energien (Windturbinen). Man kann also mit Fug und Recht sagen, dass Seltene Erden für die globale Energiewende von entscheidender Bedeutung sind.

    Wie regelmäßige Goldinvest.de Leser wahrscheinlich bereits wissen, setzt Ucore bei dem Versuch, die Dominanz Chinas zu brechen auf eine Technologie namens RapidSXTM, eine Weiterentwicklung der etablierten Solvent Extraction (Lösungsmittelextraktion). Die Ucore-Technologie RapidSXTM wurde im vergangenen Jahr von unabhängiger Seite überprüft, wobei bestätigt wurde, dass das Verfahren in der Lage ist, sowohl leichte als auch schwere Seltene Erden abzutrennen, um hochwertige Seltene Erden-Elemente zu produzieren. Zudem ist mit RapidSXTM die Effizienz des Prozesses im Vergleich zur konventionellen Extraktion voraussichtlich mindestens drei Mal höher, was potenziell zu 50% – oder mehr – geringeren Investitionskosten (CAPEX) führt als bei einer konventionellen Anlage der gleichen Größe. Und auch die operativen Kosten (OPEX) sollten in einer RapidSXTM-Anlage (SMC, Strategic Metals Complex) vor allem auf Grund des höheren Durchsatzes deutlich, ca. 20%, geringer ausfallen als mit der konventionellen Lösungsextraktion.

    Jetzt den ganzen Artikel lesen:

    Seltene Erden: 2023 könnte Ucore der Durchbruch gelingen

    Jetzt den Goldinvest-Newsletter abonnieren
    Folgen Sie Goldinvest auf Twitter

    Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

    Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

    Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Ucore Rare Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen, was Auswirkungen auf den Kurs der Ucore Rare Metals-Aktie haben könnte. Darüber hinaus besteht zwischen Ucore Rare Metals und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Vertragsverhältnis, das beinhaltet, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH über Ucore Rare Metals berichtet. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenskonflikt.

    Kontakt:
    GOLDINVEST Consulting GmbH
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg
    redaktion@goldinvest.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GOLDiNVEST.de
    Björn Junker
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg
    Deutschland

    email : b.junker@goldinvest.de

    GOLDINVEST.de ist ein Angebot der
    GOLDINVEST Consulting GmbH (Anbieter i.S.d. §§ 5 TMG, 55 RStV)
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg

    Pressekontakt:

    GOLDiNVEST.de
    Björn Junker
    Rothenbaumchaussee 185
    20149 Hamburg

    email : b.junker@goldinvest.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    GOLDiNVEST.de – Seltene Erden: 2023 könnte Ucore Rare Metals der Durchbruch gelingen

    veröffentlicht am 9. Januar 2023 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 7 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: