• D2030 lädt am 24. November 2022 zum Live-Talk „50plus: Von den ,Grenzen des Wachstums‘ zu Transformationspfaden der Zukunft“ ein.

    BildLeipzig, 21.11.2022. Am 24.11. treffen in Berlin und online mehrere Generationen Zukunftsinteressierter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft aufeinander, unter anderem vom Club of Rome und Fridays for Future. Ziel ist es, der Zukunftsdebatte in Deutschland neuen Schub und der Zukunft eine Stimme zu geben.

    „Transformation braucht einen begleitenden, konstruktiven Zukunftsdiskurs“, betonen die Mitglieder der 2016 als politisch unabhängiger Verein gegründeten Initiative D2030 – Deutschland neu denken e. V.: „Wir benötigen eine Kultur, die Veränderung möglich macht. Die die Menschen mitnimmt, motiviert und die sich der Verantwortung für das Morgen bewusst ist.“ Ziel und Aufgabe von D2030 ist es, im Rahmen von Szenarioanalysen Zielkonflikte zu benennen, Kontroversen zu führen und dabei Perspektiven für eine langfristig gelingende Transformation zu eröffnen.

    Am 24. November möchten Entscheider:innen und Zukunftsinteressierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft die öffentliche Diskussion über die möglichen Zukünfte vorantreiben und konkretisieren. Auf dem Programm der hybriden Veranstaltung „Zukunft im Diskurs“ steht der Rückblick auf die Studie „Grenzen des Wachstums“ und die Bewertung ihrer Aktualität heute. Der vom Club of Rome 1972 veröffentlichte, wissenschaftliche Report zur Zukunft der Erde warnte bereits vor 50 Jahren vor einer nur auf Wachstum ausgelegten Welt. Prof. Dr. Erich Zahn, der damals zum forschenden Team von Dennis und Donella Meadows am Massachusetts Institute of Technology (MIT) gehörte, wird im Gespräch mit Dr. Alexander Fink und Klaus Burmeister (beide D2030) über die Wirkung der Studie in den letzten 50 Jahren und die Zukunftsaussichten diskutieren.

    „Was können wir heute schon wissen, um nötige Transformationspfade für die nächsten 50 Jahre zu beschreiten?“ Diese Frage diskutieren Hanna Jürgensmeier und Klaus Burmeister (beide D2030) im zweiten Teil mit drei Gästen: Prof. Dr. Uwe Cantner, Vorsitzender der Expertenkommission für Forschung und Entwicklung der Bundesregierung; Clara Duvigneau von Fridays for Future; Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn, wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam. Im Fokus stehen die Handlungsfelder Innovation, Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit. Durch den Abend führt Beate Schulz-Montag aus dem D2030-Vorstand.

    „Wir brauchen sowohl mehr Wissen über die Folgen des Klimawandels als auch konkretere Handlungsoptionen für alle Generationen und Gesellschaftsbereiche“, sagt Kai Gondlach, Zukunftsforscher, Geschäftsführer von PROFORE und D2030-Mitglied. Er lädt stellvertretend alle Zukunftsinteressierten ein, am 24. November online oder vor Ort in Berlin mitzudiskutieren. Online wird die Veranstaltung auf YouTube, Twitter, LinkedIn, Facebook und Twitch übertragen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Anmeldung für die Präsenzveranstaltung (Plätze begrenzt) bei eventbrite.de
    Ort: DB Digital Base, Stresemannstr. 123, 10963 Berlin

    „Zukunft im Diskurs“ wird von Sohn und Sohn (www.gunnarsohn.com) produziert und im Netz präsentiert.
    Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Bahn und T-Systems International statt.

    Mehr zu D2030 und Club of Rome:
    Website des Vereins D2030 – Deutschland neu denken: https://www.d2030.de/
    Website des Club of Rome: https://www.clubofrome.org/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    PROFORE Gesellschaft für Zukunft mbH
    Herr Kai Arne Gondlach
    Markgrafenstr. 2
    04109 Leipzig
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 34 1234 678 41
    web ..: https://www.profore-zukunft.de/
    email : kontakt@profore-zukunft.de

    Über PROFORE und Kai Gondlach:
    Die PROFORE Gesellschaft für Zukunft mbH wurde 2022 vom Zukunftsforscher Kai Gondlach mit Sitz in Leipzig gegründet. Ihr Angebot umfasst Zukunftsstudien, Trendreports und -analysen sowie strategische Vorausschau. Der Wissenschaftler und PROFORE-Geschäftsführer ist selbstständiger Zukunftsforscher und gehört im deutschsprachigen Raum zu den gefragtesten Rednern über Zukunfts- und Innovationsthemen. Aktuell schreibt der Mitherausgeber des Bestsellers „Arbeitswelt und KI 2030“ (Springer Gabler) an weiteren Büchern über die Zukünfte.
    www.profore-zukunft.de
    www.kaigondlach.de

    Pressekontakt:

    PROFORE Gesellschaft für Zukunft mbH
    Frau Angela Zeyn
    Markgrafenstr. 2
    04109 Leipzig

    fon ..: +49 (0) 170 497 99 29
    email : zeyn@profore-zukunft.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Zukunft im Diskurs: Schlechte Aussichten für eine nur auf Wachstum ausgelegte Welt

    veröffentlicht am 22. November 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 8 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: