• Vancouver (British Columbia), 20. April 2022. Blue Lagoon Resources Inc. (CSE: BLLG, FWB: 7BL, OTCQB: BLAGF) (das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass die jüngsten Laborergebnisse des Phase-2-Programms 2021 beim zu 100 % unternehmenseigenen, ganzjährig zugänglichen Goldprojekt Dome Mountain, das nur 50 Autominuten von Smithers in British Columbia entfernt ist, hochgradige Erzgangabschnitte identifiziert haben, von denen einige sichtbares Gold enthalten.

    Höhepunkte:

    – 16,8 g/t Gold auf 0,42 m, 22.12 g/t Gold auf 2,14 m und 33,08 g/t Gold auf 1,40 m in Bohrloch DM-21-200

    – 10,51 g/t Gold auf 1,05 m und 14,49 g/t Gold auf 1,91 m in Bohrloch DM-21-206 mit sichtbarem Gold

    Die bedeutsamen Analyseergebnisse der neuen Bohrlöcher in der Zone Chance sind in Tabelle 1 vollständig zusammengefasst. Diese Ergebnisse verdeutlichen weiterhin das hohe Maß an Höffigkeit, das die Zone Chance bietet, und weisen eindeutig darauf hin, dass weitere Bohrungen gerechtfertigt sind.

    Die Bohrungen in der Zone Chance dienten dazu, diese in Richtung Nordwesten verlaufende strukturelle Zone auf hochgradige Quarzcarbonat-Erzgänge zu erproben. Mehrere Bohrlöcher wurden von denselben Platten aus mit unterschiedlichen Azimuten gebohrt, um die Grenzen der strukturellen Zone zu erproben. Die jüngsten Ergebnisse zeigten, dass mehrere neue Erzgänge in den meisten Bohrlöchern durchschnitten wurden, einschließlich DM-21-200, das 16,8 g/t Gold auf 0,42 m, 22,12 g/t Gold auf 2,14 m und 33,08 g/t Gold auf 1,40 m ergab, sowie Bohrloch DM-21-206, das 10,51 g/t Gold auf 1,05 m und 14,49 g/t Gold auf 1,91 m ergab, einschließlich einiger Intervalle mit sichtbarem Gold (Abb. 1).

    Die Goldmineralisierung steht durchweg in Zusammenhang mit Quarzcarbonat-Erzgängen, die Pyrit und andere Sulfide wie Bleiglanz, Sphalerit, Arsenopyrit und Kupferglanz aufweisen. Eine starke Carbonat-Wandgestein-Alteration ist allgegenwärtig und schmale, zonenparallele Quarzcarbonat-Erzgänge mit bis zu 30 bis 50 Erzgängen pro Meter sind im Hangenden und Liegenden von mineralisierten Zonen üblich.

    Bohrloch DM-21-200 wurde von einer Platte 275 m südwestlich der Platte der Bohrlöcher DM-21-186 (mit sichtbarem Gold) bis -189 gebohrt. Bohrloch 200 wurde subvertikal (-85°) gebohrt und stieß zwischen 77,5 und 78,9 m auf sulfidreiche Quarzcarbonat-Erzgänge, die 10 % Pyrit und Spuren bis 2 % Arsenopyrit mit einem Gehalt von 33,08 g/t Gold und 72,3 g/t Silber enthielten.

    Bohrloch DM-21-206 wurde von einer Platte aus gebohrt, die sich 130 m südöstlich von Bohrloch DM-21-200 befindet. Bohrloch 206 wurde mit einem Azimut von 235° und einer Neigung von -50° gebohrt und stieß auf einen 1,91 m langen Abschnitt zwischen 101,32 und 103,23 m, einschließlich sichtbaren Goldes auf 103,10 m, mit einem Gehalt von 14,49 g/t Gold und 29,2 g/t Silber innerhalb eines Quarzcarbonat-Erzgangs mit bis zu 20 % Pyrit.

    Die Bedeutung dieser Abschnitte kann nicht unterschätzt werden, sagte Bill Cronk, Chief Geologist von Blue Lagoon Resources. Die meisten Bohrlöcher, die bis dato gebohrt wurden, sind auf mehrere hochgradige Erzgänge gestoßen, was die Tatsache unterstreicht, dass es zahlreiche neue Erzgänge gibt, die innerhalb der produktiven, kürzlich identifizierten strukturellen Zone Chance weiterverfolgt werden können. Nur etwa ein Drittel des Streichens dieser Zone wurde bis dato erprobt und jede einzelne bis dato gebohrte Platte hat zu bedeutsamen Goldabschnitten geführt, fügte er hinzu.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65369/DrillresultsfromCSZApril202022_de_Prcom.001.jpeg

    Abb. 1

    Tabelle. 1
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65369/DrillresultsfromCSZApril202022_de_Prcom.002.png

    * Wahre Mächtigkeiten noch nicht definiert

    Geologische, geochemische und strukturelle Daten und Beobachtungen unterstützen das aktuelle Lagerstättenmodell als Carbonatlagerstätte für Basismetallgold (Alkaligold).

    QUALITÄTSSICHERUNG UND -KONTROLLE

    Der für die Probennahmen ausgewählte Kern wurde mit einer Kernsäge oder einem Hydrauliksplitter in zwei Hälften geteilt, wobei eine Hälfte für den Versand verpackt wurde. Eine strenge Produktkettenlagerung und ein Versandprotokoll wurden eingehalten. Die gesamte Kernaufbereitung und -analyse wurde von Bureau Veritas Minerals in Vancouver in British Columbia durchgeführt. Der Kern wurde zerkleinert, geteilt und pulverisiert, wobei 250 g auf 200 Mesh gesiebt wurden. Jede Probe wurde mittels Brandprobe mit ICP-MS-Abschluss (BVM-Code FA350) auf Gold sowie mittels Vier-Säure-Aufschluss-ICP mit ES-Abschluss (BVM-Code MA250) auf mehrere Elemente analysiert. Alle Goldwerte über dem Grenzwert (>10 ppm Gold) wurden mittels gravimetrischer Brandprobe (BVM-Code FA550) analysiert. Das Personal des Unternehmens hat Standard- und Leerproben hinzugefügt. Das Probennahmeprogramm wurde vom Personal des Unternehmens von und unter der Leitung von Lorrie Farrell, P.Geo., durchgeführt.

    Das wissenschaftliche und technische Datenmaterial in dieser Pressemeldung wurde von William Cronk, P.Geo., der dem Unternehmen als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 und als Berater zur Verfügung steht, genehmigt.

    Weitere Informationen erhalten Sie über:

    Rana Vig
    President & Chief Executive Officer
    Tel: 604-218-4766
    E-Mail: rana@ranavig.com

    Die Börsenaufsicht der CSE hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Angemessenheit dieser Meldung. Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemeldung enthält bestimmte Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Alle Aussagen in dieser Mitteilung, ausgenommen Aussagen über historische Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten Blue Lagoon Resources Inc. (das Unternehmen) erwartet, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen Aussagen dar, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, und können im Allgemeinen, aber nicht immer an Wörtern wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnlichen Ausdrücken erkannt werden und besagen, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, können, könnten oder sollen. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, zählen unter anderem die Ergebnisse von Explorationsaktivitäten, die möglicherweise nicht die Qualität und Quantität aufweisen, die für die weitere Exploration und den Betrieb von Mineralvorkommen erforderlich sind, Marktpreise, die kontinuierliche Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung, Genehmigungen und andere Zulassungen sowie die allgemeinen Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Die Investoren werden davor gewarnt, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen können, die in zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Ansichten, Schätzungen und Auffassungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen. Sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, sollten sich die Ansichten, Schätzungen und Auffassungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Blue Lagoon Resources Inc.
    Rana Vig
    610, 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver
    Kanada

    email : ranavig@gmail.com

    Pressekontakt:

    Blue Lagoon Resources Inc.
    Rana Vig
    610, 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver

    email : ranavig@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Weitere hochgradige Bohrergebnisse mit sichtbarem Gold von Zone Chance bei Projekt Dome Mountain von Blue Lagoon

    veröffentlicht am 20. April 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 19 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: