• Vancouver, 9. März 2022 – Canasil Resources Inc. (TSX-V: CLZ, DB Frankfurt: 3CC, Canasil oder das Unternehmen) gibt einen Überblick über die Ergebnisse der Bohrprogramme 2020-21 bekannt, die im Erzgang Candy auf dem Silber-Gold-Projekt Nora im Norden des mexikanischen Bundesstaats Durango durchgeführt wurden. 13 Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 3.296 Meter (m) überprüften die Erzgangstruktur Candy über eine Streichlänge von 500 m und bis zu einer vertikalen Tiefe von 250 m unter der Oberfläche. Alle 13 Bohrungen durchteuften die mineralisierte Gangstruktur und lieferten besonders mächtige hochgradige Gold- (Au) und Silber-(Ag)-Abschnitte innerhalb der überprüften zentralen 200 Meter langen Zone.

    Der höchste Wert der wahren Mächtigkeit (True Width, TW) x Gehalt, der in Kernbohrung NRC-21-11 durchteuft wurde, betrug 11,29 m TW mit 5,31 g/t Gold (Au) und 336 g/t Silber (Ag) für 748 g/t Silberäquivalent (AgÄq)*, was einen TW x m-Wert von 8.445 g/t AgÄq* x m ergibt. Der höchste Gehalt wurde in Kernbohrung NRC-21-09 über 1,53 m TW mit 20,59 g/t Au und 1.290 g/t Ag für 2.886 g/t AgÄq* erzielt, was einen TW x m-Wert von 4.416 g/t AgÄq* x m ergibt. Die meisten Bohrungen durchteufen mehrere mineralisierte Abschnitte, insgesamt 26 Abschnitte in allen 13 Bohrungen und 18 Abschnitte in den 7 Bohrungen, die in der zentralen 200 Meter langen Zone niedergebracht wurden. Die gewichtete durchschnittliche TW aller 26 Abschnitte betrug 2,06 m mit 4,25 g/t Au und 356 g/t Ag, was 696 g/t AgÄq und einem TW x m-Wert von 1.434 g/t AgÄq* x m entspricht. Bei den 18 Abschnitten in der zentralen Zone betrug die gewichtete durchschnittliche TW 2,65 m mit 4,48 g/t Au und 381 g/t Ag für 734 g/t AgÄq* und einem TW x m-Wert von 1.945 g/t AgÄq* x m. Die nachstehende Tabelle enthält ausgewählte Ergebnisse aus den 7 Bohrungen innerhalb der 200 Meter langen zentralen Zone, die TW x m-Werte von über 1.000 g/t AgÄq* x m aufweisen.

    Silber-Gold-Projekt Nora, Bundesstaat Durango, Mexiko – Ausgewählte
    Bohrergebnisse aus dem Erzgang
    Candy

    Erzgang/SVon Bis Mäch-Wahre GoldSilbeKupfeBleiZinkAgÄq*TW x
    truktur tigke Mäch-t r r Ag
    it igkeit Äq*
    (TW)

    M M M M g/t g/t % % % g/t g/t
    x
    m

    Kernbohrloch NRC-20-04
    Erzgang C139,5143,23,73 3,05 3,71489 0,53 0,140,16838 2.556
    ANDY 2 5

    Kernbohrloch NRC-20-06
    CANDY HW 132,8135,52,65 2,40 4,78351 0,01 0,140,34721 1.730
    5 0

    Erzgang C145,0146,61,65 1,49 11,8378 0,01 0,050,161.2971.933
    ANDY 0 5 6

    Kernbohrloch NRC-21-09
    CANDY HW 180,9184,63,63 3,29 6,44884 0,03 0,100,221.3834.550
    7 0

    Erzgang C194,9196,61,70 1,53 20,51,2900,04 0,120,292.8864.416
    ANDY 0 0 9

    CANDY FW 210,0213,03,00 2,71 2,76250 0,01 0,050,11464 1.257
    0 0

    Kernbohrloch NRC-21-10
    CANDY HW 182,1188,05,90 5,33 1,14157 0,02 0,050,11245 1.306
    0 0

    Kernbohrloch NRC-21-11
    CANDY HW 131,8139,07,18 6,72 2,05344 0,05 0,440,85503 3.380
    2 0

    Kernbohrloch NRC-21-12
    CANDY 209,5222,012,5011,29 5,31336 0,02 0,060,17748 8.445
    STR. 0 0

    einschlie209,5211,01,50 1,35 9,00487 0,03 0,060,121.1851.600
    ßl. 0 0
    CANDY
    HW

    und 212,0214,02,00 1,81 9,54729 0,04 0,130,361.4682.657
    Erzgang 0 0

    CANDY
    und CANDY220,0222,02,00 1,81 9,43666 0,04 0,070,111.3972.529
    FW 0 0

    Kernbohrloch NRC-21-13
    Erzgang C295,2299,03,80 3,46 2,96241 0,15 0,020,21489 1.692
    ANDY 0 0

    *Der Silberäquivalentgehalt wird auf Grundlage der nachstehenden
    Metallpreise und unter der Annahme einer gleichwertigen Ausbeute
    für alle Metalle
    berechnet

    Au: 1.850 USD/Unze, Ag: 23,87 USD/Unze, Cu: 4,40 USD/Pfund, Pb:
    1,07 USD/Pfund, Zn: 1,63 USD/Pfund; Pb & Zn: unter 1 % nicht
    enthalten

    Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Erzgangstruktur Candy eine durchgehend hochgradige Gold- und Silbermineralisierung über beträchtliche Mächtigkeiten beherbergt, die in Streichrichtung und in der Tiefe für eine Erweiterung offen ist. Die innerhalb der Erzgangstruktur Candy festgestellten Mächtigkeiten und Gehalte bilden eine solide Grundlage für die Abgrenzung einer hochwertigen Gold- und Silbermineralisierung. Als Anhaltspunkt für die Interpretation dieser Ergebnisse wird bei den derzeitigen Silberpreisen ein TW x m-Wert von 400 g/t bis 500 g/t AgÄq x Meter (z. B. 2,0 m TW mit einem Durchschnittsgehalt von 200 g/t bis 250 g/t AgÄq) für den Untertagebau in der Projektregion Nora in Mexiko allgemein als wirtschaftlich rentabel angesehen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass sich das Projekt Nora noch im Explorationsstadium befindet. Obwohl die bisherigen Ergebnisse sehr ermutigend sind, liegen noch nicht genügend Informationen vor, um auf eine abbaubare Lagerstätte hinzuweisen.

    Bis dato wurde die Erzgangstruktur Candy auf einer Streichlänge von 500 m der potenziellen Streichlänge von 3 km und nur bis zu einer Tiefe von 250 m unter der Oberfläche überprüft. Die Bohrprogramme 2020 und 2021 sind die ersten Bohrprogramme im Projektgebiet überhaupt. Die durchgängig hohen Gold- und Silbergehalte sowie die relativ geringen Gehalte an unedlen Metallen bestätigen die oberen Niveaus eines starken Gold-Silber-Mineralisierungssystems innerhalb der Candy-Struktur, das in Streichrichtung und in der Tiefe für eine signifikante Erweiterung offen ist. Der nachstehende Längsschnitt zeigt die Bohrabschnitte aller 13 Bohrungen, die bis dato in der Erzgangstruktur Candy niedergebracht wurden, und umreißt die gesamte 500 Meter lange mineralisierte Zone, die bis dato abgegrenzt wurde, sowie die hochgradige 200 Meter lange zentrale Zone. Eine Tabelle mit den detaillierten Ergebnissen aus allen Bohrungen ist ebenfalls unten angeführt und kann auf der Website des Unternehmens unter www.canasil.com eingesehen werden.

    Zusätzlich zur Erzgangstruktur Candy ergaben systematischen Bodenprobenraster in einem 2 km (Ost-West-Richtung) mal 3 km (Nord-Süd-Richtung) großen Gebiet, das die zentrale Zone des Projekts abdeckt, ausgedehnte geochemische Silber-, Gold-, Kupfer-, Zink- und Bleianomalien, die mit den Anomalien der Indikatorminerale übereinstimmen. Die Gold- und Silberanomalien sind über die 3 km Streichlänge der Erzgangstruktur Candy auf der westlichen Seite des Projektgebiets sowie im Südwesten und Osten der Erzgangstruktur Candy besonders stark. Eine starke Silber- und Goldanomalie erstreckt sich auch über eine Strecke von 1,5 km südwestlich des Ortes der oben erwähnten hochgradigen Bohrabschnitte auf dem Erzgang Candy, und im Süden wurde ein Brekzienziel identifiziert, das möglicherweise eine großvolumige disseminierte Silber-Gold-Mineralisierung beherbergt. Die vorrangigen Ziele für künftige Explorationsarbeiten, die auf den Karten der geochemischen Silber- und Goldanomalien dargestellt sind, sowie ein vollständiger Satz von Karten der geochemischen Elemente sind auf der Website des Unternehmens unter www.canasil.com veröffentlicht.

    Über das Silber-Gold-Kupfer-Zink-Blei Projekt Nora im mexikanischen Bundesstaat Durango:

    Das Projekt Nora liegt etwa 200 Kilometer nordwestlich der Stadt Durango – mit guter Zugänglichkeit und Infrastruktur. Der geologische Rahmen ist ein vulkanischer Staukuppel-Komplex aus dem Tertiär. Die Gold-Silber-Mineralisierung befindet sich in zwei strukturell begrenzten epithermalen Erzgängen: Candy und Nora. Die Mineralisierung ist charakteristisch für jene, die in zahlreichen Minen in der Region vorgefunden wird, wobei Gold und Silber mit Bleiglanz, Sulfosalzmineralen und geringen Mengen Pyrit, Sphalerit und Chalkopyrit (Kupferkies) paragenetisch vorkommen. Es gibt Beweise für einige historische Bergbauaktivitäten im Erzgang Candy, der in unregelmäßigen Ausbissen über 900 Meter zutage tritt. Die Verwerfungsstruktur, die den Erzgang Candy beherbergt, wurde auf einer Distanz von über drei Kilometer verfolgt. Proben aus Erzgangaufbissen und Mineralhalden vom Erzgang Candy lieferten signifikante Gold-, Silber-, Kupfer-, Zink- und Bleigehalte. Der zweite Erzgang, Nora, befindet sich 600 Meter nordöstlich des Erzgangs Candy und kann über 230 Meter mit einer Mächtigkeit von über 9,0 Meter verfolgt werden.

    Proben, die über Tage aus diesem Erzgang entnommen wurden, lieferten anomale Silbergehalte zusammen mit Spuren von Sulfiden, die eine geochemische Signatur aufwiesen, die für höhere Niveaus eines epithermalen Erzgangsystems in der Region charakteristisch sind. Die Bohrprogramme 2020 und 2021 sind die ersten Bohrprogramme auf dem Projekt Nora und haben beide kontinuierlich Abschnitte mit hohen Gold-, Silber- und Kupferwerten aus dem Erzgang Candy ergeben.

    Historische systematische Rasterbodenprobennahmen in einem 3 Kilometer x 2 Kilometer großen Gebiet, das die Erzgänge Candy und Nora sowie die prognostizierten Ausläufer umfasst, ergaben erhöhte Gehalte für Silber, Basismetalle (Kupfer, Blei und Zink) und Indikatorelemente (Antimon und Arsen). Die Kombination der Erzgangausbisse mit großen Gebieten mit anomalen Gehalten von Silber und Basismetallen in Bodenproben könnte auf weitere verborgene Mineralsysteme hinweisen. Zu den anderen großen Lagerstätten in der Region zählt die Lagerstätte La Pitarrilla von SSR Mining, die 50 Kilometer östlich des Projekts Nora liegt.

    Die Bohrprogramme auf dem Projekt Nora wurden vom Explorationsteam des Unternehmens in Mexiko unter der Leitung von Eng. Erme Enriquez (CPG) durchgeführt. Alle Kernproben werden im Bohrkernlager des Unternehmens in Durango (Mexiko) protokolliert und aufbereitet. Anschließend werden sie zur weiteren Aufbereitung in das Labor von ALS Laboratories in Zacatecas (Mexiko) gebracht und in weiterer Folge dem Labor von ALS Global in Vancouver zur Gold- und Silberanalyse übergeben. Dort erfolgt die Gold- und Silberanalyse mittels Brandprobe und anschließendem Atomabsorptionsverfahren (FA-AA) an einer 30-Gramm-Teilprobe. Der Gehalt an Silber, Kupfer, Blei, Zink und Spurenelementen wird nach einem Aufschluss einer 0,50-Gramm-Probe mit Königswasser mittels des ICP-Verfahrens bestimmt. Silber- und Kupfergehalte über dem Grenzwert werden mithilfe eines Königswasseraufschlusses und anschließender ICP-AES- oder AAS-Analyse bestimmt, während Gold- und Silbergehalte über dem Grenzwert gravimetrisch bestimmt werden (Au-GRA21 und Ag-GRA-21). Das QA/QC-Programm des Unternehmens umfasst die Zugabe von zertifizierten Analysestandards und Blindproben zu den Probenchargen sowie die anschließende sorgfältige Überwachung der Ergebnisse zur analytischen Qualitätssicherung.

    Die hierin enthaltenen technischen Informationen wurden von Robert Brown (P. Eng.), einem gemäß National Instrument 43-101 qualifizierten Sachverständigen, geprüft und genehmigt. Herr Brown ist ein technischer Berater von Canasil.

    Über Canasil:

    Canasil ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen mit einem starken Portfolio von Silber-Gold-Kupfer-Blei-Zink-Projekten in den mexikanischen Bundesstaaten Durango und Zacatecas sowie in British Columbia, Kanada, die sich zu 100 % in seinem Besitz befinden. Zu den Direktoren und Führungsmitgliedern des Unternehmens zählen Fachleute der Branche, die bereits umfangreiche Erfahrungen in der Auffindung und im Ausbau von erfolgreichen Rohstoffexplorationsprojekten über die Entdeckung bis hin zur Erschließung sammeln konnten. Das Unternehmen führt aktiv Explorationsarbeiten in seinen Mineralprojekten durch und betreibt in Durango (Mexiko) ein Tochterunternehmen. Die dort beschäftigten geologischen Vollzeitkräfte und das Hilfspersonal sind für die Betriebsstätten in Mexiko verantwortlich.

    Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

    Bahman Yamini
    President und C.E.O.
    Canasil Resources Inc.
    Tel: (604) 708-3788
    www.canasil.com

    Suite 1760 – 750 West Pender Street
    Vancouver, BC
    Kanada V6C 2T8

    Tel: 604-708 3788
    Fax: 604-708 3728
    E-Mail: admin@canasil.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen zu betrachten sind. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die zukünftige Mineralproduktion, das Reservenpotenzial, Erkundungsbohrungen, Explorationsarbeiten und andere Ereignisse und Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angenommenen Ereignissen oder Ergebnissen abweichen. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem Veränderungen der Rohstoffpreise, Explorationserfolge, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmitteln und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Weitere Informationen zu diesen und anderen Risiken entnehmen Sie bitte der öffentlichen Berichterstattung des Unternehmens bei der kanadischen Wertpapierbehörde. Es kann nicht gewährleistet werden, dass die zukunftsgerichteten Aussagen eintreten werden. Anleger sollten sich deshalb nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Silber-Gold-Project Nora von Canasil, Durango, Mexico
    Erzgang Candy – Längsschnitt – Bohrabschnitte 2020 und 2021
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64630/Canasil_030922_DEPRcom.001.png

    Silber-Gold-Project Nora von Canasil, Durango, Mexico
    Erzgang Candy – Bohrabschnitte 2020 und 2021- NRC-20-01 bis NRC-21-15
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64630/Canasil_030922_DEPRcom.002.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64630/Canasil_030922_DEPRcom.003.png

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Canasil Resources Inc.
    Bahman Yamini
    Suite 1760 – 750 West Pender Street
    V6C 2T8 Vancouver
    Kanada

    email : byamini@canasil.com

    Canasil ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen mit Beteiligungen an Edel- und Basismetallprojekten in den mexikanischen Bundesstaaten Durango, Sinaloa und Zacatecas sowie in British Columbia (Kanada)

    Pressekontakt:

    Canasil Resources Inc.
    Bahman Yamini
    Suite 1760 – 750 West Pender Street
    V6C 2T8 Vancouver

    email : byamini@canasil.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Canasils Überprüfung der Bohrergebnisse aus Erzgang Candy mit bis zu 8.445 g/t AgÄq* x Meter wahre Mächtigkeit x Gehalt deutet auf hohes Potenzial im Silber- und Goldprojekt Nora, Durango, Mexiko hin

    veröffentlicht am 9. März 2022 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 11 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: