• Barocke Ohrwürmer und eingängige Filmmelodien – die Neuveröffentlichungen des Kölner Barpianisten Marcus Sukiennik zollen ihren Tribut großen Klassikern.

    BildOb im Café, in der Warteschleife oder als Hintergrundmusik eines Werbespots – es gibt diese klassischen Melodien, die einem überall begegnen und die wir trotzdem niemals müde werden zu hören. Solche viel gespielten und viel geliebten Stücke sind es, die der Pianist Marcus Sukiennik mit seiner neuen Single Canon in D for Piano Solo und der EP Klassik für die Pianobar veröffentlicht.

    Denn auch dort, in der Pianobar, erklingen diese Lieblingsstücke besonders häufig auf Nachfrage der Gäste: J. S. Bachs Präludium in C-Dur aus dem Wohltemperierten Klavier, die berühmte Aria aus den Goldberg-Variationen und nicht zuletzt Beethovens Für Elise. Eingängige Melodien, deren Faszinosum darin besteht, bei jedem Mal hören etwas Neues in ihnen zu entdecken. So auch in Sukienniks Bearbeitung von Pachelbels weltberühmten Kanon, dessen modernes minimalistisches Arrangement hier eine neue Eleganz erweckt.

    Neo-klassisch geht es dann auch gleich weiter mit der Tracklist von Sukienniks drittem Herbst-Release. Mit der EP Beloved Piano Songs 1 eröffnet der Pianist den Takt einer neuen Reihe, die sich beliebten Stücken der Minimal Music oder auch Neo-Klassik verschreibt. Klare, nostalgische Töne zeichnen das lebhafte Bild eines Sommertages bei Sukienniks Interpretation von Joe Hisashis Summer. Und auch die von Yann Tiersen komponierte ikonische Filmmusik für Die fabelhafte Welt der Amélie darf an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Zuhörer*innen werden es schnell bemerken: Auch 20 Jahre nach Erscheinen des Soundtracks gelingt es den verträumten Klängen nicht minder zu verzaubern.

    Klassik für die Pianobar wird am 08.10. veröffentlicht, Canon in D for Piano Solo am 22.10. und Beloved Piano Songs 1 am 05.11.2021. Die drei Releases erscheinen auf allen großen Musikstreaming-Portalen.

    Der in Klassik und Jazz ausgebildete Pianist Marcus Sukiennik komponiert in Köln überwiegend für Piano Solo und schreibt Bearbeitungen klassischer Melodien. Als Barpianist spielt er darüber hinaus seit mehr als 25 Jahren zeitgemäße Hintergrundmusik an den unterschiedlichsten Orten, unter anderem als künstlerischer Leiter in der Piano Bar des Excelsior Hotel Ernst in Köln.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Linie 21
    Herr Marcus Sukiennik
    Langemaß 20
    51063 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221-830 7600
    web ..: https://sukiennik.de/
    email : marcus@sukiennik.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Linie 21
    Herr Marcus Sukiennik
    Langemaß 20
    51063 Köln

    fon ..: 0221-830 7600
    web ..: https://sukiennik.de/
    email : info@linie21.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Lieblingsstücke aus der Pianobar: Meisterwerke der Klassik und Neo-Klassik interpretiert von Marcus Sukiennik

    veröffentlicht am 1. Oktober 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 7 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: