• Erweiterter Service hilft Unternehmen, Scope-3-Emissionen durch eine einzigartige Kombination aus Messung, Strategie und Lösungsimplementierung zu reduzieren

    Schneider Electric, einer der führenden Anbieter von Energiemanagement, Automatisierung und Nachhaltigkeit, kündigt einen erweiterten globalen Service zur Dekarbonisierung der Lieferkette an. Dieser soll Unternehmen dabei helfen, das erhebliche Emissionsvolumen in ihren Wertschöpfungsketten zu bewältigen. Die Ankündigung folgt auf das neue Ziel des Technologiekonzerns, die eigenen Anstrengungen zur Dekarbonisierung seiner Lieferkette zu verstärken und sich zu verpflichten, die CO2-Emissionen der Top-1000-Lieferanten bis 2025 um 50 Prozent zu reduzieren.

    Für viele Unternehmen entfällt ein Großteil ihres CO2-Fußabdrucks auf die Liefer- und Wertschöpfungskette. Die Non-Profit-Organisation CDP (Carbon Disclosure Project) berichtet, dass auf Basis der Daten von mehr als 8.000 Unternehmen aus dem Jahr 2020 die Emissionen der Lieferkette im Durchschnitt mehr als 11-mal höher sind als die betrieblichen. In Industriesegmenten wie dem Einzelhandel, der Bekleidungsindustrie und dem Dienstleistungssektor können diese Mengen sogar noch größer sein.

    Das Angebot von Schneider Electric, das in den breiter angelegten Climate Change Advisory Service des Tech-Konzerns eingebettet ist, hilft Unternehmen dabei, diese schwindelerregende Zahl zu bewältigen. Eine einzigartige Kombination aus Lieferanteneinbindung, Messung, Strategiefestlegung und Umsetzung durch Effizienz, Beschaffung erneuerbarer Energien und Kohlenstoffkompensation führt zum Erfolg. Das Angebot baut auf erfolgreichen Lieferkettenlösungen auf, die bereits für Kunden wie Walmart, Maple Leaf Foods und Takeda Pharmaceuticals entwickelt wurden.

    Im Januar wurde Schneider Electric von Corporate Knights als das nachhaltigste Unternehmen der Welt ausgezeichnet – eine Anerkennung, die der Energiemanagement- und Automatisierungsspezialist für sein über 15-jähriges Engagement für nachhaltige Praktiken und die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) erhalten hat. Zusätzlich zu dem spezifischen Ziel des Konzerns, die Emissionen der eigenen Lieferkette bis 2025 zu reduzieren, verpflichtet sich Schneider auch zu menschenwürdiger Arbeit bei 100 Prozent seiner strategischen Lieferanten und dem Erreichen einer Netto-Null-Lieferkette bis 2050.

    Zitat

    „Die Dynamik im Bereich des unternehmerischen Klimaschutzes ist heute enorm und wird zu einem großen Teil durch den zunehmenden Druck der Investoren auf die Transparenz und Offenlegung von Risiken in Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environment, Social, Governance, ESG) angetrieben“, sagt Steve Wilhite, SVP bei Schneider Electric. „Für die meisten Unternehmen ist die nächste Grenze jenseits des eigenen Betriebs die Lieferkette. Die gute Nachricht ist, dass sie durch die Einbindung von Lieferanten in die Bemühungen zur Dekarbonisierung nicht nur auf diesen Druck reagieren, sondern auch Kosteneinsparungen identifizieren, Innovationen entwickeln und den Wert ihrer Lieferantenbeziehungen steigern können.“

    Weitere Informationen über Schneiders Service zur Dekarbonisierung der Lieferkette:
    https://perspectives.se.com/ sowie im Webinar „A Sustainable Chain Reaction: Climate Action in Supply Chains, mit Walmart

    Mehr zum neuen Programm Schneider Sustainability Impact (SSI) 2021- 2025, das Nachhaltigkeit auf die nächste Stufe hebt: https://www.se.com/ww/en/about-us/sustainability/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Schneider Electric GmbH
    Frau Christine Beck-Sablonski
    Gothaer Strasse 29
    40880 Ratingen
    Deutschland

    fon ..: + 49 171 172 4176
    web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
    email : schneider-electric@riba.eu

    Wir von Schneider Electric möchten die optimale Nutzung von Energie und Ressourcen für alle ermöglichen und damit den Weg zu Fortschritt und Nachhaltigkeit ebnen. Wir nennen das Life Is On.

    Wir sind Ihr digitaler Partner für Nachhaltigkeit und Effizienz.

    Wir fördern die digitale Transformation durch die Integration weltweit führender Prozess-und Energietechnologien, durch die Vernetzung von Produkten mit der Cloud, durch Steuerungskomponenten sowie mit Software und Services über den gesamten Lebenszyklus hinweg. So ermöglichen wir ein integriertes Management für private Wohnhäuser, Gewerbegebäude, Rechenzentren, Infrastruktur und Industrien.

    Die tiefe Verankerung in den weltweiten lokalen Märkten macht uns zu einem nachhaltigen globalen Unternehmen. Wir setzen uns für offene Standards und für offene partnerschaftliche Eco-Systeme ein, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten Inklusion und Empowerment identifizieren.

    Pressekontakt:

    Schneider Electric GmbH
    Frau Christine Beck-Sablonski
    Gothaer Strasse 29
    40880 Ratingen

    fon ..: + 49 171 172 4176
    web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
    email : schneider-electric@riba.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Globaler Service zur Dekarbonisierung der Lieferkette: Schneider Electric treibt Klimaschutz voran

    veröffentlicht am 18. Mai 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 6 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: