• Renommierte Brustkrebschirurgin bewertet Einsatz von OCT-Bildgebungssystem von Perimeter in brusterhaltender Chirurgie

    Toronto (Kanada), 30. März 2021 – Perimeter Medical Imaging AI Inc. (TSX-V: PINK, OTC: PYNKF, FWB: 4PC) (Perimeter oder das Unternehmen), ein Medizintechnikunternehmen, das bestrebt ist, die Krebschirurgie mit ultrahochauflösenden, modernen Echtzeit-Bildgebungstools zu revolutionieren, um Bereiche mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf zu addressieren, meldete heute, dass Dr. Beth DuPree, Chirurgin am Northern Arizona Healthcare Verde Valley Medical Center, davon ausgeht, dass bis zu 100 Patienten in eine Studie aufgenommen werden, bei der der Einsatz des Optical Coherence Tomography- (OCT)-Bildgebungssystems von Perimeter in der brusterhaltenden Chirurgie untersucht wird. In einer früheren erfolgreichen Zusammenarbeit mit Perimeter hat Dr. DuPree in einer kleineren, im Jahr 2020 durchgeführten Studie mit 20 Patienten überzeugende Daten generiert, die nun zu einer umfassenderen Studie führten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57570/Perimeter_20210330_DE-KBPRcom.001.png

    Dr. Beth DuPree, Brustchirurgin am Northern Arizona Healthcare, mit dem OCT-Bildgebungssystem von Perimeter und Chief Commercial Officer Steve Sapot

    Viele Brustkrebspatienten unterziehen sich einer Lumpektomie, um den Tumor zu entfernen und die Brust zu erhalten. Die vollständige Entfernung des Krebsgewebes bei dieser Operation kann eine Herausforderung darstellen. Das Ziel des Chirurgen – die vollständige Entfernung des Tumors zur Verhinderung eines Rezidivs bei gleichzeitiger Entfernung von so wenig gesundem Gewebe wie möglich – wird erreicht, indem der Tumor sowie eine umliegende Schicht an gesundem Gewebe, der sogenannte Randsaum, entfernt wird. Gelingt es dem Chirurgen nicht, klare Randsäume zu erhalten, könnte eine erneute Operation erforderlich sein, was ein größeres Risiko für weitere Komplikationen bei Patienten und höhere Kosten für das Gesundheitssystem darstellt.

    Die klinische Studie unter der Leitung von Dr. DuPree soll zeigen, dass Chirurgen das OCT-Bildgebungssystem von Perimeter während eines klinischen Eingriffs effektiv nutzen können, um ihre Entscheidungen zu unterstützen, ob zusätzliches Gewebe entfernt werden muss. In dieser Studie wird auch die durchschnittliche Zeit bis zur erneuten Exzision während der Operation (statt als separater Folgeeingriff) berechnet. Außerdem wird aus den Daten der Prozentsatz der Patienten berechnet, die eine zweite Operation benötigen.

    Dr. Beth DuPree, Brustchirurgin von Northern Arizona Healthcare, sagte; Ich freue mich darauf, diese Studie mit dem OCT-Bildgebungssystem von Perimeter durchzuführen, das eine ultrahochauflösende Darstellung einer Probe in Echtzeit ermöglicht. Der Einsatz dieser Technologie in meinem OP trägt zu meiner Zuversicht hinsichtlich des endgültigen Randsaumstatus bei. Für die Patienten kann die Notwendigkeit einer erneuten Operation emotionalen Stress, Unbehagen und Unannehmlichkeiten verursachen, während andere Behandlungen und Therapien möglicherweise verzögert werden. Dabei handelt es sich um eine nicht-invasive Technologie, die sowohl dem Patienten als auch dem Chirurgen mehr Sicherheit geben soll und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit verringert, dass ein weiterer Eingriff erforderlich wird. Ich hoffe, dass die aus dieser Studie gewonnenen Daten dazu beitragen werden, den Einsatz dieser Technologie in der brusterhaltenden Chirurgie zu validieren und schließlich bessere Ergebnisse für meine Patienten zu erzielen.

    Jeremy Sobotta, Chief Executive Officer von Perimeter, sagte: Wir freuen uns, die jüngste Installation des OCT-Bildgebungssystems von Perimeter im Northern Arizona Healthcare Verde Valley Medical Center bekannt zu geben. Wir hoffen, dass die aus dieser Studie gewonnenen Daten den potenziellen klinischen Nutzen der Echtzeit-Darstellung von Randsäumen im OP zur Unterstützung der Chirurgen bei der Entscheidungsfindung weiter validieren werden. Darüber hinaus haben wir eng mit den Anwendern in der Klinik zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass das OCT-Bildgebungssystem von Perimeter leicht in die aktuellen intraoperativen Arbeitsabläufe integriert werden kann. Unser Hauptaugenmerk ist darauf gerichtet, bessere Langzeitergebnisse für Patienten zu erzielen und gleichzeitig die Kosten für das Gesundheitssystem zu senken, und wir freuen uns auf die Ergebnisse dieser Studie mit Dr. DuPree.

    Diese Studie ist nur für Patienten des Northern Arizona Healthcare Verde Valley Medical Center zugänglich.

    Beth DuPree, M.D., F.A.C.S., A.B.O.I.M., ist eine zertifizierte Allgemeinchirurgin, die auf Erkrankungen der Brust spezialisiert ist und eine zusätzliche Zertifizierung des American Board of Integrative Medicine vorweisen kann. Sie ist eine landesweit anerkannte Brustkrebsexpertin, die sich dazu entschieden hat, ihre 26-jährige Erfahrung und ihr chirurgisches Know-how in das Verde Valley einzubringen.

    Dr. DuPree erlangte ihr medizinisches Diplom an der Hahnemann University in Philadelphia und ihr Bachelor-Diplom in Verhaltensneurowissenschaften sowie Wissenschaftsgeschichte und -philosophie an der University of Pittsburgh. Ihr erstes Buch, The Healing Consciousness: A Doctors Journey to Healing, wurde im Jahr 2006 veröffentlicht und erhielt abgesehen von anderen bekannten Experten auf dem Gebiet der Frauengesundheit auch hervorragende Kritiken von Christiane Northrup, M.D., und Bernie Siegel, M.D. Dr. DuPree ist eine bedeutsame Rednerin bei zahlreichen landesweiten Veranstaltungen, bei denen es vorwiegend um die Frauengesundheit, modernste Brustkrebstherapien, Heilung und Wohlbefinden geht.

    Sie ist häufig in Live-TV-Operationen und WebEx-Online-Videokonferenzen zu sehen, um Ärzte und medizinisches Fachpersonal über aktuelle Themen der Brustvorsorge zu informieren. Sie ist durch die gesamten USA und alle Teile der Welt gereist, um unzählige Ärzte in brustchirurgischen Onkologietechniken auszubilden. Ihre zahlreichen Auszeichnungen umfassen den Clara Barton Humanitarian Award des American Red Cross für ihre kontinuierlichen Beiträge zur Behandlung von Brustkrebs. Sie wurde in den Jahren 2016 und 2017 von ihren Kollegen für die TOP DOCS in Surgery des Philadelphia Magazine ausgewählt. Sie ist Mitglied des Advisory Board von Breastcancer.org und hält häufig Live-Chats und Podcasts zu aktuellen Brustkrebsthemen ab. Dr. DuPree wurde im Jahr 2020 von ihren Kollegen zum Verde Valley Physician of the Year gewählt.

    Über Perimeter Medical Imaging AI

    Perimeter Medical Imaging (TSXV: PINK; FWB: 4PC) ist ein Unternehmen mit Sitz in Toronto, dessen US-Firmenzentrale sich in Dallas (Texas) befindet. Das Unternehmen entwickelt und kommerzialisiert modernste Bildgebungsgeräte, mit deren Hilfe Chirurgen, Radiologen und Pathologen in der Lage sind, mikroskopische Gewebestrukturen während eines klinischen Eingriffs zu visualisieren.

    Perimeters OCT-Bildgebungsplattform ist ein Bildgebungssystem für die patientennahe Sofortdiagnostik, das Ärzten in Echtzeit mit ultrahochauflösenden, oberflächennahen Bildern vom Rand (1-2 mm unterhalb der Oberfläche) einer mittels Exzisionsbiopsie entnommenen Gewebeprobe liefert.

    Die Möglichkeit, zusätzlich zum aktuellen Behandlungsstandard der Schnellschnittuntersuchung zur Entscheidungsfindung während eines klinischen Eingriffs auch noch mikroskopische Gewebestrukturen während des Eingriffs zu visualisieren, führt zu einem besseren Langzeiterfolg für Patienten und geringere Kosten für das Gesundheitssystem.

    Die OCT-Bildgebungsplattform von Perimeter wurde von der FDA als Bildgebungsgerät zur Bewertung der Mikrostruktur von exzidiertem menschlichem Gewebe anhand einer zweidimensionalen Schnittbildgebung/Tiefenvisualisierung in Echtzeit mit Bildbearbeitungssoftware zur Bildauswertung für das Erkennen und Kommentieren von Zielregionen zugelassen.

    Darüber hinaus arbeitet Perimeter derzeit an der Entwicklung von modernsten Bildauswertungsgeräten auf Basis künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens, mit denen die Effizienz der Auswertung optimiert werden soll.

    Perimeters Börsensymbol PINK bezieht sich auf die pinkfarbenen Schleifen, die von der Canadian Cancer Society und der American Cancer Society während des alljährlichen Brustkrebs-Bewusstseins-Monats (Breast Cancer Awareness Month) verwendet werden. Damit will das Unternehmen sein Engagement zum Ausdruck bringen, Chirurgen, Radiologen und Pathologen beim Einsatz von Perimeters Bildgebungstechnologie und künstlicher Intelligenz (KI) im Kampf gegen Brustkrebs zu unterstützen. Laut Schätzungen werden etwa 30 % aller in diesem Jahr bei Frauen diagnostizierten Krebserkrankungen auf Brustkrebs entfallen.

    KONTAKT

    Jody Regts
    Corporate Communications/Investor Relations
    Perimeter Medical Imaging AI, Inc.
    Tel.: +1 778-999-5634
    E-Mail: media@perimetermed.com

    Weder die TSXV noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die als zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze zu werten sind. In dieser Pressemeldung werden Formulierungen wie kann, würde, könnte, wird, wahrscheinlich, glauben, erwarten, antizipieren, beabsichtigen, planen, schätzen und ähnliche Ausdrücke, einschließlich ihrer verneinten Form, verwendet, um auf zukunftsgerichtete Aussagen hinzuweisen. Zukunftsgerichtete Informationen könnten sich auf die Zukunftsaussichten des Managements und erwartete Ereignisse oder Ergebnisse beziehen und Aussagen oder Informationen hinsichtlich des Zeitplans und der Ergebnisse klinischer Studien, der Kommerzialisierung des OCT-Bildgebungssystems von Perimeter, der zukünftigen Finanzlage, der Geschäftsstrategie und der strategischen Ziele, der Wettbewerbsbedingungen, der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, der prognostizierten Kosten und Investitionsausgaben, der Finanzergebnisse, der Ergebnisse der Forschung und der klinischen Tests, der Steuern sowie der Pläne und Ziele von oder unter Beteiligung von Perimeter enthalten. Informationen hinsichtlich potenzieller zukünftiger Entwicklungs- und Kommerzialisierungsarbeiten sowie der Bedingungen der ausgegebenen Optionen sind ohne Einschränkung zukunftsgerichtete Informationen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse und liefern nicht notwendigerweise korrekte Hinweise darauf, ob, wann und wie diese zukünftigen Ergebnisse erzielt werden. Es kann nicht garantiert werden, dass Ereignisse, die in den zukunftsgerichteten Informationen erwartet werden, auch tatsächlich eintreten. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den zum jeweiligen Zeitpunkt verfügbaren Informationen und/oder den Erwartungen der Unternehmensführung in gutem Glauben in Bezug auf zukünftige Ereignisse. Sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen unvorhersehbaren Faktoren, von denen viele außerhalb des Einflussbereichs von Perimeter liegen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuelle Sicht von Perimeter in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider, sind jedoch naturgemäß mit bedeutenden medizinischen, wissenschaftlichen, geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten behaftet.

    Bei der Formulierung zukunftsgerichteter Aussagen kann Perimeter verschiedene wesentliche Annahmen treffen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf (i) die Genauigkeit der Finanzprognosen von Perimeter; (ii) das Erreichen positiver Ergebnisse aus Versuchen; (iii) das Einholen notwendiger behördlicher Genehmigungen; und (iv) allgemeine Geschäfts-, Markt- und Wirtschaftsbedingungen. Zu weiteren Risiken, Unsicherheiten und Annahmen zählen unter anderem auch jene, die auf Perimeter zutreffen und in einem gemeinsamen Rundschreiben vom 12. Mai 2020 beschrieben werden, das im Hinblick auf die am 17. Juni 2020 abgehaltenen Hauptversammlungen der Aktionäre erstellt wurde. Eine Kopie davon finden Sie im Firmenprofil von Perimeter auf der SEDAR-Webseite www.sedar.com. Die erwähnten Risiken, Unsicherheiten und Annahmen könnten bewirken, dass die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert wurden. Insbesondere weisen wir auf das Risiko hin, dass unsere Technologie nicht den erwarteten Nutzen in puncto chirurgische Ergebnisse erbringt. Perimeter hat nicht die Absicht und ist auch nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung neuen Informationen, Ereignissen oder Umständen entsprechend zu aktualisieren oder zu korrigieren, sofern dies in den einschlägigen Gesetzen nicht gefordert wird.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Perimeter Medical Imaging AI, Inc.
    Jeremy Sobotta
    1 Yonge Street, Suite 201
    M5E 1E6 Toronto, Ontario
    Kanada

    email : info@perimetermed.com

    Pressekontakt:

    Perimeter Medical Imaging AI, Inc.
    Jeremy Sobotta
    1 Yonge Street, Suite 201
    M5E 1E6 Toronto, Ontario

    email : info@perimetermed.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Perimeter Medical Imaging AI meldet klinische Studie am Northern Arizona Healthcare Verde Valley Medical Center

    veröffentlicht am 30. März 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 44 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: