• Köln, 15. März 2021: Es ist wieder Montag und damit Zeit für eine neue Folge des Handschreiben-Podcasts „Na, schreibst Du schön?“.

    BildDieses Mal geht es um die Kraft des Handschreibens; Autor Jörg Stroisch benennt Fakten und Studien – erzählt aber auch von seinen ganz persönlichen Erfahrungen.

    Alle 14 Tage, immer am Montag erscheint der Podcast „Na, schreibst Du schön?“ mit einer neuen Episode, immer im Wechsel eine Kolumne oder ein Audiolexikon. Folge 3 ist wieder eine Kolumne: „Was bedeute Handschrift für Dich? Ist sie etwas Besonderes, oder nervt sie Dich nur“, fragt Autor Jörg Stroisch in dieser Folge. Stroisch ist Geschäftsführer des Spezialisten für hochwertige Schreibgeräte MiaSkribo.

    MiaSkribo bietet im Raum Köln eine Schreibgeräteberatung an; über das Web werden mit vielen ausführlichen Texten die Produkte vorgestellt werden. „Alles andere als eine Aneinanderreihung von Adjektiven ist das“, sagt Stroisch, der von Hause aus Journalist ist und mit hochwertigen Inhalten punkten will. „Der Podcast ist eine neue Medienform, die ich mir und MiaSkribo mit „Na, schreibst Du schön?“ erschließen will.“

    Kolumne mit persönlichen Eindrücken und Meinungen

    Meinung und Erfahrung sind im Podcast gefragt: In seiner aktuellen Kolumne bemängelt Stroisch zum Beispiel, dass immerfort ein „Verlust der Handschrift“ beklagt wird, dieses Thema also mehr oder minder negativ besetzt wird. „Ich finde das Handschreiben aber ganz wunderbar und möchte darauf Freude machen“, so Stroisch. Der komplette Podcast führt das nun weiter aus. Zwar würden der Handschrift viele positive Eigenschaften zugeordnet, zum Beispiel soll sie zur besseren Konzentration führen, das Lesen lernen erleichtern und so weiter. „Aber der Umkehrschluss ist falsch: Es bedeutet eben nicht, dass man ohne Handschrift nicht auch gut Lesen lernen kann“, so Stroisch. In dem Podcast-Begleittext werden auch immer die Quellen offengelegt, von denen Stroisch seine Informationen bezieht. „Transparenz ist mir sehr wichtig“, so Stroisch

    Die neue Kolumne „Die Kraft des Handschreibens“ ist nun ab sofort auf MiaSkribo abrufbar.

    Der Podcast kann auch der Website MiaSkribo abgerufen werden. Er ist aber auch bei diversen Audio-Diensten erhältlich, so zum Beispiel bei Apple Itunes, Spotify, Deezer oder Google-Podcast.

    In 14 Tagen erscheint dann wieder regulär ein Audiolexikon, dieses Mal zum Thema „Messing“.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MiaSkribo UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Stroisch
    Vogelsanger Straße 171a
    50823 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221 16932784
    fax ..: 0221 16932786
    web ..: https://www.miaskribo.com
    email : office@miaskribo.com

    MiaSkribo ist ein Shop für exklusive Schreibgeräte, wie etwa Füller, Tintenroller, Kugelschreiber und ganz besondere Bleistifte. Und dazu passend gibt es dort hochwertiges Feinpapier, dokumentenechte Tinten und Lederaccessoires rund ums Schreiben. Im Ratgeber und Blog wird die komplette Welt des Handschreibens mit Audio, Video und Text behandelt.

    Pressekontakt:

    MiaSkribo UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Stroisch
    Vogelsanger Straße 171a
    50823 Köln

    fon ..: 0221 16932784
    web ..: https://www.miaskribo.com
    email : office@miaskribo.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    „Na, schreibst Du schön?-Podcast, Folge 3: die die Kraft des Handschreibens

    veröffentlicht am 16. März 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 17 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: