• „Das 20-Minuten-Kind“ von Dana Dolata

    BildDie Autorin Dana Dolata legt mit „Das 20-Minuten-Kind“ eine autofiktive Novelle vor. Auf rund 60 Seiten beschreibt sie, welche Symptome, Formen und Folgen eine paranoide Schizophrenie annehmen kann. Dabei legt die Autorin Wert darauf, dass ihre Beschreibung nur Möglichkeiten aufzeigt, da die Erkrankung äußerst vielfältige Erscheinungsformen annehmen kann. Dana Dolata weiß, wovon sie spricht: Mit dreißig Jahren erkrankte sie selbst an der Krankheit. Bis 2015, noch vier Jahre nach der Diagnose, war Dana Dolata als Journalistin in Norddeutschland tätig. Nach einer Verschlimmerung ihres Zustandes widmet sie sich jetzt ausschließlich der Prosa und schreibt Kurzgeschichten und Novellen.

    Protagonistin des Buches ist Skeila. Skeila ist ein Mädchen, das Mathematik und Klavierspielen mag. Ihr Leben verläuft ganz unauffällig, bis sie eines Tages in der Küche eine Psychose erleidet. Alles begann mit ihrer diffusen Angst vor Messern, plötzlich erschienen sie ihr gefährlich. Der eigentliche Ausbruch aber war viel grotesker, Skeila kann sich den Symptomen der Krankheit nun nicht mehr entziehen. Ihr Leben nimmt eine dramatische Wendung, sie verliert ihr Selbstbewusstsein, aber nicht alle ihre Träume …

    Paranoide Schizophrenie ist gekennzeichnet durch Wahnvorstellungen, Halluzinationen und Störungen des Ich-Bewusstseins. Viele Unterkategorien dieser Hauptsymptome sind bekannt. Achtzig Prozent der Betroffenen klagen über akustische Halluzinationen, sie hören nicht reale Stimmen. Bei der Entstehung der Krankheit können viele Faktoren eine Rolle spielen. So vielfältig die Symptome, so vielfältig sind die Behandlungsoptionen. Medikamentöse Therapie und Psychotherapie sind die gängigsten.

    Dana Dolata ist aufgrund der Medikamente, die sie selbst gegen ihre Erkrankung nehmen muss, nicht in der Lage, sich länger als zwanzig Minuten mit Anderen beispielsweise zum Kaffeetrinken zu treffen. Dann macht das Antipsychotikum sie unruhig. Da ihre Mutter dafür sehr viel Verständnis aufbringt, nannte die Autorin ihr Buch „Das 20-Minuten-Kind“. Das Schreiben der teilautobiografischen Novelle empfand sie – verständlicherweise – als teilweise sehr hart.

    „Das 20-Minuten-Kind“ ISBN: 978-3-96074-033-9, Dana Dolata, Taschenbuch, 60 Seiten

    Das Buch „Das 20-Minuten-Kind“ ist über den gut sortierten Buchhandel, Amazon und den Verlag erhältlich.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Herzsprung-Verlag GbR
    Herr Thorsten Meier
    Mühlstr. 10
    88085 Langenargen
    Deutschland

    fon ..: 07543/9081356
    fax ..: 07543/6024999
    web ..: http://www.herzsprung-verlag.de
    email : info@herzsprung-verlag.de

    2014 haben die beiden Verleger Martina und Thorsten Meier als zweiten, unabhängigen Verlag nach Papierfresserchens MTM-Verlag, einem Kinder- und Jugendbuchverlag, den Herzsprung-Verlag gegründet, der sich auf die Herausgabe von Belletristik, Lyrik und Sachbüchern im Erwachsenenbereich spezialisiert hat.

    Pressekontakt:

    CAT creativ Redaktions- und Literaturbüro
    Frau Martina Meier
    Tostner Burgweg 21c
    6800 Feldkirch

    fon ..: 0043 5522 25481
    web ..: http://www.cat-creativ.at
    email : cat@cat-creativ.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Die Geschichte einer paranoiden Schizophrenie

    veröffentlicht am 1. Januar 2021 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 10 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: