• Sie benötigen kurzfristig Hilfe beim desinfizieren Ihrer Büroräume, Haus oder Ihrer Wohnung? Ihr kompetenter Ansprechpartner für die professionelle Desinfektion und Neutralisierung!

    BildOzon ist ein Gas aus drei Sauerstoffatomen (O3), das sehr schnell zerfällt. Dabei binden sich zwei Sauerstoffatome an den vorhandenen Wasserstoff in der Luft, wodurch Wasserdampf entsteht, das dritte Atom bindet sich an diverse Materialien, darunter auch organische Stoffe. Viren, Bakterien und Pilzsporen werden dadurch abgetötet, doch auch gesundes Gewebe würde Schaden erleiden. Daher ist die Ozonbehandlung nur mit Schutzkleidung in Räumen möglich, aus denen zuvor gesunde Lebewesen (Haustiere, Zimmerpflanzen) entfernt wurden. Die Halbwertzeit von Ozon beträgt nur 20 Minuten. Nach gründlichem Lüften im Anschluss an die Ozonbehandlung eines Raumes kann dieser nach rund 90 bis 120 Minuten wieder betreten werden.

    Warum hilft Ozon bei der Desinfektion und Geruchsbekämpfung?

    Der Kontakt mit Ozon tötet bekannte Keime ab, die unter anderem auch Geruchsbelästigungen verursachen. Schimmel verschwindet. Eine Dekontamination von Räumen, die wahrscheinlich oder sicher durch Coronaviren verseucht wurden, wird derzeit erforscht (Stand: 23.03.2020). Erste Ergebnisse dürfte es im April 2020 geben. Die Wirksamkeit von Ozon gegen Coronaviren gilt als sehr wahrscheinlich, weil es von diesen mehrere Arten (über das derzeit grassierende SARS-CoV-2 hinaus) gibt, so unter anderem die SARS- und die MERS-Coronaviren, die 2002 und 2012 auftraten. Von diesen Viren betroffene Räume konnte erfolgreich mit Ozon dekontaminiert werden.

    Wie findet eine Ozonbehandlung statt?

    Bei dieser Behandlung gewinnen wir Ozon aus dem in der Raumluft vorhandenen Sauerstoff mithilfe einer elektrischen Entladung (sogenannte Koronaentladung, Achtung: kein Zusammenhang mit dem Coronavirus!). Bei einem Gewitter passiert das auch: Die Elektrizität in der Luft fügt kurzzeitig drei Sauerstoffatome zusammen, es entsteht Ozon. Das Gas wird innerhalb von 30 bis 60 Minuten wieder zu reinem Sauerstoff. Für die Ozonbehandlung von Räumen bedeutet das: Chemische Reinigungsmittel kommen nicht zum Einsatz (auch keine chemischen Geruchsentferner oder -überdecker). Ozon belastet daher nach der Anwendung und dem Zerfall zu Wasserdampf bzw. Sauerstoff nicht die Umwelt. Es kommt übrigens auch bei der Wasseraufbereitung und bei der Schädlings- und Ungezieferbekämpfung zum Einsatz. Motten, Holzwürmer, Stechmücken, Milben, Schaben, Fliegen, Kakerlaken und weiteres Ungeziefer lassen sich damit erfolgreich bekämpfen. Der Vorteil einer Ozonbehandlung besteht unter anderem darin, dass dieses Gas in alle Spalten, Ritzen, Hohlräume und sonstige unzugängliche Stellen eindringt. Wer etwa Schimmel mit einem Spray bekämpfen will, erreicht niemals alle betroffenen Stellen. Ozon hingegen desinfiziert auch Holzdecken und Holzfußböden, tapezierte Wände, Tür- und Fensterrahmen sowie die vielen winzigen Räume, in denen sich Keime festsetzen. Ohne Ozon müssten ansonsten ganze Räume komplett entrümpelt, ihre Wände müssten von den Tapeten und Fußbodenbelägen befreit werden. Die kontaminierten Materialien wären komplett zu entsorgen. Das ist teuer und vielfach überflüssig, wenn eine Ozonbehandlung wirksam helfen kann. Die Wirkung des Gases Ozon ist enorm: Sie übertrifft die von Chlor um den Faktor 2.000.

    Auswirkungen von Ozon auf die Gesundheit von Menschen, Haustieren und Pflanzen

    Ozon ist in höheren Konzentrationen für jedes lebende Gewebe schädlich. Darauf beruht ja gerade seine desinfizierende Wirkung. Daher darf es nicht in den hohen Konzentrationen, die bei einer Desinfektion verwendet werden, eingeatmet werden. Auch Zimmerpflanzen würden dadurch eingehen. Aus diesem Grund müssen die Räume bei der Desinfektion durch Personen und Haustiere verlassen werden, Zimmerpflanzen bringen wir aus dem Raum. Das Betreten des Raumes ist bei guter Belüftung nach der Ozonanwendung nach rund 60 bis 90 Minuten möglich. Unsere Mitarbeiter überprüfen die noch vorhandene Ozonkonzentration und geben den Raum frei, wenn er gefahrlos betreten werden kann. Während der Desinfektion mit Ozon warnt ein Schild vor dem Betreten.

    Temperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte für die Ozonbehandlung

    Temperatur: -10 bis +35 °C
    Luftfeuchtigkeit: max. 70 %

    Einsatzgebiete

    infizierte Räume
    Kühlhäuser
    Kühltruhen
    Klimaanlagen
    Lebensmittel
    Verkaufstheken
    feuchte, von Schimmel befallene Wände
    von Überschwemmungsschäden betroffene Räume
    von Geruchsbelästung und Verkeimung durch Ausscheidungen betroffene Räume
    von Schädlingsbefall betroffene Räume (auch Milben, Flöhe etc.)
    Krankenhäuser, Krankenwagen

    Ozon tötet Pilze, Bakterien, Viren und sonstige organische Substanzen bzw. Lebewesen zu 99,99 % ab.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Mahmoud Najar Mohamad
    Herr Mahmoud Najar Mohamad
    Werner Hellweg 553
    44894 Bochum
    Deutschland

    fon ..: 01579 – 24 55 68 1
    web ..: https://ozon-desinfektion24.de
    email : info@ozon-desinfektion24.de

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage https://ozon-desinfektion24.de auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Mahmoud Najar Mohamad
    Herr Mahmoud Najar Mohamad
    Werner Hellweg 553
    44894 Bochum

    fon ..: 01579 – 24 55 68 1
    web ..: https://ozon-desinfektion24.de
    email : info@ozon-desinfektion24.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Ozonbehandlung Wohnung / Haus

    veröffentlicht am 29. Mai 2020 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 21 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: