• Nano One verstärkt Bemühungen um seine innovative Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie

    20. September 2018 – Vancouver, Kanada (TSX-V: NNO) (OTC-Nasdaq Internationale Bezeichnung: NNOMF) (Frankfurt: LBMB). Dan Blondal, CEO von Nano One Materials, freut sich bekannt zu geben, dass das Lithium-Eisen-Phosphat (LFP)-Kathodenmaterial des Unternehmens und seine Herstellungskosten die weltweiten Benchmarks übertreffen und bahnbrechend auf dem Markt für Lithium-Ionen-Batterien werden könnten.

    Die großen Kathodenhersteller haben mit der Evaluierung unseres LFP begonnen und die ersten Ergebnisse stimmen mit den hervorragenden Batterieleistungen überein, die wir in unserem Labor gemessen haben, sagte Mr Blondal. Die vorläufige ökonomische Modellierung ist auch sehr überzeugend, da die LFP-Produktionskosten konservativ auf 10 bis 30% unter den Industriestandards geschätzt werden.

    Das weltweite LFP-Marktvolumen wird für 2025 auf 130.000 Tonnen und einen Wert von etwa $1,5 Mrd. geschätzt. Um diese Chance zu nutzen, hat Nano One ein eigenes Verfahren mit Lithiumcarbonat entwickelt, das kostengünstigere Quellen für Eisen und Phosphat als die derzeit von LFP-Herstellern verwendeten ermöglicht. Die ökonomische Modellierung dieses innovativen Verfahrens, das auf der Addition von Produktionskapazitäten in Einheiten von 10.000 Tonnen pro Jahr basiert, liefert Kapital- und Betriebsprognosen, die deutlich unter den derzeitigen Industriekosten liegen. Dies führt zu beträchtlichen Umsatzchancen, die Nano One mit kommerziellem Interesse im Bereich der Lithium-Ionen-Batterien und Kathodenmaterialien evaluiert.

    LFP ist das kobaltfreie, langlebige, kostengünstige und sicherste Kathodenmaterial erster Wahl für Lithium-Ionen-Batterien. Es wird in E-Bussen, E-Bikes, Elektrowerkzeugen und Netzspeichersystemen für erneuerbare Energien eingesetzt. Da die Kosten sinken, kann LFP auch Blei-Säure-Batterien ersetzen, was die Nachfrage weiter steigern wird.

    LFP wird derzeit entweder mit hydrothermalen oder Festkörperverfahren hergestellt. Das hydrothermale Verfahren erzeugt qualitativ hochwertiges LFP, ist aber kostspielig aufgrund von Hochdruck- und Hochtemperatur-Wasserreaktionen und wegen des Lithiumsalzabfalls, der zurückgewonnen werden muss. Das Festkörperverfahren ist im Vergleich dazu kostengünstiger bei geringerer LFP-Qualität, wobei das LFP durch Schleifen, Vermahlen und Brennen in kontrollierter Atmosphäre hergestellt wird. Beide Verfahren erfordern, dass das LFP-Pulver in einer Reihe von Schritten nach der Produktion mit Kohlenstoff beschichtet wird. Im Gegensatz zu diesen Produktionsmethoden hat Nano One ein einfacheres Verfahren entwickelt, das aus einer wässrigen Lösung, die bei atmosphärischer Temperatur, geringem Druck und mildem pH-Wert wirkt, kohlenstoffbeschichtete LFP-Partikel mit hoher Leistung erzeugt. Es verwendet kostengünstige Rohstoffe mit weniger Schritten und erzeugt keinen Abfallstrom.

    Paul Matysek, Chairman von Nano One, fügte hinzu: Wir haben mit unserer LFP-Technologie einen überzeugenden Geschäftsvorteil, sie ist reif für eine Partnerschaft mit voller Produktion und dies erweitert die von Nano One verfolgten Möglichkeiten, gemeinsam mit anderen Unternehmen Festkörperbatterien und kobaltarme chemische Lösungen zu entwickeln.

    Nano One Materials Corp.
    Dan Blondal, CEO

    Weitere Informationen zu Nano One bzw. zum Inhalt dieser Pressemeldung erhalten Sie über John Lando (President) unter der Telefonnummer (604) 420-2041 sowie auf der Website www.nanoone.ca.

    Über Nano One:

    Nano One Materials Corp. (Nano One oder das Unternehmen) entwickelt eine patentierte Technologie für die kostengünstige Produktion von leistungsstarken Batteriematerialien, die in Elektrofahrzeugen, zur Energiespeicherung und in der Unterhaltungselektronik Anwendung finden. Die Verarbeitungstechnologie behebt grundlegende Einschränkungen in der Lieferkette, indem umfassendere Rohstoffspezifikationen für die Anwendung in Lithiumionenbatterien ermöglicht werden. Das Verfahren kann für eine Vielzahl an unterschiedlichen nanostrukturierten Materialien konfiguriert werden und bietet die Flexibilität, mit den Trends des aufstrebenden und zukünftigen Batteriemarkts sowie mit zahlreichen anderen Wachstumsmöglichkeiten Schritt zu halten. Bei diesem neuartigen dreistufigen Verfahren wird branchenübliches Equipment eingesetzt. Nano One hat eine Pilotanlage errichtet, um seine Technologie für eine Vielzahl von Materialien zu optimieren. Diese Pilotanlage wird mit der Unterstützung der kanadischen Regierung über Sustainable Development Technology Canada (SDTC) und das Automotive Supplier Innovation Program (ASIP), einem Programm von Innovation, Science and Economic Development Canada (ISED), finanziert. Nano One erhält auch vom National Research Council of Canada Industrial Research Assistance Program (NRC-IRAP) finanzielle Unterstützung. Nano One hat sich zum Ziel gesetzt, seine patentierte Technologie als führende Plattform für die weltweite Produktion einer neuen Generation von nanostrukturierten Verbundstoffen zu etablieren. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.nanoone.ca.

    Bestimmte hierin enthaltene Informationen könnten zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen darstellen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der Umsetzung der Pläne des Unternehmens, die vom Erhalt Zuschüssen sowie von der Kommerzialisierung der Technologie und der Patente des Unternehmens abhängt. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie glauben, erwarten, vorhersagen, planen, beabsichtigen, fortsetzen, schätzen, können, werden, sollten, laufend oder Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen bzw. an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zu jenem Zeitpunkt, zu dem solche Aussagen getätigt werden, und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in einer solchen zukunftsgerichteten Aussage explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Zu diesen Faktoren gehören die Fähigkeit des Unternehmens, weitere Finanzmittel einzunehmen, einschließlich des Erhalts von Zuschüssen von SDTC, ASIP, NRC IRAP, sowie der Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Das Management des Unternehmens hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen bzw. zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen, auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert.

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Nano One Materials Corp.
    Tammy Gillis
    P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
    V6B 4N9 Vancouver, BC
    Kanada

    email : tammy.gillis@nanoone.ca

    Pressekontakt:

    Nano One Materials Corp.
    Tammy Gillis
    P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
    V6B 4N9 Vancouver, BC

    email : tammy.gillis@nanoone.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Nano One verstärkt Bemühungen um seine innovative Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie

    veröffentlicht am 20. September 2018 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 5 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: