• Zweite Generation des vielseitigen Crossover zeigt modernisiertes Design und mehr Technologie.

    Bild– Neu entwickelte Drei- und Vierzylinder-FireFly-Turbobenziner mit Partikelfilter erfüllen die Emissionsnorm Euro 6d-Temp und sind noch effizienter als herkömmliche Benziner und zusätzlich deutlich leiser als Turbodiesel derselben Leistung.
    – Modernes Exterieur mit LED-Tagfahrlicht und auf Wunsch LED-Hauptscheinwerfern.
    – Alle Versionen serienmäßig mit Verkehrszeichenerkennung, Automatischer Geschwindigkeitskontrolle und Spurhalte-Assistent.
    – Über Touchscreen gesteuertes Infotainmentsystem UconnectTM 7 Zoll HD LIVE ist kompatibel zu Apple Car Play* und Android AutoTM)**.
    – Drei Modellvarianten zur Wahl: Urban, City Cross und Cross. Marktstart für den neuen Fiat 500X in Deutschland am 15. September 2018 zu Preisen ab 17.490 Euro***.
    – Die Originalmeldung mit weiterem Pressematerial finden Sie unter http://www.fiatpress.de/press/article/der-neue-fiat-500x-2.

    Neuauflage eines Bestsellers. Der Fiat 500X, der in seinem Segment führend in Italien und Europa ist, wo er seit 2016 stets unter den Top-5 im Segment ist, startet ab 17.490 EUR mit modernisiertem Design und noch umfangreicherer Technologieausstattung neu durch. Die zweite Modellgeneration des Fiat 500X bietet unter anderem Tagfahrlicht und Hauptscheinwerfer in LED-Technologie, einen überarbeiteten Innenraum und neu entwickelte Drei- und Vierzylinder-FireFly Benziner mit Turboaufladung und Partikelfilter. Die neuen Triebwerke verbrauchen weniger Kraftstoff als herkömmliche Benziner und sind rund 20 Prozent leiser als vergleichbare Turbodiesel. Zum erhöhten Fahrkomfort des neuen Fiat 500X trägt auch die erweiterte Ausstattung mit Fahrassistenzsystemen bei. Serienmäßig sind nun der Spurhalte-Assistent, der beim unabsichtlichen Verlassen der Fahrspur warnt, sowie Verkehrszeichenerkennung und Automatische Geschwindigkeitskontrolle an Bord, die ein Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verhindern können.

    Modernes Design und Funktionalität im typischen Stil der Baureihe Fiat 500
    Mit unverwechselbarem Design ist der neue Fiat 500X noch moderner und funktioneller geworden, bietet außerdem ein noch höheres Niveau bei Komfort und Sicherheit. Wie andere Modelle der Baureihe Fiat 500 auch, ist der Crossover jetzt auch serienmäßig mit Tagfahrlicht und Rückleuchten in LED-Technolo­gie ausgestattet. Auf Wunsch sind LED-Hauptscheinwerfer verfügbar, die in Zusammenar­beit mit Magneti Marelli entwickelt wurden und die typische, runde Grafik des Fiat 500 zeigen. Sie sind rund 20 Prozent heller als Xenon-Leuchten und verbrauchen nur etwa ein Fünftel der Energie herkömmlicher Halogen-Lampen. Die LED-Scheinwerfer verbessern nicht nur die Sichtverhält­nisse bei Dunkelheit. So sind Hindernisse auf der Straße bei einer Geschwindigkeit von 90 km/h bis zu vier Sekunden – oder etwa 100 Meter – früher zu erkennen. Sie ermüden darüber hinaus durch die Tageslicht gleichende Farbtem­peratur die Augen des Fahrers weniger. Durch die LED-Rückleuchten ist der neue Fiat 500X auch in der Rückansicht unverwechselbar.

    Der neue Fiat 500X steht in den Modellvarianten Urban, City Cross und Cross zur Wahl. Urban steht dabei für Lifestyle-betonte Version, mit der auch Fahrten im Stadtverkehr zum Vergnügen werden. Äuße­res Kennzeichen der neuen Generation des Fiat 500X Urban ist das geänderte Design der Stoßfänger. Die Bezeichnungen City Cross und Cross stehen für den zu Abenteuer ­bereiten Charakter dieser Modell­varianten. Bei Fiat 500X City Cross und Fiat 500X Cross fallen die neu gestalteten Unterfahrschutze auf.

    Der komfortable Innenraum des neuen Fiat 500X verwöhnt mit hochwertigen Materialien, erstklassiger Verarbeitung und einer Vielzahl von Staufächern und Ablagen. Je nach Kombination von Sitzbezügen, Verkleidungen und Farben sind sieben unterschiedliche Versionen des Innenraums möglich. Das mit Techno-Leder[1] bezogene und mit Bedienelementen für die Audioanlage versehene Lenkrad hat eine ergonomischere Form bekommen. Neu gestaltet präsentieren sich auch die zentralen Instrumente, die noch besser ablesbar sind. Tacho und Drehzahlmesser werden in zwei Analog-Rundinstrumenten rechts und links dargestellt. Sie rahmen ein TFT-Display mit 3,5 Zoll (8,9 Zentimeter) Bildschirmdiagonale ein, dessen Informationen nach Wünschen des Fahrers konfigurierbar sind. Der körpergerecht geformte Sitz, bequem erreichbare Bedienelemente, der in Griffweite am oberen Ende der Mittelkonsole positionierte Schalthebel und die Armstütze zwischen den vorderen Sitzen erhöhen den Komfort für den Fahrer.

    Neue Generation von leistungsstarken FireFly Turbobenzinern
    Der neue Fiat 500X ist das erste Modell der Marke, das mit einer neuen Generation von Benzinmotoren mit Turboaufladung angeboten wird. Die mit dem Baureihennamen FireFly bezeichneten Drei- und Vierzy­linder-Triebwerke sind mit einem Otto-Partikelfilter (OPF) ausgerüstet und erfüllen die Emissionsnorm Euro 6d-Temp. Im Vergleich zu herkömmlichen Benzinern weisen die Turbobenziner des neuen Fiat 500X gesteigerte Effizienz auf und zudem eine reduzierte Geräuschentwicklung gegenüber Turbodieseln. Ihre hohe Zuverlässigkeit und Robust­heit sind das Ergebnis aus mehr als 75.000 Stunden Computersimulation, 60.000 Stunden Testlauf auf Prüfständen sowie fünf Millionen Kilometer Probefahrt weltweit unter unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen und Straßenverhältnissen.

    Die neuen FireFly Turbobenziner des Fiat 500X sind modular aufgebaut, jeder Zylinder hat 0,33 Liter Hubraum. So ergibt sich für den Dreizylinder ein Hubraum von einem Liter, die Leistungsdaten lauten 88 kW (120 PS) und 190 Newtonmeter maximales Drehmoment. Dieses Triebwerk ist mit einem Sechs­gang-Hand­schaltgetriebe kombiniert. Der Vierzylinder leistet mit einem Hubraum von 1,3 Liter 110 kW (150 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 270 Newtonmetern zur Verfügung, die über ein Dop­pelkupplungs­getriebe (DCT) mit sechs Vorwärtsgängen und Vorderradantrieb auf die Straße übertragen werden.

    Beide Triebwerksvarianten werden aus Aluminium hergestellt. Der Motorblock wird in einem zusammen mit Teksid entwickelten Verfahren unter hohem Druck gegossen. Der getrennte Unterteil des Kurbelwel­lengehäuses, eine sogenannte Bedplate-Konstruktion, stellt den optimalen Kompromiss aus Gewicht, struktureller Belastbarkeit und Abmessungen dar. Der Dreizylinder-Turbobenziner des neuen Fiat 500X wiegt beispielsweise nur 93 Kilogramm.

    Die Motorenfamilie FireFly zeichnet sich durch innovative Technologien aus, die den Verbrauch senken und den Komfort erhöhen können. Der Kraftstoff wird direkt in die Brennräume eingespritzt. Der Turbolader spricht durch die Integrierung des wassergekühlten Verdichterrades in den Ansaugtrakt und ein elektro­nisch kontrolliertes Ladedruckventil besonders schnell an. Die Einlassventile werden von der dritten Generation des Systems MultiAir gesteuert, das völlig variable Steuerzeiten ermöglicht. So wird bei­spielsweise bei niedrigen Drehzahlen durch frühes Öffnen ein relativ hoher Anteil der Abgase recycelt. Bei hoher Lastanforderung schließen die Einlassventile spät, um das tatsächliche Verdichtungsverhältnis zu reduzieren. Auf diese Weise lässt sich die Klopfgrenze sehr gut kontrollieren, was wiederum einen Betrieb mit möglichst wenig Kraftstoff gestattet.

    Dritter Benziner in der erweiterten Motorenpalette des neuen Fiat 500X ist der überarbeitete Vierzylinder-Saugmotor 1.6 E-torQ, der 81 kW (110 PS) leistet und in der Emis­sionsnorm Euro 6d-Temp eingeordnet ist.

    Turbodiesel erfüllen mit SCR-Katalysator Emissionsnorm Euro 6d-Temp
    Für den neuen Fiat 500X erhielten die MultiJet-Turbodiesel ein technologisches Upgrade – sie sind nun mit SCR-Katalysator ausgerüstet, der zusammen mit dem Partikelfilter ein Bauteil bildet. Die Selektive Katalytische Reduktion (SCR) verringert mit Hilfe von Harnstoff – im Fahrzeug unter dem Handelsnamen AdBlue® verwendet – den Anteil von Stickoxiden im Abgas. So erfüllen die Turbodiesel-Triebwerke des Fiat 500X die neue Emissionsnorm Euro 6d-Temp.

    Die Turbodiesel-Palette umfasst drei Versionen. Der mit manuellem Getriebe und Vorderradantrieb aus­gerüstete Fiat 500X 1.3 MultiJet bietet 70 kW (95 PS) und ein maximales Drehmoment von 200 Newton­metern bei 1.500 Touren. Als 1.6 MultiJet stellt der Vierzylinder 88 kW (120 PS) und ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern bei 1.750 Kurbelwellenumdrehungen zur Verfügung. Zur Wahl ste­hen beim Fiat 500X 1.6 MultiJet ein Sechsgang-Handschaltgetriebe und das automatisierte Doppel­kupplungsgetriebe DCT (Double Clutch Transmission), beide kombiniert mit Vorderradantrieb. Der Zwei­liter-Turbodiesel des Fiat 500X 2.0 MultiJet leistet 110 kW (150 PS), das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern liegt bei 1.500 Touren an. Neungang-Automatikgetriebe und Vierradantrieb sorgen für dynamisches Fahrverhalten und hohe Sicherheitsreserven.

    Innovative Fahrassistenzsysteme erhöhen Sicherheit
    Der neue Fiat 500X wartet mit einer Vielzahl elektronischer Fahrassistenzsysteme auf, die auch längere Fahrten noch entspannter und sicherer machen. Serienmäßig sind alle Modellvarianten mit Verkehrszei­chenerkennung und Automatischer Geschwindigkeitskontrolle ausgestattet, die hilft, Tempolimits einzu­halten. Auch der Spurhalte-Assistent gehört zur Serienausstattung, optional sind unter anderem Totwin­kel-Assistent, Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie Autonomer City-Notbremsassistent verfüg­bar.

    Die vollständige Pressemeldung mit allen Informationen sowie Verbrauchsangaben finden Sie unter http://www.fiatpress.de/press/article/der-neue-fiat-500x-2.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    FCA Group
    Frau Anne Wollek
    Hanauer Landstr. 166
    60314 Frankfurt am Main
    Deutschland

    fon ..: 069 66988-450
    web ..: http://www.fiatpress.de
    email : anne.wollek@fcagroup.com

    Entdecken Sie alle Fahrzeuge der traditionellen italienischen Marke bei Fiat Deutschland.

    Pressekontakt:

    FCA Group
    Frau Anne Wollek
    Hanauer Landstr. 166
    60314 Frankfurt am Main

    fon ..: 069 66988-450
    web ..: http://www.fiatpress.de
    email : anne.wollek@fcagroup.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Der neue Fiat 500X

    veröffentlicht am 4. September 2018 auf News bloggen in der Rubrik Presse - News
    News wurden 14 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bloge-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: